Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Hec« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 30 961

Nächstes Level: 38 246

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Februar 2018, 13:03

Planung für ein 90x45x45 Weißglas Becken

Hallo Zusammen,

In meinen ersten Thread hatte ich bereits versucht die richtige Größe für den Einstieg in das Aquascaping zu finden.
Nun wird es konkreter, da die Größe feststeht, es wird ein 90x45x45 Weißglas Becken von Emmel werden.

Habe gestern nun begonnen schon mal zu Planen, was alles an Technik angeschafft werden soll und würde diese hier gerne mit euch besprechen.


Becken + Schrank:
1 x Emmel Weißglas Poolaquarium 90x45x45 8mm
1 x Emmel Unterschrank Scape

Beleuchtung:
1 x Twinstar 900S

Filter + Zubehör:
1 x Oase BioMaster 600 Thermo
1 x Aqua Rebell Skimmer Glass 17mm
1 x Aqua Rebell Glass Lily Pipe 17mm
1 x ADA Clear Hose 3 m 17mm


Co²:
1 x UP Aqua Inline Atomizer 17mm
2 x Co² Flasche 2kg
1 x Hiwi Doppelkammer Druckminderer + MV & RSV
1 x Aquasabi CO2-Hochdruckschlauch PUR 2m
1 x Aquasabi Hang-On Checker + 250ml Lösung (30mg/l)


Sonstiges:
1 x ADA NA Thermometer J White type
1 x TWINSTAR Nano

Soweit so teuer, ähh ich meine gut :)
Bei den Glaswaren bin ich mir noch nicht ganz sicher, zu einem wegen dem Oberflächenabzug und zum anderen ob mir Edelstahl Ein & Ausläufe nicht besser gefallen.

Beim Filter habe ich mich an einer 10x Umwälzung orientiert. Der BioMaster schafft 1250 l/h, was nicht ganz einer 10x entspricht, aber annähernd. Dafür habe ich hier direkt den Heizer integriert.

Meint ihr die Twinstar reicht mit ihren 4.900 Lumen? Laut Flowgrow Rechner nicht, laut berichten im Internet schon. Zumindest die englischsprachigen die ich finden konnte.

Beim Co² habe ich mich für einen Doppelkammer Druckminderer entschieden und 2 Co² Flaschen, so hat man immer eine in Reserve wenn die andere aufgefüllt werden muss. Meint ihr der UP Aqua Inline Atomizer ist eine gute Wahl? Oder doch lieber einen für in das Becken?

Den Twinstar Nano habe ich hauptsächlich für seine Sauerstoffanreicherung des Wassers eingeplant und schick sieht diese Wolke auch aus :)
Ob er bei der Verbeugung von Algen tatsächlich hilft, da scheiden sich offenbar die Geister.

Was meint ihr? Kann man das so machen? Würdet ihr was austauschen? Fehlt etwas?

Gruß
Matthias

Beiträge: 80

Wohnort: Bonn

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 90 446

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 36 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 2. Februar 2018, 11:30

Hallöle Matthias,

ich kann dir da nur aus meinen Erfahrungen Tipp's geben. Mit dem Aquarium machst du bestimmt nichts falsch - Emmel und ADA werden sich da nicht viel geben, wohl auch nicht vom Preis. Den Filter halte ich etwas zu groß dimensioniert, ich habe für mein 140x50x50 den Oase BioMaster 350 Thermo. Klar kannst du aber einfach den größeren nehmen, schluckt halt nur Platz. Ansonsten bin ich mit dem Oase Filter super zufrieden. Du kannst ja noch mal die Umweltmengen des 350er und des 600er vergleichen, ich glaube da waren nur 100-200l/h Unterschied.
Davor hatte ich einen Filter von JBL und das war schon ein großer Unterschied. Vielleicht kann da noch jemand was zur Umwelzmenge sagen, ich hatte da immer so das dreifache Beckenvolumen im Kopf - wenn ich mich nicht irre. Ich habe aber noch einen Skimmer und eine Strömungspumpe im Becken.

