Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Achilles84

Schüler

  • »Achilles84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 24 830

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 36 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 20. August 2013, 15:43

Juwel Trigon 350 mit Diskusfischen

Hallo Leute,

ich bin neu hier und habe mich soeben auch vorgestellt. Da es mir keine Ruhe lässt, möchte ich auch gleich losschießen :D Ich habe ein Juwel Trigon 350 mit 8 Disken, ca. 40 roten Neon und einigen marmorierten Panzerwelsen. Der ein oder andere der sich mit Disken auskennt, wird jetzt sagen, dass mein Trigon überbestzt ist. Ist es auch. Als ich die Disken geholt habe waren sie ziemlich klein. Bei Disken kommt der Futterneid nur, wenn es auch genug Tiere sind. Normalerweise müsste ich mich von 2 Disken trennen. Aber das kann ich nicht. Da irgendwann wieder ein rießen Aquarium kommen wird, behalte ich sie auch.

Meine Frage an euch Experten:

1.) Ist es möglich aquascaping auch mit einem Sandboden zu betreiben?

2.) Ich werde das Becken einrichten ohne die Fische raus zu nehmen, was haltet ihr davon? Meine Disken sind Handzahn und ich denke sie hätten mehr Stress, wenn ich die erst fangen und umsetzten müsste.

3.) Licht ist 2x18 und 2x30 Watt vorhanden (bin mir nicht sicher muss ich nochmal checken). Reicht das aus?

4.) CO2 Anlage ist vorhanden, aber nicht installiert, weil Disken nicht so gut CO2 vertragen. Welcher CO2 Wert ist ratsam und welchen Diffusor könnt ihr mir empfehlen?

5.) Ich habe mich für Basalt Steine entschieden. Woher bekomme ich die zu einem fairen Kurs? Haben die irgendwelche Auswirkungen auf das Wasser?

Über Antworten freue ich mich. Bilder liefere ich nach :)

Gruß

Irfan

Sini

Profi

Beiträge: 171

Level: 33 [?]

Erfahrungspunkte: 492 544

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 220 / 1

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 20. August 2013, 16:27

Hallo und herzlich Willkommen, Irfan

Ein paar Fragen kann ich dir vielleicht beantworten:
Zu 1.) Ja, man kann auch nur mit Sandboden scapen
zu 3.) dem Licht: Das würde wohl eher unter Schwachlichtbecken laufen, natürlich kann man diese Becken auch bepflanzen, aber man muß sich eben auf anspruchslosere Pflanzen beschränken die sich auch mit wenig Licht zufrieden geben.

Ich kenne mich mit Disken nicht aus, aber brauchen die es nicht recht warm? Ich weiß nicht, ob alle Pflanzen mit den Temperaturen in so einem Becken zurecht kommen, das sollte dann bei derAuswahl auch berücksichtigt werden.

Hast du denn schon eine Idee, in welche Richtung das Scape gehen soll?

LG, Sini

Aequitas

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Warendorf

Beruf: Großhandelskaufmann

Level: 16 [?]

Erfahrungspunkte: 8 274

Nächstes Level: 10 000

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 20. August 2013, 16:44

Hallo Irfan,

auch wenn ich selber noch ein Neuling hier bin, begrüße ich Dich recht herzlich hier im Forum!
Ich versuche Deine Fragen einmal bestmöglich zu beantworten:

1) Ja, in der Theorie (und Praxis) kannst Du Aquascaping auch mit einem Sandboden betreiben, Du solltest allerdings beachten, dass der Sandboden sich sehr verdichtet und wenig bis kaum Wasserbewegung stattfindet; oft besteht auch die Gefahr dass Pflanzen nicht gut wurzeln können bzw. Wurzel verfaulen.

Ideal für Aquascaping ist s.g. Soil (siehe ADA, Borneo Wild, H.E.L.P, Oliver Knott).
Es ist ein aktiver, nährstoffreicher Bodengrund der deine Wasserwerte reguliert (GH, KH, pH), aufgrund der Kugelforum ist ausreichend Platz zwischen den Soilkugeln für ein gutes Wurzelwachstum und Wasserbewegung.

