Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Alexander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 407 057

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 299 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 17. März 2015, 09:13

Moos/Anubia Layout und Hintergrundfrage

Hallo liebe Gemeinschaft,
evtl würde ich mir eine Unterwasserlandschaft erstellen nur mit Moosen und Anubias, diese faszinieren mich total.
Mein Gedanke ist dieser das sie nicht schnellwachsend sind sowie nicht Nährstoffziehend.
Hinsichtlich geht es mir darum wie man zukünftig im laufenden Becken keine Algenexplosion bekommt da keine Konkurrenz anwesend ist.
Für die Startphase hätte ich jede Menge Froschbiss.
Der CO2 Bedarf wäre wohl nicht hoch, würde Bio CO2 ausreichen?Möchte keine Unsummen ausgeben für neue Anlage und Verteiler kann ich aufgrund Entfernung nicht legen.
Allg müsst ich kein High Tech Becken aufsetzen?Bzgl Licht und Filter sowie Heizung.
Dünger etc hab ich eh da, würde mir nur Menge dann berechnen.
Geplant wäre das riccardia spp, dies würd ich gern auf Steine verlegen bis alles schön zugewachsen ist.
Weeping Moos muss auf jedenfall rein:)
Anubia habe ich mehrere Arten geplant, einmal die Nana sowie die Coffee und die Pinto als Akzent.
Besatz wären Garnelen geplant, evtl ein paar Corys.
Weiß jemand zufällig wo ich riccardia spp bekomme?Angebot ist ja ziemlich rar.
Vielen Dank schonmal für eine rege Diskussionsrunde :)
Lg Alex

Beiträge: 407

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 778 725

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 181 / 1

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 17. März 2015, 11:26

Hi Alex,

Das ganze klingt wie ein Lowtech! Bin sehr gespannt! Eine Algenexplosion in so einem Becken wäre mMn eher unwahrscheinlich. Zumindest nicht in dem Maßtab, der man aus einem Hightech Becken kennt.

BioCO2 würde mMn völlig ausreichend. Ich pflege momentan Anubias in einem kleinen Behälter ( ist ja auch kein Becken) auf Holz gebunden und doch semi-emers. Kein Filter, keine Heizung, ganz wenig Licht (ich denke das waren 190 lm, keine zusätzliche Zuführung von CO2, 100% WW jede Woche mit Zufügen von EI. Ich habe auch Microsorum pteropus "Short narrow Leaf" und bisschen Fissidens sp. Fontanus drin. Alles wächst prima und es gibt keine Algen!

Test semi emersed by Daniel GR., on Flickr

Der Plan hört sich ganz gut an!

Riccardia spp. kannst du bei garnalenhaus.de oder aquamoss.de finden.

Viel Erfolg und viel Spaß! Berichte schön mit vielen Bildern! Ich bin als Zuschauer sicher dabei! ^^
MfG Daniel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »danielkgr« (17. März 2015, 15:41)


  • »Alexander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 407 057

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 299 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 17. März 2015, 11:47

Danke Daniel für dein aufschlussreichen Bericht:) das stimmt mich hoffnungsvoll
Also könnt ich eine 0815 Lampe dran hängen, würde dann vll auf ein kleines Komplettpaket (20-30l) zurückgreifen.
So eine Dennerle Nano Eckfilter würde ja reichen zwecks Besatz.
Die riccardia hab ich dort schon gesehen, allerdings sind die alle aufgeflochten was ich eher nicht bevorzuge.
Düngekonzept habe ich das von AR Eisen,Nitrat und Estimative.
Wäre das zuviel des Guten zwecks Algen, auch wenn ich nur wenig zugeben würde.
Edit: Bei der Pflanzenauswahl, wäre die Sauerstoffproduktion ausreichend in Bezug mit Bioco2 für die Garnelen?
Lg Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexander« (17. März 2015, 12:08)


Beiträge: 407

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 778 725

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 181 / 1

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 17. März 2015, 12:00

Da die ausgewählte Pflanzen eher anspruchslos sind, würde ich nur EI benutzen und beobachten.
allerdings sind die alle aufgeflochten was ich eher nicht bevorzuge
Warum?
MfG Daniel

  • »Alexander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 407 057

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 299 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 17. März 2015, 12:09

Weil ich die nicht so anbringen kann wie ich möchte.
Klebe gerne auf und Draht kann ich ja nicht so anschmiegen.
Hab mein Post oben nochmal editiert.
Lg Alex

Beiträge: 1 151

Wohnort: Dresden

Beruf: Student

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 531 397

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 441 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 17. März 2015, 14:36

Hi,

man kann das Moos auch einfach vom Draht runter nehmen. ;)


LG Florian

Every Water Change with Love.