Glasware hatte ich auch in meinen alten Becken. Sicher ist es schick wenn man die Teile immer sauber hält, trotzdem habe ich mir für die Edelstahl-Variante im neuen Becken entschieden. Die Glassachen waren einfach nicht leicht sauber zu halten, dafür dann auch noch nicht mehr so schick wenn sie dreckig sind. Bei Edelstahl hast du diese Probleme gar nicht - zudem sind die Teile sozusagen unzerstörbar. Ich kann nur dazu raten und den In-/Outflow von Borneo Wild der Stainless Steel Serie empfehlen. Sicher etwas teurer als die Alternativen, aber super schick! Ist leider so wie überall ;)

Der Up-Aqua Inline Atomizer ist super - ein Teil weniger im Becken mit super Funktion! Einzig als Nachteil würde ich hier benennen, dass der Filterkreislauf an einer weiteren Stelle undicht werden könnte. Der Hang-On Checker ist cool - habe ich auch - und funktioniert auch klasse. Warum du 2x 2KG Flaschen haben willst, kann ich nicht nachvollziehen. Klar hat man immer eine volle da, wenn die eine mal leer geht, aber ich denke ein Tag ohne CO2 ist auch nicht so schlimm. Ich komme zumindest super mit einer Flasche zurecht. Im Keller liegt zwar noch eine alte 0,5kg Flasche, welche ich auch mal als Lückenfüller nutzen wollte, habe ich aber irgendwie noch nie gemacht.

Zum Twinstar Nano kann ich nichts sagen, kenne das Teil nicht und sehe es eher als kleine sinnlose Spielerei. Da lasse ich mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen. Die Thermometer von ADA sind schick und ich benutze es auch.


Allgemein denke ich, dass dein Setup eine klasse Auswahl ist und du damit auf Anhieb glücklich wirst. Du machst nicht den Fehler wie viele und probiert es erst mal mit günstigen Sachen. Wer günstig kauf, kauf oft zweimal. Mit der Lampe musst du halt mal schauen, sind ja ca. 25 Lumen / Liter. Mit vielen Pflanzen wird das, denke ich, klappen. Es dürfte aber auch sehr lichthungrige Bodendecker geben, mit denen es dann nicht so klappt. Ich selbst nutze die Lampen von daytime Cluster und bin super zufrieden. Vor Allem die Kombination aus TC420 und den Lampen macht super Spaß. Falls du in deinem Becken gerne einen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang haben möchtest, solltest du darauf achten, das man die Lampen an den TC 420 anschließen kann. Begrenzungen waren hier glaube ich maximal 24V - aber da solltest du dich dann lieber noch mal einlesen.

Das war's von mir.

Beiträge: 1 403

Wohnort: Hof

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 733 960

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 473 / 2

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 2. Februar 2018, 12:48

Hallo Matthias,

Ich denke du hast da eine sehr gute und solide Auswahl getroffen! Das mit dem Atomizer ist sicherlich Geschmackssache. Klar du hast weniger Technik im Becken, macht aber bei einem 90x45x45 das "Kraut auch nicht fett" ;-)

Ich bin was das CO2 angeht bei den Glasdiffusoren hängen geblieben. Ich habe immer einen mehr und so im Wechsel immer einen gereinigten in Betrieb, solange der andere in der Reinigungslösung "badet". Schnell und einfach!

Ich habe zur Zeit auch den Diffusor von Tropica in Betrieb, der ja auch einen integrierten Blasenzähler hat, der macht super feine Bläschen, bin ich echt davon begeistert.

Zur Glasware....
Bei dicht bepflanzten Naturaquarien macht es optisch glaub ich keinen großen Unterschied ob Glas oder Edelstahl. Aber bei einem schlichten Iwagumi würden mich die Edelstahl Teile sehr stören, da finde ich Glas sehr viel schöner, vorausgesetzt das Glas wird regelmäßig gereinigt. ;-)

Der Filter kann gar nicht groß genug sein, meine Meinung!!! Umwälzleistung, Strömung im Aquarium und "Bakterien-Fläche" im Filter.

Ich denke die Twinstar S-Serie wird funktionieren! Ich habe die Erfahrung gemacht, das Lumen nicht das entscheidende ist, eher Lux...
Die ADA Solar RGB hat auch verhältnismäßig wenig Lumen-Leistung, trotzdem wächst alles super, vielleicht etwas langsamer.

Von der Twinstar E-Serie würde ich dir abraten, denn die ist für ein 90er vielleicht doch etwas mager. Ich hatte aber die E Serie schon auf kleineren Aquarien und da wuchs ALLES super. Daher denke ich das die "S" sehr gut funktionieren wird!
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »Hec« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 30 961

Nächstes Level: 38 246

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 2. Februar 2018, 19:10

Nabend Zusammen,

schonmal Danke für euer ausführliches Feedback :)


bezgl. des Filters gehen verschiedenste Informationen rum, was die Umwälzung angeht.
Früher war es immer so, das man gesagt hat das 3x Beckenvolumen, George Farmer sagt z.B. in seinen Videos immer das 10x.
Auch an anderen Stellen habe ich dies mehrmals gelesen. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo dazwischen. Der BioMaster 350 hat in der Tat nur 150L/h weniger als der 600. Damit könnte man vermutlich 50€ einsparen. Lohnt sich jetzt auch nicht zwingend :)

Bezgl. der Glaswaren ist das so, das ich sie prinzipiell Schick finde, solange sie sauber sind. Ein Iwagumi soll es auch nicht werden, hab mich da zwar noch nicht ganz festgelegt was das Layout betrifft, hätte aber tendenziell gerne was mit Wurzeln+Steinen sowie vielen Pflanzen. Der Edelstahllook gefällt mir eigentlich ganz gut und auch die Borneo Wild Ein/Ausläufe gefallen mir sehr gut. Leider wäre das dann wieder ohne Skimmer. Bzw. es gibt ja den Skimz von Borneo Wild, aber 120€? :D Weiß jemand ob bei dem normalen Einlauf von Borneo Wild, kleine Garnelen durch die Löcher angesaugt werden können? Da wird man ja nicht mit einem Filterguard arbeiten können. Auch beim Wasserwechsel könnt ich mir vorstellen das der Filter schnell Luft zieht, da die Löcher soweit nach oben gehen.

Wegen dem UP-Aqua Atomizer weiß ich auch nicht so recht, der wird generell oft Empfohlen und man hat ein Teil weniger im Becken. Andererseits sieht man bei einem Atomizer im Becken direkt ob die Co² Zuführ Problemlos läuft + das ich das ausströmen der feinen Blasen jetzt auch garnicht mal hässlich finde :) Brauch ich eigentlich zwingend einen Blasenzähler? Hatte ich jetzt erstmal weggelassen, da ich annahm das der Langzeittest als Indikator reicht. Wegen der 2 Flaschen Co², da werde ich vermutlich erstmal mit einer starten und bei Bedarf noch ne 2te holen. Problem ist halt, wenn man nicht am gleichen bzw. nächsten Tag Zeit hat, die leere Flasche befüllen zu lassen. Ich weiß aktuell noch nichtmal wo ich die hier befüllen lassen kann. Das müsste ich erstmal noch klären :)

Mit der Beleuchtung ist echt so ne Sache. Die Twinstar gefällt mir halt optisch sehr gut, also vom Design sowie vom Licht her. Zumindest das, was ich auf Fotos gesehen habe. Mit den Lumen hadere ich aktuell noch, ob diese tatsächlich reichen. Das Lumen nicht alles ist, hatte ich auch schon an anderer Stelle gelesen und es gibt wohl auch schon ein paar Leute im Englischsprachigen Raum, die diese Lampe erfolgreich einsetzen.

Bei der Daytime Blick ich immer nicht so ganz durch, was man da jetzt tatsächlich alles brauch und diese scheint auch nicht gerade günstig zu sein. Ansonsten käme wohl noch Chihiros in Frage. Eine A+ hätte definitiv genug Lumen. Gefällt mir aber optisch mit ihrer wackeligen Halterung mal so garnicht. Solche Spielereien wie Sonnen Auf/Untergang wären zwar ganz schön, aber kein muss. Ich glaub mit der Twinstar ließe sich sowas garnicht realisieren.

Ja, was den Twinstar Nano angeht, war mir klar das sich da die Geíster scheiden. Ich sehe ihn aktuell einfach als "bessere Membranpumpe" wenn er darüber hinaus auch noch gegen Algen wirken sollte, umso besser :)

Was meint ihr brauch ich denn für den Anfang so an Tools?
Reichen eine Wavescissor, ne grade Pinzette und ne Shortscissor bzw. eine Spring-Scissor?

Ansonsten schaue ich aktuell auch noch nach Soil. Könnt ihr hier einen besonders empfehlen?

Gruß
Matthias

Beiträge: 1 403

Wohnort: Hof

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 733 960

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 473 / 2

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 2. Februar 2018, 20:17

Hi!

Tropica Soil oder ADA Amazonia Light, meine Empfehlung!

Tools benutze ich hauptsächlich:

Razor
Trimming Scissors curve Type
diese Schere
Spring Scissors Curve
Das war mein erstes Set, wovon ich die Pinzette immer noch sehr gerne und oft benutze...
Must Have für Bodendecker

Denke das ist erstmal das wichtigste. Bei den Tools kommt es nicht auf die Marke an. Die Tools sind aber von Marke zu Marke manchmal sehr unterschiedlich! Hier kommt es mir vor allem auf das Gewicht, Gängigkeit bei den Scheren und "wie liegt es in der Hand" an!
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

Beiträge: 80

Wohnort: Bonn

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 90 446

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 36 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 2. Februar 2018, 23:03

Hi,

mit dem normalen In-/ und Outflow von Borneo hatte ich noch nie Probleme irgendwelcher Art. Garnelen sind da auch sicher - der Sog der einzelnen Löcher ist sehr gering. Ich hatte noch nie Garnelen damit im Filter ;) Ob du einen Inflow mit Skimmer kaufst oder ohne ist sicherlich persönliche Vorliebe - ich hab sowas lieber extra. Gelangen da nicht alle Pflanzen die so oben drauf rum schwimmen in den Filter? Würde mich stören.
Einen Blasenzähler habe ich nicht, da ist meiner Meinung auch nur eine Spielerei - hier reicht wirklich der Dauertest in Verbindung mit der Nachtabschaltung.

  • »Hec« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 30 961

Nächstes Level: 38 246

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 3. Februar 2018, 19:03

Nabend Ihr Zwei :)

danke für die Toolsliste!

Bezgl. des Soils, hatte ich das von Tropica auch schon auf meiner Favliste, neben den von Dennerle.
Würdet ihr unter das Soil für den Aufbau noch JBL Vulcano Mineral machen?

Bezgl. den Glaswaren werde ich nochmal in mich gehen, ich kann mich einfach nicht entscheiden. Schlimm sowas :)
Was den Skimmer angeht werde ich wohl dann auf den Eheim Skimmer zurückgreifen, da hat man dann zusätzlich auch nochmal ne 2te Strömungsquelle und nicht das Problem mit den Blättern.

Gut gut, den Blasenzähler werde ich dann nicht mit aufnehmen. Becken wird dann morgen bestellt, mal sehen was die für Lieferzeiten haben.
So langsam sollte ich mich dann wohl mal für ein Layout festlegen :D

Gruß
Matthias

Beiträge: 1 403

Wohnort: Hof

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 733 960

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 473 / 2

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 3. Februar 2018, 19:15

Nabend Matthias,

Ich habe bisher unter Tropica Soil immer Vulcano Mineral verwendet. So hast du einfach mehr Strömung im Boden! Viele sind auch der Meinung Vulcano Mineral ist nichts anderes als Lava Split aus dem Baumarkt. Kann sein, ich weiß es nicht. Ich hätte da ein wenig Sorgen, ob da nicht vielleicht doch irgendwelche Bestandteile drin sind die das Wasser negativ beeinflussen. Bei JBL ist sowas bestimmt nicht enthalten. Das muss jeder für sich selbst entscheiden... ;-)
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »Hec« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 30 961

Nächstes Level: 38 246

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 3. Februar 2018, 19:53

Nabend Thorsten,

passt schon, so die Welt kostet es ja auch nicht. Aber damit kann man etwas Soil einsparen :)
Würdest du 2 verschiedene Größen Soil verwenden? Sprich Volcano Mineral, darauf Soil und darauf Powder Soil?

Gruß
Matthias

Beiträge: 1 403

Wohnort: Hof

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 733 960

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 473 / 2

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 3. Februar 2018, 21:28

Das Powder ist nicht zwingend notwendig!
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »Hec« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 30 961

Nächstes Level: 38 246

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 5. Februar 2018, 09:35

Hallo Thorsten,

ok, hat vermutlich nur optische Gründe, da es feiner ist, ansonsten gibt es da keinen Unterschied oder?

Habe soeben Emmel den Auftrag erteilt. Dauert dann jetzt ca. 4 Wochen :)

Gruß
Matthias

Beiträge: 1 403

Wohnort: Hof

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 733 960

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 473 / 2

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 5. Februar 2018, 17:49

Hi Matthias,
Ja hat auch optische Gründe, sieht man später aber eh nicht mehr. Der Hauptgrund ist aber wohl, dass recht kleine, feine Bodendeckerpflanzer noch besser, frisch nach dem setzen besser halten und nicht aufschwimmen. Funktioniert aber mit ein paar Kniffen auch mit normalem Soil.
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »Hec« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 30 961

Nächstes Level: 38 246

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 25. Februar 2018, 17:18

Nabend Zusammen,

es geht weiter, zumindest etwas :)
Schrank und Aquarium sind fertig gestellt und werden vielleicht im laufe der Woche geliefert, mal sehen wann sich die Spedition meldet.

Weiterhin überlege ich noch an der Technik rum, ich bin mir mittlerweile klar das ich wohl auf Glasware setzen werde. Ist nur noch die Frage mit Skimmerfunktion oder ohne. Als Einwand wurde ja gebracht das dann die Blätter etc. im Filter landen. Jetzt Frage ich mich, was wäre daran so schlimm? Außer das man vom Oase Filter den Vorfilter vermutlich öfter reinigen muss. Aber hätte das sonst noch negative Aspekte?

Auch habe ich mich dazu entschlossen dem Inline Difusor von UP einen Try zu geben.

Bezgl. der Düngung bin ich nun auf die ATI 6 Kanal Düngeanlage aufmerksam geworden, die vergleichsweise "günstig" ist.
Würdet ihr so eine Konstante täglich Düngung für Sinnvoll erachten? Passend dazu würde ich mir so einen Acrybehälter kaufen:


Mit der Düngung ist eh noch so ne Sache, tendiere dazu mit den AR Düngern zu arbeiten.

Nun, was das Layout angeht so denke ich werde ich mich für meinen ersten Versuch an etwas halten, was mir gefällt. Und zwar werde ich versuchen soetwas wie dieses Becken hier zu gestalten:
https://youtu.be/zufdAxHnOm0


Leider sieht man nicht den Hardscape aufbau im Detail. Den Kies vorne würde ich vermutlich weglassen und komplett mit Soil arbeiten.
Als Pflanzen kamen bei dem Scape folgende zum Einsatz:
- Microsorum Trident
- Bucephalandra sp.
- Crpytocoryne sp.
- Taiwan moss
- Myriophyllum mattegrossense
- Pogostemon stellata
- Eleocharis "Mini"
- Anubias petite


Da muss ich noch schauen ob ich da Anpassungen vornehme, zumindest aber die Microsorum Trident und die Eleocharis Mini werden bleiben.
Die mag ich total :) Ansonsten werde ich die Tage mal schauen was mir noch gefällt. Oder vielleicht habt ihr noch einen tollen Vorschlag?

Was das Holz angeht muss ich mal gucken, scheint Flussholz verwendet worden zu sein.

Was meint ihr wieviel Soil und JBl volcano brauch ich? Reichen jeweils 2 9l Beutel? Kann ich so garnicht einschätzen.

Bezgl. Wasserwerte Messen, was haltet ihr von dem JBL Proscape Koffer? Ich denke der würde für den Anfang Preis/Leistungstechnisch gut passen.

Und zum Abschluss, ich würde gerne für den Wasserwechsel einen Schlauch bis ins Bad benutzen. Kann man dafür einen Gardena Schlauch benutzen? Oder sollte ich mir Aquarienschlauch dafür mitbestellen? Scheint ja nicht Trinkwasser geeignet zu sein.

Gruß
Matthias

  • »Hec« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 30 961

Nächstes Level: 38 246

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. Februar 2018, 20:04

Nabend Zusammen,

ich habe noch eine weitere Frage zum Bodenaufbau :)

Sollte ich auf das Volcano Mineral noch das Powder von JBL machen? Oder ADA Bactar100 und Clear Super?

Gruß
Matthias