2) Für eine komplette Neueinrichtung würde ich die Fische kurzzeitig umsiedeln!
Bei Nutzung eines neuen Bodengrundes wie z.B. Soil entsteht kurzzeitig Ammoniak, wenn Du die Möglichkeit nutzt, mit der Beckeneinrichtung auch deinen FIlter einmal zu säubern, muss dieser wieder einlaufen, damit sich ausreichend Filterbakterien ansammeln können. (Wie sehen deine Filtermedien aus? Oft wird auf reine Filterschwamm-Filterung gesetzt, da viele "High Tec" FIltermedien deinem Becken wertvolle Nährstoffe entziehen!)

3) Die Beleuchtung ist leider zu wenig!
Du solltest um die gängigsten Aquarienpflanzen kultivieren zu können einen Wert von mindestens 0,5 Watt pro Liter rechnen!

4) Mit 20-30mg Co2 / Liter fährst Du auf der sicheren Seite.
Dieses kannst Du mit Co2 dauertests (z.B. Dropcheckern) kontrollieren und es ist ratsam auf jedenfall eine Nachtabschaltung zu installieren um einen Überschuss zu vermeiden!

5) Ich weiß jetzt nicht ob Basalt Kalkeinschlüsse hat und damit das Wasser aufwertet :)
Am Besten auf eine Antwort vom Fachmann warten!


Abschließend lässt sich noch sagen, dass ein Dreieck Aquarium für Aquascaping nur mäßig geeignet ist!
Aber du bekommst ja bald ein größeres (hoffentlich rechteckiges Becken!)

Viel Spaß beim scapen!

Gruß,

Dominik

Pothead

Profi

Beiträge: 412

Wohnort: Wien

Beruf: Küchenmeister

Level: 37 [?]

Erfahrungspunkte: 1 169 545

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 242 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 20. August 2013, 17:20

Hey Willkommen im Forum!!

Ich muss dich leider kurz Bremsen. Ich bin auch begeisterter Buntbarsch und Wels Halter.
Und ich glaube du wirst mit den Panzerwelsen beim Scapen
Probleme bekommen. Die Graben die nämlich mit Vorliebe alle Bodendecker wie
zB HCC, Glossostigma oder Eleocharis sofort wieder aus. Da wirst du dir etwas
anderes Überlegen müssen da die Welse ja wie die Disken auch lockeren fein Boden
brauchen um ihr natürliches Verhalten zu zeigen!!

Wie sehen deine Ideen denn aus in welche Richtung von Scape soll
es denn gehen?? Iwagumi/Natur usw? Hast da schon Ideen?? Oder bist noch
auf Inspirationen suche ;)

Gruß
Oliver

beekoi

Profi

Beiträge: 568

Wohnort: Buchholz

Beruf: Dipl.-Betriebswirt (BA)

Level: 39 [?]

Erfahrungspunkte: 1 602 039

Nächstes Level: 1 757 916

Danksagungen: 237 / 4

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 20. August 2013, 22:30

Hallo Irfan,

herzlich willkommen im Forum. Grundsätzlich ist eine Kombination von Aquascaping und Diskus möglich. Ein hervorragendes Beispiel hierfür ist das Becken von Adrie Baumann "Diskus River Side". Hierbei handelt es sich meines Erachtens jedoch um die hohe Kunst des Scapens, wenn nicht sogar um den Olymp.

Ich kann verstehen, dass du deinen majestätischen Diskus-Buntbarschen eine ansprechende Umgebung geben willst - zum Einstieg ins Aquascaping würde ich dir aber raten, einen ersten Versuch in einem kleinen Becken (z. B. ADA-Mini oder Nano-Cube) zu starten. Wenn dieser misslingt, dann wär der "Schaden" wohl zu verkraften. Ein Verlust deiner Diskus-Fische wäre jedoch sicherlich mehr als schmerzlich.