-Francis Wazeter-

Beiträge: 614

Wohnort: München

Level: 37 [?]

Erfahrungspunkte: 1 120 593

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 323 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 17. März 2015, 14:48

Hey Alexander,

es geht um Korallenmoos? Habs grad nur überflogen. Gab vor ein paar Tagen in ebay recht anständige Portionen zu nem recht anständigen Preis.

Grüße

Beiträge: 688

Wohnort: OT Saarlouis

Level: 37 [?]

Erfahrungspunkte: 1 161 403

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 568 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 17. März 2015, 14:58

Hallo Alex

Wenn du das Moos auf die Steine bringen willst nimm doch ein Haarnetz. Das kostet kleines Geld und das Moos hält.

Lg vom Wasserfloh
Be happy for this moment. - This moment is your life!

Beiträge: 407

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 778 725

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 181 / 1

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 17. März 2015, 15:34

Edit: Bei der Pflanzenauswahl, wäre die Sauerstoffproduktion ausreichend in Bezug mit Bioco2 für die Garnelen?
Ich würde sagen es hängt von der Pflanzenmasse ab. Im Normalfall sollte die Sauerstoffproduktion ausreichend sein. Wenn du dir nicht so sicher bist, kannst du einen Oxydator zulegen. Es kostet wenig Geld und es funktioniert prima!

Was hat die Bio-CO2 Anlage mit der Sauerstoffproduktion zu tun? CO2 ist nicht gleich O2 :)
MfG Daniel

  • »Alexander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 407 057

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 299 / 0

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 17. März 2015, 18:32

Danke für eure Antworten :)
Mit den Drahtteilen hab ich schlechte Erfahrung, war immer so ein gefuddle und mit Kleber bzw pins hab ich bisher beste Erfahrungen gemacht.
Das CO2 nicht o2 ist, ist mir klar ;)mir geht es darum das Bio CO2 auch nachts läuft und o2 somit mehr verbraucht ist und ich glaube das die Pflanzen von ihrer Art zu wenig produzieren.
In der Hinsicht bin ich sehr vorsichtig, weil Test nicht funktionierte und ich CO2 damals in anderen Becken schön hoch gedreht hatte, weil ich dachte bedarf ist so hoch.
Erst als später der Besatz später reinkam und nach Luft schnappten war mir alles klar, wären fast hopps gegangen.
Ein Oxydator hab ich noch im Keller liegen :)
Lg Alex

  • »Alexander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 407 057

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 299 / 0

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 21. März 2015, 23:58

So ihr lieben,
das Becken ist bestellt und wird in 7-10Tagen eintreffen.
Bzgl der Beschaffung der Pflanzen bin ich noch nicht schlüssig,möchte ja eigentlich keine Drahtgeflechte aber muss da wohl Kompromisse eingehen.
Zum Bodengrund, ich möchte das erste mal Soil verwenden und bin nun ratlos.
An Pflanzen soll nur Moos( u.a als Bodendecker) Anubien und Bucephalandras ihren Platz finden.
Als Besatz Garnelen und evtl Corys und Schnecken.
Ob CO2 geplant wird weiss ich noch nicht.Lichtausbeute wären ca 5lumen pro Liter.
Was mir klar ist, das ich kein groß Nährstoffangereicherten Soil benötige, aber die Palette ist dennoch groß und habe bisher immer nur Kies benutzt.
Hättet ihr einen Tipp für mich?
Achja, hab ziemliches hartes Wasser 15-17, möchte wenn neocaridinia halten.
Edit:Werde dann einen Bodenfilter haben.
Lg Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexander« (22. März 2015, 00:13)


  • »Alexander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 407 057

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 299 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 22. März 2015, 11:56

Keiner eine Idee?
Hab mich jetzt doch dazu entschlossen CO2 per Druckgas zu installieren.
Lg Alex

  • »Alexander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 407 057

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 299 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 28. März 2015, 15:57

So ihr lieben,
nach dem Reinfall mit Hagen und dem fehlenden Schraubsatz für den Schrank, konnt ich mich heut dem Hardscape widmen.
Habe mich extra für mehrere Wurzelteile entschieden damit ich diese variieren kann.
Die Steine werden nur zur Bemoosung dienen für das riccardia, also wird davon nicht mehr viel zu sehen sein.
Kritik gern erwünscht:)
»Alexander« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg
Lg Alex

Beiträge: 171

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 401 151

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 180 / 1

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 28. März 2015, 18:21

Zu dem Hardsape kann ich nichts sagen, kann ich mir erst vorstellen wenn es im Becken ist.

