Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »matti533« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 9 [?]

Erfahrungspunkte: 777

Nächstes Level: 1 000

Danksagungen: 13 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 19. Mai 2018, 15:02

Anfängerfragen bezüglich CO2 Einbringung+Beleuchtung

Moin Zusammen,

ich habe mir seit langem Gedanken um eine CO2 Versorgung in meinem 35L Nano Becken gemacht.

Gestern habe ich nun einfach spontan zugeschlagen und mir das CO2 System Nano von Tropica zugelegt. Eine größere und wirtschaftlichere Variante kommt bei mir leider nicht in Frage, da schlichtweg dort wo das Aquarium steht kein Platz ist. Selbst die kleine CO2 Flasche von Tropica war schon schwer unterzubringen.

Dazu hatte ich bis gestern immer die Standardbeleuchtung des Dennerle 35L Scapers Tank drinnen mit 5W und ca. 500lm. Die wollte ich auch schon längst gegen eine stärkere und durchgehende LED eintauschen. Das ist nun spontan gestern ebenfalls geschehen.

Die Solar Stinger Sun Strip 70 fresh ist eingezogen.
-25W
-1800 lm max.

Ich habe in dem Becken an Besatz:

4x Otocinclus (Macrospilus)
10xPerlhuhnbärbling
2x Honiggurami
2x orange Tylomelania
2x zeitweise Metallpanzerwels
Ca. 11-15x Red Fire Garnelen

Außerdem ist ein großer HMF in dem Becken. U.a. bepflanzt mit Cuba Perlkraut, Bucephalandra, Fissidens fontanus und Anubias. Dazu viele verschiedene Crypto's im Becken die Schatten spenden und den Besatz vor dem Licht schützt. Fairerweise muss ich sagen, dass ich die Crypto's kürzlich mal etwas dezimiert habe in ihrer Zahl, da das gesamte AQ voll damit war aber die wachsen sich nun schon wieder ihren Weg in Richtung Aquarium Mitte und das dürfen Sie auch (siehe Bilder unten). Dazu habe ich noch einige Drachensteine im Becken, welche ich mit Pogostemon Helferi bepflanzt habe und eine Crinum calamistratum.

Als Dünger nutze ich 1x wöchentlich nach jedem Wasserwechsel den Profito nach Herstellerangaben dosiert, sowie täglich den Nano Tagesdünger von Dennerle, ebenfalls nach Herstellerangaben dosiert.


Nun zu den eigentlichen Fragen.

Da ich in dem Becken ja nun Besatz habe, sollte ich ja eine gewissen Zahl an mg/l nicht überschreiten. Klar möchte ich das Pflanzenwachstum verbessern und vllt. in Zukunft auch mal anspruchsvollere Pflanzen sowie einen Bodendecker pflegen aber meinen Bewohnern soll es nach wie vor auch noch gut gehen.

Was ist hier bei meinem Becken der Grenzwert an CO2 in mg/l?
Man liest viel von 15mg/l oder 20mg/l bei Becken mit Besatz.

Wäre ein solcher Wert okay auch ohne Nachtabschaltung?

Laut folgender Tabelle (im rechten Bildrand vom Link)
http://tropica.com/de/plant-care/co2/system-nano/
müssten das dann ja in etwa bedeuten, dass ich mit ca. 15-17 Blasen die Minute dorthin komme - oder? Mein Becken hat zwar 5L mehr als die 30L die in der Tabelle benutzt wurden aber ich denke der Unterschied in den Werten ist gering.

Ist eine Nachtabschaltung wirklich nur prinzipiell eine Glaubensfrage? Ob man in hoher Dosis tagsüber düngt und dafür nachts abschaltet oder 24h CO2 zuführt und dafür in einer geringeren Dosis ist dann mehr oder weniger egal?

Nochmal zum Licht

Bei der Lampe habe ich (laut Lichtintensitätsrechner) ca. 45-50lm/l. Ist das grundsätzlich zu viel Licht bei meiner geplanten CO2 Versorgerung + Düngung? Gibt es überhaupt zu viel Licht?

Die alte Standard LED von Dennerle mit 5W und 500lm hatte ich 9 Stunden am Tag an. Sollte ich die neue LED evtl kürzer schalten oder kann es bei den 9 Stunden bleiben?

Dazu reizt mich irgendwie der kleine ,,Computer'' CON1 für meine Beleuchtung. Ist natürlich aber auch ein krasser Kostenfaktor. Ist die positive Auswirkung auf den Besatz und die Pflanzen durch u.a. die Simulierung des Sonnenauf/abgang wirklich so hoch? Oder geht es hierbei eher um technische Spielerei für technik affine Aquarianer anstatt ums Becken selbst.

Gibt es ansonsten Tricks und Tips die man beim Betreiben eines Starklichtbeckens mit Besatz und CO2 bedenken sollte/muss über die ich vllt noch gar nicht nachgedacht habe?

Fragen über Fragen.... tausend Dank für die Hilfe bereits im Voraus. Wenn dann möchte ich auch alles richtig machen und niemanden unter Wasser ersticken lassen.

Viele Grüße aus Hamburg,
Matti

PS: meine gemachten Fotos sind leider zu groß für den Thread (mehr als 2,5mb)... Auf Anfrage stelle ich natürlich gerne welche zur Verfügung

Beiträge: 5

Level: 9 [?]

Erfahrungspunkte: 811

Nächstes Level: 1 000

Danksagungen: 8 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Mai 2018, 19:00

Hi.



also eine co2 Anlage ist die beste Anschaffung für ein gesundes pflanzenwachstum. Mit 20mg solltest du die Pflanzen gut bedienen können ohne den Tieren damit zu schaden. Ich selber fahre ca. 30mg und den Tieren geht es trotzdem recht gut. In der Nacht würde ich diese dosis aber nicht zuführen. Also entweder eine nachtabschaltung für 20-25 Euro investieren oder den Hahn abends an der Flasche abdrehen.


So nun zu deinen blasen. Die blasen pro Minute sind relativ egal/ungenau. Genau Auskunft kriegst du über einen co2 dauertest. Auch ca. 15-20 Euro. Aber meiner Meinung sehr wichtig genau wie die nachtabschaltung.


Zu der Lampe. Dein Becken ist damit gut ausgeleuchtet und plus co2 wirst du deine Düngung erhöhen müssen wahrscheinlich. Auch die makronährstoffe musst du im Auge behalten da die nun auch in größeren Mengen verbraucht werden.


Ich würde die neue leuchte bei 6 Stunden anfangen und dann jede Woche 30 Minuten erhöhen wenn keine Algen auftauchen. Und ja es gibt natürlich auch zuviel Licht. Habe selber die Erfahrung mit einer Selbstbau LED gemacht. Über 60lm/l. Hier wuchsen verstärkt grünalgen auf den oberen blättern der Pflanzen nahe dem Licht. Seitdem ich das Licht 20% gedimmt habe sind fast alle Algen zurück gegangen.


Auch musst du sehen wie deine Pflanzen auf das neue Licht reagieren. Bei zuviel könnte es Stress für Pflanzen bedeuten. Muss man sehen einfach. Aber ich denke es wird gut funktionieren. Nur die Düngung mit co2 und viel Licht hält gut im Auge behalten.

  • »matti533« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 9 [?]

Erfahrungspunkte: 777

Nächstes Level: 1 000

Danksagungen: 13 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. Mai 2018, 14:01

Hi Dustin,

vielen Dank für deine Nachricht.

Kannst du eine Nachtabschaltung in dem Preisniveau empfehlen? Ich hab mir eine von JBL für 80€ gekauft und denke, dass ich die zurückgeben werde... Der Preis ist mir doch zu happig. Ich denke, dass da deutlich bessere Preis/Leistungsverhältnisse existieren.

Den CO2 Dauertest werde ich mir morgen besorgen. Habe mich in die Dropchecker verguckt, so einer wird es wohl werden auf 20mg/l.

Zwecks Beleuchtung/Düngung - woher weiß ich denn in welcher Höhe ich am besten die Düngung intensiviere? Woher weiß ich, ab wann die Pflanzen gesättigt sind, wenn ich nicht nach Herstellervorgabe vorgehe. Gibt es da bestimmte Tests? Sorry das ich so blöd Frage aber ich hätte nun echt keine Idee ab wann ich überdünge oder wann es zu wenig ist.

Ach ja nochmal zum Licht, wie hast du deine LED gedimmt? Kannst du da einen speziellen Dimmer empfehlen? Habe ebenfalls das Ding von CON1 hier rumliegen aber auch hier finde ich 90€ echt hart... werde ich wohl auch umtauschen :D.

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Ich werde dann erstmal die Zeitschaltuhr neu kalibrieren.

Viele Grüße,
Matti

Beiträge: 5

Level: 9 [?]

Erfahrungspunkte: 811

Nächstes Level: 1 000

Danksagungen: 8 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 21. Mai 2018, 18:19

Hi.

Also ich beziehe meine co2 Gerätschaften immer bei us Aquaristik und habe damit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Preis Leistung einfach top. Ansonsten kannst auch mal beim guten alten ebay oder ebay Kleinanzeigen reinschauen... Vll. Gibt es was gutes gebrauchtes.

Beim düngen kann man sich erstmals an die herstellervorgaben richten die mit co2 und viel Licht meistens angegeben sind. Ansonsten musst du dir mal wassertests nach und nach oder eine Box besorgen damit du es im Griff hast. Auch eine Trinkwasseranlayse von deinem wasserversorger hilft schon viel um zusehen was aus dem Hahn kommt.

Und dann halt die Pflanzen beobachten an mangelerscheinungen. Wie diese mangelerscheinungen aussehen kannst du auf vielen Seiten durchlesen und auf Bilder angucken. Einfach mal googeln nach mangelerscheinungen Wasserpflanzen.

Zur dimmung kann ich jetzt nichts sagen da ich deine leuchte nicht genau kenne und ich mich damit noch nicht befasst habe. 12v 24v .. Wie auch immer die läuft. Würde einfach mal den name der leuchte mit dimmen dahinter googeln wie das andere machen.

  • »matti533« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 9 [?]

Erfahrungspunkte: 777

Nächstes Level: 1 000

Danksagungen: 13 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. Mai 2018, 15:55

Also ich beziehe meine co2 Gerätschaften immer bei us Aquaristik und habe damit noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Preis Leistung einfach top. Ansonsten kannst auch mal beim guten alten ebay oder ebay Kleinanzeigen reinschauen... Vll. Gibt es was gutes gebrauchtes.
Ich werde es erst einmal ohne Nachtabschaltung probieren... und dann mal per CO2 Dauertest schauen wo ich morgens und abends beim co2 im Wasser liege. Aber danke für den Tipp :-).
Zur dimmung kann ich jetzt nichts sagen da ich deine leuchte nicht genau kenne und ich mich damit noch nicht befasst habe. 12v 24v .. Wie auch immer die läuft. Würde einfach mal den name der leuchte mit dimmen dahinter googeln wie das andere machen.
Ich behalte nun einfach den CON1. Habe den auch schon angeschlossen und bin sehr zu frieden. Über den Preis lässt sich aber sicherlich streiten. Die Pflanzen werde ich beständig nach Mangelerscheinungen untersuchen um dann den Dünger anzupassen.

Vielen Dank für deine Hilfe Dustin. Hast mir sehr geholfen :-). Ich denke jetzt heißt es erstmal abwarten und Tee trinken und schauen wie sich alles entwickelt.

  • »matti533« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 9 [?]

Erfahrungspunkte: 777

Nächstes Level: 1 000

Danksagungen: 13 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. Mai 2018, 16:54

Ok, das mit dem Zitieren hat nicht ganz so geklappt wie ich mir das vorgestellt habe :thumbsup:

Verwendete Tags

Anlage, Beleuchtung, CO2