Solltest du es trotzdem wagen, so wünsche ihr die viel Erfolg und das notwendige Quentchen Glück. In jedem Fall solltest du eine ausreichend lange Einlaufphase des Beckens einplanen. Die Beleuchtung musst du meiner Meinung nach aufstocken und an einer CO2-Düngung führt in einem Aquascape kaum etwas vorbei. Den CO2-Anteil würde ich dann auf ca. 20mg/l einpegeln.

Gruß Mike

Daniel

Administrator

Beiträge: 1 187

Wohnort: Coppenbrügge

Level: 44 [?]

Erfahrungspunkte: 3 626 293

Nächstes Level: 4 297 834

Danksagungen: 1442 / 22

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 20. August 2013, 22:30

Aquascaping mit Sandboden

1) Ja, in der Theorie (und Praxis) kannst Du Aquascaping auch mit einem Sandboden betreiben, Du solltest allerdings beachten, dass der Sandboden sich sehr verdichtet und wenig bis kaum Wasserbewegung stattfindet; oft besteht auch die Gefahr dass Pflanzen nicht gut wurzeln können bzw. Wurzel verfaulen.
Dem schließe ich mich an. Aufgrund der auf Dauer unvermeidlichen Verdichtung des Bodens werden die Wurzeln der Pflanzen nicht mehr optimal "umspült" und mit Sauerstoff versorgt, weshalb es schlimmstenfalls zum Wegfaulen der Wurzeln kommen kann, ohne dass man es "oben" aktiv mitbekommt. Da macht ein aktiver Bodengrund wie der Aqua Soilschon weitaus mehr Sinn (in Verbindung mit dem Power Sand). Allerdings wirst du den nicht im laufenden Becken einbringen können.
Viele Grüße,

Daniel

Aus Steinen, die mir in den Weg gelegt werden, baue ich mir ein Iwagumi.


Achilles84

Schüler

  • »Achilles84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 24 830

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 36 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 20. August 2013, 23:15

Hi Leute,

ich kann derzeit noch wenig anfangen mit den verschiedenen Arten von aquascapen. Ich möchte definitiv beim Sandboden bleiben. Ich habe seit Jahren ein Sandboden und hatte mit Pflanzen keine Probleme. Wenn ich mal meine Pflanzen umgesetzt habe, dann hat sich bald eine Fläche von ca. 30x30 cm erhoben, weil die Pflanzen derart Wurzeln geschlagen haben. Gut ich muss zugeben, dass ich hier von größeren Pflanzen spreche (Amazonas und Co.) und nicht von feinen Bodendeckenden.

Mein Ziel ist es nicht, das ganze Aquarium grün zu machen. Vorne soll ein ziemlich großer Bereich unbepflanzt bleiben. Dieser soll als Futterstelle für Welse und Disken dienen. Ich habe mir überlegt die Schwerpunkte nicht unbedingt in die Mitte des Aquariums zu setzten. Es soll am Eckaquarium die Schenkel entlang eine schöne Landschaft entstehen. Wurzeltechnisch will ich nicht sehr feine Wurzel verwenden. Da diese von meinen Disken als Laichstelle verwendet werden.

@beekoi

Im Bezug auf Verluste kann ich dich nicht verstehen. Wieso sollten meine Disken sterben, falls das mit dem scapen nicht so gut funktioniert? Meinst du das wegen dem CO2 und dem Dünger? Eine Einlaufphase braucht mein Becken nicht. Läuft ja schon seit Dezember 2012.

Ich will mich hauptsächlich auf einfache Pflanzen beschränken, die nicht so viel Licht benötigen. Meine Disken sind im Wohnzimmer auch so schon ein Blickfang, mit dem scapen möchte ich nur ein i-tüpfelchen setzten. Das scapen soll nicht auf biegen und brechen Priorität nr. 1 haben.

Hier mal paar Bilder :)






Sini

Profi

Beiträge: 171

Level: 33 [?]

Erfahrungspunkte: 492 544

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 220 / 1

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 20. August 2013, 23:19

Hallo

Von Sand im Becken wird immer wieder abgeraten, ich kann das nicht nachvollziehen. Schon alleine deswegen, weil wohl die wenigsten Wasserpflanzen natürlicherweise in einem Soil wachsen.

Ich selbst nutze seit über 10 Jahren Sand als Bodengrund und bei mir gabs deswegen noch nie Wurzelfäule. Vielleicht liegt es auch an der Sandart, ich nehme den günstigen, unbehandelten Quarzsand aus dem Baumarkt der auch als Spielkastensand verkauft wird. Olaf Deters hat sich auf seiner HP auch ein wenig mit Sand beschäftigt http://www.deters-ing.de/Wasser/Bodengrund.htm

Natürlich kann man beim Scapen die Mega-Beleuchtung, fette CO2 Zufuhr, ausgeklügelte Düngesysteme, die anspruchsvollsten Pflanzen und den teuersten Bodengrund benutzen- der übrigens nach einiger Zeit seine Wirkung verliert und ausgetauscht werden sollte.
Aber es geht auch einfacher. Dann kann man bei der Pflanzenauswahl eben nicht mehr aus den Vollen schöpfen, das Wachstum geht langsamer voran aber es geht trotzdem, ein tolles Beispiel ist das aktuelle Becken von Arami Grami 43l Lowtech Aquascape

Die Idee, erst mal ein kleines Becken zum Scapen einzurichten finde ich klasse, wenn du magst, kannst du ja einfach anfangen, steigern kannst du dich immer noch.


LG, Sini
edit: Unsere Beiträge haben sich überschnitten- deine Fische sehen wunderschön aus!

Achilles84

Schüler

  • »Achilles84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 24 830

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 36 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. August 2013, 08:29

Könnt ihr mir denn einige Pflanzen empfehen für die verschiedenen Zonen die mit wenig Licht auskommen? Und gibt es hier eine Art "Marktplatz" im Forum?

Aequitas

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Warendorf

Beruf: Großhandelskaufmann

Level: 16 [?]

Erfahrungspunkte: 8 274

Nächstes Level: 10 000

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. August 2013, 08:36

Eigentlich bin ich kein Fan von Diskusfischen, aber deine gefallen mir richtig gut! :thumbup:

Du musst ja nicht auf anhieb eine komplette Umgestaltung deines Beckens vornehmen, wie wäre es, wenn Du im hinteren Bereich als Hardscape Driftwood benutzt, welches Du mit Moos umbindest?
Zwischen dem Driftwood kannst Du leicht zu kultivierende Pflanzen setzen.
Bei den Ausläufern des Driftwoods am Fuß kann ich mir Anubias Nana auch gut vorstellen.

Das Problem welches ich bei DIr sehe ist die Beleuchtung, welche doch sehr schwach ausgeprägt ist und das Licht wird durch die schwimmenden Blätter deiner jetzigen Vegetation sogar noch weiter verringert.
Die Anubias benötigt nur sehr wenig Licht und könnte auch bei Dir gedeihen (erwarte kein rasantes Wachstum).
Als Moose kannst Du Dir z.B. Javamoos einmal anschauen, diese werden dann mit einem Bindfaden an dem Driftwood fixiert und wachsen dort fest! Auch die Anubias kann auf Holz wurzeln!

Eventuell kannst Du noch durch Steine weitere Akzente setzen, beachte aber, dass einige Steine das Wasser aufhärten können.

- Minilandschaft (Seiryu) (härtet auf!)
- Drachengestein
- Versteinertes Laub
- Leopardengestein
- Basalt

Diese kannst Du ggf. auch wieder mit Moos verzieren.

Deiner Fantasie sind beim Aquascaping keine Grenzen gesetzt!
Erlaubt ist, was gefällt!


Ich sehe gerade, dass Du einen Sprudel-Stein in deinem Aquarium platziert hast; solange der am Laufen ist, würde ich von einer Co2 Düngung abraten, da aufgrund von unnötiger Oberflächenbewegung Du das mühevoll eingebrachte Co2 sofort wieder freigibst :)
Bei deiner momentanen Bepflanzung sehe ich Co2 auch nicht als zwingend notwendig an.

Gruß
Dominik

Achilles84

Schüler

  • »Achilles84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 24 830

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 36 / 0

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 21. August 2013, 13:43

Hi Dominik,

CO2 ist derzeit auch gar nicht am Becken. Lediglich der Sprudelstein der Sauerstoff ins Wasser bringt (rein zur Sicherheit und um das Wachstum der Fische zu fördern). Ich glaube ich werde demnächst einfach mal anfangen und berichte euch dann.

Meine Frage mit einem "Biete" und "Suche" Bereich steht noch aus. Gibt es die hier im Fourm? Bin ich eventuell für den Bereich nicht freigeschaltet?

beekoi

Profi

Beiträge: 568

Wohnort: Buchholz

Beruf: Dipl.-Betriebswirt (BA)

Level: 39 [?]

Erfahrungspunkte: 1 602 039

Nächstes Level: 1 757 916

Danksagungen: 237 / 4

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 21. August 2013, 22:00

@beekoi

Im Bezug auf Verluste kann ich dich nicht verstehen. Wieso sollten meine Disken sterben, falls das mit dem scapen nicht so gut funktioniert? Meinst du das wegen dem CO2 und dem Dünger? Eine Einlaufphase braucht mein Becken nicht. Läuft ja schon seit Dezember 2012.

Ich will mich hauptsächlich auf einfache Pflanzen beschränken, die nicht so viel Licht benötigen. Meine Disken sind im Wohnzimmer auch so schon ein Blickfang, mit dem scapen möchte ich nur ein i-tüpfelchen setzten. Das scapen soll nicht auf biegen und brechen Priorität nr. 1 haben.


Hallo Irfan,

sorry wegen des Missverständnisses. Ich hatte deinen Eingangsthread so verstanden, dass du ins Aquascaping einsteigen und dieses mit deiner Leidenschaft für die Diskusbuntbarsche verbinden wolltest. Ich war daher davon ausgegangen, dass du dein Becken neu einrichten wirst, was aus meiner Sicht und langjähriger Erfahrung als Aquarianer unvermeidlich mit einer mehrwöchigen Einlaufphase verbunden ist (bzw. sein sollte), wenn man keine größeren Probleme haben will. Beim Scaping wird das Becken klassischer Weise "im Trockenen" bepflanzt und dann erst mit Wasser befüllt.

Wenn ich dich nun richtig verstehe, so willst du vielmehr dein laufendes Becken neu dekorieren/gestalten, indem du mehr Pflanzen einsetzt. Wenn du die Parameter (Licht, Bodengrund etc.) nicht oder nicht wesentlich ändern willst, so würde ich dir vor allem zu Aufsitzerpflanzen, wie Anubien, Javafarn und Kongofarn raten, die sich aus meiner Sicht sehr schön mit dem von dir bereits verwendeten Cryptocorynen verbinden lassen. Gerade vom Javafarn gibt es seit einiger Zeit schöne, neue Formen (Narrow, Windelow), so dass hier sicherlich keine optische Langeweile aufkommt.

Auch wenn diese Pflanzen nicht zwingend nach einer CO2-Düngung verlangen, so würde ich dir trotzdem raten, langfristig eine derartige zu installieren (auf 15-20mg/l CO2-Gehalt einpegeln, Nachtabschaltung nicht vergessen). Wer einmal gesehen hat, wie sich Anubien, die allgemein als langsam wachsend gelten, bei CO2-Düngung entwickeln, wird verstehen, was ich meine.

Einen Marktplatz (Biete/Suche) gibt es hier im Forum nicht.