Da ich selbst nur einfache Becken ohne Schnickschnack betreibe, kann ich sagen, dass bei der Pflanzenauswahl weder CO2 noch Soil notwendig sind. Gelegentlich ein Schlückchen Eisendünger und fertig.
Ganz normaler Spielkastensand oder Kies tuts auch.

Korallenmoos ist wunderschön, hat aber den Nachteil, echt langsam zu wachsen.

Was spricht denn dagegen, alles mit Sekundenkleber anzubringen?

  • »Alexander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 407 057

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 299 / 0

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 28. März 2015, 18:43

Hi sini,
Habe mich auch für normalen Kies entschieden, weiß nur noch nicht ob 1-2mm oder 2-4mm.
Die Kleine Körnung hab ich zum Vergleich aber nicht den größeren.
Moos klebe oder pine ich, da hast du bestimmt etwas falsch gelesen :)
Dünger werd ich den pro fito nehmen wie Daniel empfohlen.
Habe mich bzgl der Nährstoffaufnahme von Moosen intensiver belesen zumal noch anubien und Bucephalandras ihren Platz finden werden.
Korallenmoos finde ich leider nur auf Draht, habe Sorge wenn ich es Versuch herunter zu bekommen das ich viele, kleine Teile habe zwecks verarbeiten mit Kleber.
Für das CO2 hab ich mich dennoch entschieden weil ich in meinem anderen Becken sehe wie schön und sattgrün das Moos wächst.
Bin noch auf der Suche nach einer 3D Rückwand wo ich Moos und Anubien aufklebe und werde wohl die Back to Nature Reihe in Betracht ziehen.
Lg Alex

  • »Alexander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 407 057

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 299 / 0

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 30. März 2015, 16:30

Hallo ihr lieben,
fehlender Schraubsatz kam heute und Schrank sowie Becken stehen.
Kies habe ich mich für 2-4mm Körnung entschieden in der Farbe Mahagoni.
Rückwand ist bestellt aus der Back to Nature slimline Reihe.
Folgende Pflanzen finden den Weg in mein Becken:
2
x
Mini-Pellia - Riccardia chamedryfolia
3
x
Anubias nana , in vitro
2
x
Monosolenium tenerum
1
x
Bucephalandra Sekadau mini
1
x
Anubias nana petite
1
x
Anubias Gold Coin
1
x
Anubias nana 'Pinto'
1
x
Willow-Moos
Auf die Rückwand werde ich die Anubia nana aufbringen, so das es den Eindruck einer Gebirgslandschaft hat.
Auf den Filter Ein-und Auslass werde ich das tenerum oder Willow Moos anbringen.
Die Riccardia auf besagte Steine und tenerum noch als Bodendecker im hinteren Bereich.
Die Pinto sowie die Gold Coin werde ich auf der Wurzel schön in Akzent setzen.
Die Bucephalandra werde ich auf den einzelnen Wurzelstück diagonal nach links aufbringen.
Lässt sich schlecht beschreiben, ist alles noch in meinem Kopf und hoffe das ich es so hinbekomme und mit Bildern sprechen lassen kann.
»Alexander« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg
Lg Alex

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 642 867

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 743 / 11

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 30. März 2015, 20:58

Hallo Alex,


für das perfekte Kopfkino fehlt mir die Wurzel, ansonsten hört es sich schon richtig gut aus. :D



Sogar die Rückwand ( die mag ich eigentlich gar nicht ), finde ich nett. Nur hätte ich wahrscheinlich eher, passend zum Holz und dem Soil, eine sandsteinfarbend Rückwand gewählt. Aber das ist, wie so vieles, Geschmacksache. ^^
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











  • »Alexander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 407 057

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 299 / 0

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 30. März 2015, 21:20

Hallo Kerstin,
Schau mal weiter oben da findest du mein geplantes Hardscsape und die Wurzelteile:)ja es nennt sich Flutwurzel:)
Die Rückwand dient zum einen das ich mein Glas nicht zuklebe und zum einen wegen meiner weißen Wand sowie wegen der Lampe, die ist nicht Rückwandfolien kompatibel.
Farblich hab ich es deswegeb gewählt, um einen helleren Akzent zu setzen und es soll eine Art Urwaldlandschaft entstehen mit Hintergrund einer Gebirgsstruktur.
Zumal werden sich dann dort die Anubien ausbreiten dürfen.
Vom eigentlichen Kies soll man eigentlich irgendwann nichts mehr sehen;)
Lg Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Alexander« (30. März 2015, 22:38)


Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 642 867

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 743 / 11

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 30. März 2015, 22:45

Alles klar Alex, gefällt mir gut. ^^
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson