Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Mizu Airu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: Bodensee

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 48 965

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 58 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Januar 2015, 15:14

Holz - wie tief eingraben?

Hallo Leute,

demnächst möchte ich meinem Scape noch eine Wurzel hinzufügen. Laut dem ADA Einsteigerleitfaden ist es "Branch Wood" oder Fingerwurzel. Ich möchte sie "verkehrtrum" ins Becken stellen, die Wurzeltriebe also oben und diese dann begrünen (so wird ein Schuh bzw. ein Baum draus :D ).

Die Frage die sich mir stellt: wie tief sollte Holz ins Substrat gesteckt werden? Ich habe Sand drin mit Körnung 0,4-0,8mm und die Wurzel hat einen recht großen Strunk, den müsste ich einige cm tief in den Sand stecken aber bin mir unsicher ob das zu Fäulnis oder sonstigem führen kann.

Hat jemand Tips? Danke :)
Liebe Grüße,
- Jas

Beiträge: 261

Wohnort: Thermalbad Wiesenbad

Beruf: CNC-Fachkraft für MSG-Technik

Level: 33 [?]

Erfahrungspunkte: 530 592

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 249 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Januar 2015, 20:43

Ich würde dir empfehlen eine Schiefer oder Plexiglasplatte unten am Stamm fest zuschrauben.
Dann erst einbuddeln.....könnte ja sein das das Moos mal mit samt Wurzel auftreibt!
Gruß Andy!

  • »Mizu Airu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: Bodensee

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 48 965

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 58 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Januar 2015, 13:14

Hi Andy, die Wurzel ist lange genug gewässert worden. Übers Auftreiben mach ich mir keine Sorgen, eben mehr darüber ob Gammel entsteht wenn Holz einigermaßen tief in Sand vergraben ist ;)
Liebe Grüße,
- Jas

Beiträge: 1 176

Wohnort: Coppenbrügge

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 893 604

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 1070 / 22

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Januar 2015, 18:11

Wenn die Wurzel ordentlich gewässtert ist, dürfte dir nichts passieren. Einzig und allein die Zirkulation im Boden wird etwas gestört, was aber völlig unerheblich ist. Fingerwood wird meist schon im Abbaugebiet ordentlich getrocknet. Ich würde mir an deiner Stelle keine Sorgen um Ausblühungen machen. Ich vergrabe auch oft Teile der Wurzeln und hatte bisher keinerlei Probleme.
Viele Grüße,

Daniel

Aus Steinen, die mir in den Weg gelegt werden, baue ich mir ein Iwagumi.


  • »Mizu Airu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29

Wohnort: Bodensee

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 48 965

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 58 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. Januar 2015, 19:56

Danke dir, dann kann ich ja jetzt loslegen :)
Liebe Grüße,
- Jas