Gruß Mike

Achilles84

Schüler

  • »Achilles84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 24 830

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 36 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 21. August 2013, 22:55

Hi Mike,

ich hatte früher auch ein schönes Pflanzenaquarium. Auch hatte ich mal ein schönes Diskusbecken (Juwel Vision 450) mit einer CO2 Anlage. Die war ganz toll, da hatte ich eine Schott Elektrode (hochwertige Laborelektrode) dran gebaut mit PH Steuerung. Im Moment habe ich eine ganz gewöhnliche CO2 Anlage mit Nachtabschaltung da liegen.

Ich denke ich werde jetzt einmal einige Skizzen machen und mir überlegen wie ich das Becken gestalte. Bei unserem Steinehändler hier um die Ecke frage ich mal nach Basaltsteinen. Die gefallen mir besonders gut.

Achilles84

Schüler

  • »Achilles84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 24 830

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 36 / 0

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 8. September 2013, 19:14

So Leute,

Update :) ich habe mal etwas eingerichtet. Viele verschiedene Pflanzenarten. Und eine neue Mangrovenwurzel. Feine Wurzeln kommen für ein Diskusbecken nicht in Frage. Ich finde die Mangrovenwurzeln aber beide schön. Die alte Wurzel habe ich gedreht und an einer Seite abgesägt und diese an die Wand gestellt. Es fehlen einige Steine. Sobald ich mal Zeit habe fahre ich zu einem Natursteinhändler hier bei uns in Mannheim. Aber seht selbst.

Kurze Frage noch. Ich habe mich mit CO2 Equipment ausgestattet. Und einen 20mg CO2 Test besorgt. Der Test zeigt immer grün an, obwohl ich das Becken immer mit Sauerstoff (Sprudelstein) belüfte. Kann da was nicht stimmen?

Vorher:



Nachher:









Gruß

Irfan

beekoi

Profi

Beiträge: 568

Wohnort: Buchholz

Beruf: Dipl.-Betriebswirt (BA)

Level: 39 [?]

Erfahrungspunkte: 1 602 039

Nächstes Level: 1 757 916

Danksagungen: 237 / 4

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 8. September 2013, 20:34

Hallo Irfan,

dein Becken hat deutlich gewonnen! Ich wünsche dir viel Erfolg, die richtigen Steine zu finden, um dein Scape abzurunden.

Gruß Mike

Achilles84

Schüler

  • »Achilles84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 24 830

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 36 / 0

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 9. September 2013, 09:12

Kann mir jemand noch eine Antwort zu meiner Frage geben?

Zitat

Kurze Frage noch. Ich habe mich mit CO2 Equipment ausgestattet. Und einen 20mg CO2 Test besorgt. Der Test zeigt immer grün an, obwohl ich das Becken immer mit Sauerstoff (Sprudelstein) belüfte. Kann da was nicht stimmen?


Eine Theorie von mir ist ja: mit 8 Disken, 50 Neon und 10 Panzerwelsen wird genug CO2 erzeugt. Ich hatte den Sprudelstein mal kurz aus, und da fingen die Disken an schneller zu atmen. Gefiel mir gar nicht. Hab den Sprudelstein wieder angeschmissen.

Pothead

Profi

Beiträge: 412

Wohnort: Wien

Beruf: Küchenmeister

Level: 37 [?]

Erfahrungspunkte: 1 169 545

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 242 / 0

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 10. September 2013, 08:10

Hallo,

Ja das kann schon sein das da trotz Sprudlerstein mehr als genug CO2 im Becken hast. Du hast immerhin 68! Fische auf 350L, die verarmen auch einiges an Sauerstoff zu CO2. Bei der Anzahl an Fischen brauchst du wahrscheinlich gar keine CO2 Anlage. Um das mal zu testen würde ich mal den Drop-Checker neu befüllen und die CO2-Anlage ausschalten und dann mal schauen wie der Test sich einfärbt. Aber das zusammen Spiel von pH-Wert und KH-Wert hat da auch was mit zutun, siehe Tabelle.
Also mal Wasserwerte messen und nach schauen.

Gruß
Oliver
»Pothead« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpg