Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »takenotsuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Frankfurt am Main

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 334

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 14 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 6. Januar 2018, 20:39

Ryuboku ADA-Stil Naturaquarium 60x45x40

Hallo zusammen,

ich möchte an dieser Stelle mich und mein neues Projekt vorstellen. Ich bin Anfänger im Bereich Naturaquarium, abgesehen von einem normalen Aquarium vor 15 Jahren in Kindertagen...Damals vor der Jahrtausendwende schon gefiel mir ein Buch von Takeshi Amano besonders, der Reiz an dem Thema Naturaquarium entstand, aber das Ganze war zu diesem Zeitpunkt noch nicht erschwinglich....
Nun hat es mich in den Fingern gejuckt, ich wollte ein Naturaquarium aufsetzen unter der Prämisse „möglichst ästhetisch und im Stil von Amano-sensei“. Also ließ ich mich beraten, machte mich im Raum Frankfurt auf die Suche nach Becken (Emmel zB) und Zubehör (Zoo Flottmann). Bei letzterem kam ich wirklich ins Schwärmen und hatte zudem das Glück, dass Jurijs auch zufällig im Geschäft war, sodass er mir beim ersten Trockenscapen mit Manzanita Wurzelholz und Frodo Stones freundlicherweise direkt und sehr kompetent geholfen hat... Was für ein glücklicher Zufall kann ich nur sagen... :D
Besten Dank an Herrn Flottmann für seinen fachlichen Rat und an Jurijs für die spontane Hilfe! :)

Soviel zur Vorgeschichte, das Aquarium läuft nun seit 5.1.2018 mit folgenden technischen Eigenschaften:
- Weißglasbecken in abgewandelter ADA-Größe, d.h. 60x45 (Tiefe!)x 40: Brutto 108 l
- Angefertigter Unterschrank in Beton dunkel Optik
- ADA Aquasky 602 LED
- 2kg CO2
- Glaswaren: Elos Bluepipe Outflow kombiniert mit Elos Conta CO2 Blasenzähler, VIV Inflow
- Außenfilter mit Heizstab Oase Filter FiltoSmart 200
- ADA AP Food Glas (unnötig, aber super stylishes Design)

Außerdem als Substrat und Hardscape etc:
- Elos Bottom Mineral Sand 5l
- Elos Soil 18l
- ADA Bacter 100 , Tourmaline BC und Clear Super
- 1 Manzanita Wurzelholz
- 14kg Frodo Stones

Pflanzen (soweit ich die lateinischen Termini noch zusammenkriege ;-)
- Anubias
- Blyxa Japonica
- Eriocaulon
- Myriophyllum mattogressensis green
- Monte Carlo
- Bucephelandra
- Microsorum pteropus 'Windeløv
- Rotala H‘ra
- Mirosorum pt. trident


Ich möchte das Ganze als Ryoboku-Scape /流木水景 bezeichnen.

Vorgenommen habe ich mir im Wesentlichen den ADA Leitfaden zu befolgen - allerdings mit Abweichungen zB bei Beleuchtungsdauer etc.
In der Einfahrphase dünge ich nur mit ADA Brighty K Kalium, beleuchte täglich nur ca 4 - 5 Stunden in Woche 1 um wöchentlich 1 Stunde mehr draufzusatteln.
Green Bacter nutze ich nicht, mir wurde gesagt, dass sei optional und 30€ sind mir daher etwas zu viel..

So..... ich hoffe, der ein oder andere hat mitgelesen. Auf Feedback und Meinungen bin ich gespannt. Ich werde bestimmt noch einige Fragen an erfahrene Scaper wie Euch haben, aber jetzt muss erstmal die Einfahrzeit überstanden werden...

Aquaristische Grüße,
Konrad
»takenotsuma« hat folgende Bilder angehängt:
  • ABC2B32B-67FF-4265-8AEB-9CA7EE17DFA1.jpeg
  • 5C51B8DE-B14E-4A18-8DB3-F7BED18B6C82.jpeg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »takenotsuma« (6. Januar 2018, 20:56)


Beiträge: 382

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 243 317

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 6. Januar 2018, 20:57

Hallo Konrad,

Willkommen im Forum.

Mit dem Hardscape und der Technik hast du ja schon mal gut vorgelegt und was ein Glück, dass du Jurjis im Laden getroffen hast. Ich habe Jurjis altes Scape, dass er in Wiesbaden im Zoopalast eingerichtet hat zu Hause stehen. Außerdem freue ich mich noch mehr Scaper im Rhein-Main-Gebiet zu kennen.

Ich frage mich nur, warum du den Elos Bodengrund genommen hast, wenn du komplett nach ADA fahren möchtest?

Guten Start und bei Fragen immer her damit
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

Beiträge: 290

Wohnort: Rostock

Beruf: Student

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 264 285

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 140 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 6. Januar 2018, 21:08

Hallo Konrad!

Willkommen :) Dein Becken gefällt mir echt gut!
Bin gespannt wies wächst!! ^^

Liebe Grüße von der Ostsee!
Liebe Grüße!
Sofie

:monster:

Beiträge: 10

Wohnort: bei Hanau

Beruf: KFZ-Mechatroniker

Level: 12 [?]

Erfahrungspunkte: 2 531

Nächstes Level: 2 912

Danksagungen: 6 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 6. Januar 2018, 21:12

Hallo Konrad,

Auch von mir erstmal herzlich Willkommen.
Dein erstes Scape sieht ja gleich mal richtig Super aus, würdest du sagen es wäre dein fünftes hätte ich da keinen Zweifel dran und auch technisch legst du ja gleich mal gut los.
Verstehe ich es richtig das es dein erstes Aquarium seit 15 Jahren ist?

Gruß Marco

  • »takenotsuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Frankfurt am Main

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 334

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 14 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 6. Januar 2018, 23:21

Guten Abend miteinander,

danke für die Antworten.

Ja, das ist mein erstes Aquarium seit vielleicht 15 Jahren, ich erinnere mich nicht mehr genau. Nach eifriger Recherche kam die Idee es mal zu versuchen Ende November. Dann folgte der NA- Virus. Vorteil für mich ist, dass ich des Japanischen mächtig bin und daher auch das japanische Internet zum teil abgegrast hatte.

Elos Soil wurde mir im Geschäft empfohlen, es ist wohl etwas länger im festen Zustand, zerbröselt nicht so schnell zwischen den Fingern wie das von ADA (selbst ausprobiert).

Was mich jetzt nach nur zwei Tagen umtreibt, ist, ob ich nur mit täglichen WW nach Leitfaden und Brighty K düngen soll. Green Bacter nutze ich nicht, ich hatte ein bisschen mehr Bacter 100 reingetan.

Grüße
Konrad

Beiträge: 1 169

Wohnort: Coppenbrügge

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 442 563

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 726 / 22

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Januar 2018, 10:04

Tolles Projekt

Hallo Konrad,

ein tolles Projekt. Ich schließe mich meinen Vorrednern kompromisslos an: mir gefällt es ebenfalls sehr gut. Die Auswahl der Materialien ist ebenfalls sehr stimmig. Halt uns gern auf dem Laufenden.
Viele Grüße,

Daniel

Aus Steinen, die mir in den Weg gelegt werden, baue ich mir ein Iwagumi.


Beiträge: 75

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 102 626

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 31 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Januar 2018, 10:09

Hallo Konrad,

sehr gute Wahl, was Fachgeschäft, Bodengrund und den Rest angeht.
Bei meinem letzten Besuch bei Zoo Flottmann hatte ich ebenfalls Jurjis getroffen :D
Der Elos Boden ist sehr zu empfehlen, ich verwende schon seit 3 Jahren den gleichen. Vor jedem neu aufsetzen des Beckens wasche ich ihn immer gründlich durch und dann wird er einfach wieder verwendet. Bis jetzt ist er noch immer formstabil.
Auf jeden Fall gefällt mir dein Layout sehr. Nur über den großen Farn vorne links würde ich nochmal nachdenken.der wirkt sehr dominant.



Gruß,
Dominik

  • »takenotsuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Frankfurt am Main

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 334

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 14 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 8. Januar 2018, 20:45

N‘abend zusammen,

als kleines Update gibt es noch zu melden, dass ich nach gestrigem Wassertest ziemlich zufrieden bin. Ich nehme einfach Leitungswasser.
Temp 25 Grad
GH 100 ppm = 5,6 dH weich :D
PH 6,6 sowie CO2 ca 30 ppm, ergo KH ca 4,2

Allerdings scheint noch der erwartete Nitritpeak anzudauern, da Ammonium mit 1mg/l und Nitrit mit 0,2 mg/l im noch zu hoch ist....
Mein idealer Besatz-Plan ist neben Yamatonuma-garnelen auch Otos und danach Iriatherina werneri und Schokoladenguramis einzusetzen. Von daher hoffe ich noch etwas weichereres und saurereres Wasser zu bekommen.


Aquaristische Grüße,
Konrad

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »takenotsuma« (8. Januar 2018, 21:07)


  • »takenotsuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Frankfurt am Main

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 334

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 14 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 11. Januar 2018, 21:01

Hallo in die Runde,

jetzt ist schon Woche 1 vorbei und es sieht noch alles gut aus, wenig Algen auf Scheibe, Kieselagen auf dem Moos, Schnecken aus dem Nichts vermehrt, Nitrit noch messbar.


Meine Anfänger-Frage an Euch: Ich hatte heute das erste Mal mit ADA Step 1 zusätzlich zu Brighty K angefangen zu düngen.Ist das schon notwendig? Man findet echt widersprüchliche Infos im Internet, meist steht da Start ab Woche 3 bis 4 oder aber auch schon jetzt nach Woche 1.... :pillepalle:
Ich hatte auch 30 Tropfen ECA gedüngt (bei ca 80 l Nettovolumen), werde das aber wohl erstmal unterlassen.



Danke für eine Klarstellung und schönen Abend noch,



Grüße,
Konrad

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »takenotsuma« (11. Januar 2018, 21:13)


Beiträge: 382

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 243 317

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 12. Januar 2018, 05:29

Hallo Konrad,

Ich würde mich bei den ADA Düngern an den Leitfaden halten (zumindest zu Beginn) und ich glaube zu wissen, dass bei den Step Düngern der Step 1 erst nach 4 Wochen dran kommt, aber schau einfach in den ADA Leitfaden.

30 Tropfen ECA ist ne Menge Holz und ich würde das erst düngen, wenn rote Pflanzen nicht ihre besten Farben zeigen. Normalerweise reicht der Eisengehalt in den Step Düngern oder der Green Brighty Serie. Da kann man sich sonst schnell Bart- oder Pinselalgen einhandeln.
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

Beiträge: 1 169

Wohnort: Coppenbrügge

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 442 563

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 726 / 22

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 12. Januar 2018, 06:38

Guten Morgen,

schau mal in die Soil FAQ: https://www.biconeo-aquascaping.de/aquascaping-anleitung/
Etwa mittig auf der Seite findest du die Infos zur Düngung ;)
ECA würde ich zunächst einmal weglassen.
Viele Grüße,

Daniel

Aus Steinen, die mir in den Weg gelegt werden, baue ich mir ein Iwagumi.


  • »takenotsuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Frankfurt am Main

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 334

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 14 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 12. Januar 2018, 18:54

Danke euch für die hilfreichen Tips. Ich werde genau so verfahren wie in dem FAQ, auch wenn ich hier im offiziellen ADA Einsteigerleitfaden lese, dass man schon nach einer Woche mit Flüssigdüngern anfängt. In dem kleinen englischen ADA Guide steht sogar, dass Otos schon nach einer Woche eingesetzt werden sollen, aber Amanos erst später weil Sie auf Nitrit empfindlich reagieren. Liest hier keiner von ADA Lektorat über die Drucksachen wundere ich mich etwas ... :pillepalle:

Schönes Wochenende
Konrad

Beiträge: 43

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 65 296

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 12 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 13. Januar 2018, 09:53

Hallo Konrad

tolles Layout hast du da geschaffen und das bei deinem ersten Scape :thumbsup: . Die Frodo Stones jucken mich auch schon die ganze Zeit und ich denke in meinem nächsten Layout werden die auch zum Einsatz kommen da sie einfach tolle Eigenschaften besitzen und extrem natürlich wirken.

Ich wollte kurz noch meinem Senf zur Düngung beitragen :)
die Flüssigdünger von ADA sind extrem niedrig dosiert hinsichtlich NO3/PO4 im Special lights und FE im Step 1. Verwendet man z.B. RO Wasser, was du ja nichts tust, ist ja nichts an Nährstoffen vorhanden. Von daher spricht unter diesen Umständen sicherlich auch nichts dagegen bereits nach einer Woche etwas davon zu düngen. Du wirst aber sicherlich schon Nährstoffe mit deinem Leitungswasser einbringen die in der Regel erstmal ausreichen sollten. Jedoch sollten auch die in einem guten Verhältnis stehen.
Es bringt nicht viel wenn im Ausgangswasser ein hoher NO3 Gehalt aber kein PO4 vorhanden ist. Irgendwann wird der Mangel an PO4 zu einem Ungleichgewicht führen. Hier könnte man mit geringer PO4 Düngung gegen wirken.
Zum Thema ECA, dies würde ich auch erst dann düngen wenn das Becken gut eingelaufen ist und du Mangelerscheinungen (zb. Chlorosen) bei den Pflanzen beobachtest. Und dann auch nur mit wenigen Tropfen.

Kurz zu meinen allerersten Erfahrungen die ich sammeln durfte. In meinem ersten Layout fing nach 3 Wochen die Eleocharis mini an sich aufzulösen, erst dachte ich es fehlt an Eisen. Nachdem sich unter gabe von Step 1 keine Besserung einstellte bin ich auf das Ca/Mg Verhältnis gestoßen. Wie sich herausstellte, lag es tatsächlich an meinem Mg Gehalt der viel zu niedrig war. Das Ca/Mg Verhältnis liegt bei meinem Leitungswasser nämlich deutlich unter dem empfohlenen Verhältnis von 3/1. Aus meiner Erfahrung heraus sollte man sich daher auch genau das Ca/mg Verhältnis anschauen. Nachdem ich über gabe von Bittersalz ein gutes Verhältnis geschaffen hatte lief das Becken deutlich runder. Wie du siehst es sind viele Faktoren die in Einklang gebracht werden müssen.

Also ich drück dir die Daumen beim Einfahren und bin gespannt wie sich dein Becken weiter entwickelt.
Beste Grüße,
Florian

Beiträge: 382

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 243 317

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 13. Januar 2018, 10:11

Hallo Konrad,

Also ich fange auch nach der 1. Woche an zu dügen (je nach Konzept) und das ist bisher immer gut gegangen. Bei meinen jetzigen ADA Becken habe ich mich an den Leitfaden gehalten und bis auf einen kleinen Kieselalgenbefall war jeweils nichts.

Nach der 1. Woche kommen bei mir auch immer schon Schnecken und Garnelen rein, da die meisten Arten relativ unempfindlich sind und so schon mal die organische Belastung im Wasser aufbauen. Nach einer weiteren Woche kommen die ersten Fische (robuste Arten), dann wird beobachtet und falls nötig wird eben ein großer Wasserwechsel vollzogen. Dann jede weitere Woche wieder Fische, bis der Besatz komplett ist.
Das mache ich jetzt schon bei allen Becken und hatte bisher keine Ausfälle.

Bei ADA muss man wissen, dass die sehr oft mit eingefahrenen Filtern (speziell in der ADA Gallery oder den Schaubecken) arbeiten, daher kann man natürlich sehr zügig besetzen.

In meinen Augen wird Nitrit und der Peak völlig überschätzt und immer wieder beschworen. Viele Aquarianer besetzen die Becken sofort (eben moderat) und beobachten und es gibt einige von Ihnen die in 30 Jahren noch keinen Peak erlebt haben (mich eingeschlossen, auch wenn ich erst 4 Jahre dabei bin).

Zum Thema Düngung: dünge jetzt den Brighty K und ab Woche 3-4 den Step 1 (nach Dosieranleitung). Beobachte deine Pflanzen und bei Mangelerscheinungen steuerst du gegen. Ich würde jetzt nicht an Parametern rumschrauben ohne zu wissen was erforderlich ist. Man muss dem Becken auch mal seine Zeit lassen sich zu entwickeln, das ist ein häufiger Fehler den viele machen...es kommen die ersten Algen und dann wird panisch an allen möglichen Stellschrauben gedreht. Ruhe bewahren, Düngerkonzept durchziehen, Pflanzen beobachten und nur bei Bedarf gegensteuern.
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

Beiträge: 43

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 65 296

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 12 / 0

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 13. Januar 2018, 10:54

Also den Nitritpeak hatte ich beim ADA Amazonia Soil leider bei allen 3 Layouts, der ging auch trotz 2 tägiger WW erst nach 2-3 Wochen weg, meine Filter waren jedoch auch jedesmal nicht eingefahren. Hätte ich Tiere eingesetzt wären die denke ich qualvoll verendet. Also ich würde Minimum zwei Wochen mit dem ersten Besatz warten. Aber dafür gibts ja Wassertests :)

@ Patrick: Hattest du auch das Amazonia Soil? Wenn ja mit eingefahrenem Filter?

Zur Düngung muss ich Patrick recht geben auf jedenfall Ruhe bewahren, beobachten und nicht an allen Stellschrauben drehen das führt tatsächlich am Anfang nur zu unnötiger Instabilität.
Beste Grüße,
Florian

Beiträge: 382

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 243 317

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 13. Januar 2018, 12:59

Hallo Florian,

Ich hatte jeweils Cal Aqua Labs, Amazonia und Amazonia Light, immer mit dem gleichen Vorgehen und keine Probleme. Meine Filter waren immer neu aufgebaut, habe mich aber strikt an den Bodengrundaufbau (inkl. aller Zusätze) und den Filterausbau gehalten (BioCube und NA Carbon). Nach einem Monat dann das Carbon gegen BioRio getauscht und nach weiteren 1-2 Monaten das BioCube gegen BioRio getauscht.
Ausserdem jeden Tag Green Bacter.

Und wie ich oben geschrieben habe: am Ende der 1. Woche kommen Schnecken und Garnelen rein und am Ende der 2. Woche dann der erste Besatz, also liegen wir garnicht so weiter auseinander ;)
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

  • »takenotsuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Frankfurt am Main

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 334

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 14 / 0

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 13. Januar 2018, 19:08

Besten Dank an alle für die Infos! ^^
Ich habe heute bereits 6 Amanos und 5 Geweihschnecken eingesetzten, genau wie PaddyOes es auch empfiehlt. :)


Jetzt habe ich aber eine andere kleine Sorge: die große Wurzel schimmelt weiß, teils grünlich kurz über der Wasseroberfläche. Was kann man dagegen tun außer regelmäßig wegkratzen? Ich hab das Gefühl, dass durch die Kapillarwirkung der obere, trockene Teil allmählich Wasser zieht und fault und morsch wird im worst case. Hat jemand Erfahrung mit Mittelchen etc? Ist das gefährlich mal naiv gefragt?


Schönes Wochenende
Konrad

  • »takenotsuma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Wohnort: Frankfurt am Main

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 4 334

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 14 / 0

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 15. Januar 2018, 20:30

Guten Abend,

der Schimmel an der Wurzel über Wasser kommt jeden Tag aufs Neue. Hat keiner das gleiche Problem gehabt und irgendwie gelöst? Es gibt doch viele Scapes teils über Wasser.
Zur Not muss ich die Wurzel absägen, was aber echt sehr schade wäre.

Danke vorab :thumbsup:

Beiträge: 382

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 243 317

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 17. Januar 2018, 05:42

Hallo Konrad,

doch das Problem hatte ich auch, hab es einfach so gelassen und irgendwann sind die Schnecken aus dem Wasser gekrochen und haben es gefressen. Danach war Ruhe.

Würde es einfach mal lassen, dein Becken ist noch neu, lass es einlaufen und dann schaust du mal. Geduld ist eine Tugend in der Aquaristik 8)
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

Beiträge: 290

Wohnort: Rostock

Beruf: Student

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 264 285

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 140 / 0

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 17. Januar 2018, 17:59

Hey Konrad!

Bei mir schimmelt es auch an der Wurzel-Wasser-Grenze :D ich finds auch blöd, wusste aber schon, dass das so kommt. Hatte ich schon manchmal beim Wässern, wenn nicht alles in den Eimer passte. Ich warte erstmal ab und guck, wie sich das so mit dem Becken mitentwickelt :D
Liebe Grüße!
Sofie

:monster:

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

ADA, Elos, Manzanita, Wurzel