Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Guten Tag lieber Gast, um »Aquascaping Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

  • »Christopher 84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Beruf: Krankenpfleger

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 48 658

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 113 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Januar 2018, 14:20

Wieso ich "keine" Algen mehr habe

Hallo liebe Gemeinde :)

Das Thema Algen ist wohl für sehr viele eines der Top-Themen. Ich bin seit vielen Jahren in der Aquaristik unterwegs und hatte derbe Rückschläge bzgl. dieser/ habe oft dran gedacht alles an den Nagel zu hängen.

Ich will einfach nur als Inspiration schildern wie ich vorgehe ohne Anspruch einer "Anleitung".

Nun habe ich in den ca. letzten 2-3 Jahren sehr viele von meinen alten Gewohnheiten überdacht und optimiert denn ich hatte kaum ein Aquarium ohne Algenprobleme.

Wenn ich heute eins genau weiss, dann dass es ein Aquarium ohne Algen nicht geben wird oder kann. Selbst wenn sie nicht sichtbar sind, sind sie vorhanden.

Kurzum wieso habe ich keine sichtbaren Algen mehr, oder wenn dann nur selten welche ich vor allem in den Griff kriegen kann !? Ich wollte immer den besten Wuchs der Pflanzen und dies bedeutete für mich "schnell".

Nun habe ich aber erkannt das man die Geschwindigkeit maßgeblich über Faktoren beeinflussen kann. Dies führt meiner Meinung nach zu einem solideren und unkomplizierten Wuchs, also "stetig.
Dazu aber zum Schluss mehr.


1. Pflege

Regelmäßige Pflegeintervalle 1x die Woche, zwischendurch auch bei Bedarf.



Filter aus ( ggf. Filter reinigen und / oder Ein und Auslauf),
Scheiben säubern mit Schwamm, sichtbare Kiesbereiche an der Scheibe mir Geodreieck, Hardscape säubern mit Zahnbürste ( Steine mit Drahtbürste), Sichtbare Algen komplett entfernen ( befallene alte Blätter entfernen !!! ), bei Bedarf mit Wasserstoffperoxid oder Easy C die Einnebelmethode.

Daran anschließend ggf. Pflanzen zurückschneiden , dies mache ich sehr regelmäßig.
Pflanzenreste mit Netz entfernen, Skimmer installieren um letzte Reste zu entfernen.

Dann den Wasserwechsel bis zu 50% , mit Mulmglocke so viele Partikel wie möglich absaugen. Wenn noch vorhanden letzte Pflanzenreste entfernen.

Wasser wieder auffüllen, nach EI aufdüngen.

2 Licht: Weniger ( Lichtdauer) ist mehr


Gerade am Anfang eines Beckens wenn es noch nicht eingefahren ist ca. 6 Stunden Licht täglich. Nach und nach am besten in kleinen Schritten steigern.
Ich fahre mit 7-8 Stunden Licht täglich sehr gut! ( Früher hatte ich immer 10-12 Stunden). Die Intensität muss ermittelt werden. Ich finde es immer gut das Becken zu beobachten, die Scheiben sind ein guter Indikator. Werden die Scheiben schnell grün, muss man sie oft säubern dann liegt es oft an zu viel Licht. Seitdem ich meine Lichtdauer reduziert habe, habe ich nur noch eine Bakterienbesiedlung auf den Scheiben, seltenst / nie Algen.

Ich habe über meinem derzeitigen Becken 300 W HQI, 90 % der Zeit brennen jedoch nur 2x 70 W

3. Temperatur

Für mich war es früher undenkbar ohne Heizung zu "fahren". Ich hatte sie immer drin, meist bei ca. 24 Grad. Die Pflanzen wuchsen dabei schneller als jetzt denn sie hatten einen erhöhten Stoffwechsel. Nun habe ich keine Heizung mehr, meine Temp ist je nach Jahreszeit anders, dennoch ca. bei Raumtemperatur. Natürlich kommt es auf die Tiere an die man pflegt ob man gänzlich auf seine Heizung verzichten kann, jedoch lassen sich viele Arten sehr gut daran anpassen. Vor allem Pflanzen benötigen selten hohe Temperaturen, zeigen bei niedrigen Temperaturen oft ein anderes Wuchsbild ( welches schöner sein kann, d.h kompakter ). Die meisten Pflanzen wachsen bei mir sehr gut ohne Heizung / eigentlich alle.

4. Co2

Ich versuche mein Co2 immer auf einem guten Wert zu halten, wobei im Verlauf des Tages der Wert schwankt. Von Beginn des Tages bis hin zum Ende steigert sich meist mein Wert stetig, so erreiche ich meist erst nach 6-7 Stunden einen Wert von 20 mg / l, dies hat sich als sehr praktikabel und gut für den Wuchs herausgestellt ! Wichtig ist eine Co2 Versorgung sehr. Ohne diese sind die Pflanzen sehr schnell im Wuchs limitiert, dieses Thema wird ja zur genüge diskutiert.

5. Düngen

Viel diskutiertes Thema auf das ich nicht eingehen will. Dennoch dünge ich stetig und auf meine gewünschten Zielwerte nach EI 1x in der Woche nach meiner Grundreinigung. zwischendurch nach Gefühl dünge ich NPK in Einzelkomponenten noch in geringsten Dosierungen nach.

6. Futter

So wenig wie möglich !!!!!! Ich füttere meine 20 roten Kolumbianer 1-2 mal die Woche und sie wachsen Prächtig. Ich achte immer darauf nach und nach zu füttern damit keine Reste auf dem Boden liegen bleiben. Oft füttere ich sogar vor dem Wasserwechsel um die Reste noch entfernen zu können.



Schlussendlich kann ich sagen, desto mehr Liebe ich in mein Aquarium gesteckt habe , desto mehr ich auf mein Becken achtete, desto weniger Probleme hatte ich.

Über Die Faktoren Lichtdauer und Temperatur lässt sich die Wuchsgeschwindigkeit sehr gut steuern. Dies kann ich kaum oft genug betonen ! Co2 und Düngung gebe ich stets "unlimitiert".
Wachsen die Pflanzen gut geben sie Algen kaum eine Chance !
Über diese letzte Erkenntnis habe ich meiner Meinung nach mein Aquarium so gut wie es noch nie gewesen ist und dies seit nunmehr 2 Jahren. Selten hatte ich Probleme und wenn dann immer aus dem selben Grund . Mangelnde Aufmerksamkeit und Vernachlässigung der Pflege.


Jeder macht es anders, ich wollte nur mal mein Vorgehen schildern mit dem ich kaum Probleme habe. Ich benötige ca. einmal die Woche 2 Stunden. Dies mache ich dann aber auch sehr gerne. Ich finde diese Zeit überschaubar.



Ein Freund von mir geht nach dem gleiche Prinzip vor und auch er hat fast nie Probleme. Selbst die Einfahrphasen sind meist ohne ALgenprobleme . ^^



Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Christopher 84« (9. Januar 2018, 14:36)


Beiträge: 7

Wohnort: Raum Aschaffenburg

Beruf: IT

Level: 13 [?]

Erfahrungspunkte: 3 733

Nächstes Level: 4 033

Danksagungen: 15 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 8. Januar 2018, 15:00

Hey Chris,

super gemacht. Genauso toll wie dein Top 5 Pflanzen Thread!!
Eine Frage habe ich:
<auf meine gewünschten Zielwerte nach EI 1x in der Woche


was bedeutet nach EI düngen?


Gruß, Jochen

  • »Christopher 84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Beruf: Krankenpfleger

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 48 658

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 113 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 8. Januar 2018, 15:35

Hey Jochen,

Hier kannst du mal nachlesen !:)

Ich muss dazu sagen das ich mich nicht komplett an dieses System halte, sondern quasi die Erkenntnisse des "unlimitierten" Wuchses durch "unlimitierte" Düngung zu realisieren.
NPK + Magnesium dünge ich einmal die Woche, Spurenelemente und Eisen per Düngerpumpe täglich.
Ab und an dünge ich auch noch NPK in geringen Mengen zwischendurch nach Augenmaß.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christopher 84« (8. Januar 2018, 16:25)


Beiträge: 118

Wohnort: Schweiz

Beruf: Bauingenieur

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 72 684

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 57 / 1

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 8. Januar 2018, 19:02

Hi Chris

Besten Dank für deinen erneut tollen Thread. Sehr lesenswert, ich finde solche Erfahrungsbericht besonders lern- bzw. aufschlussreich!

Aktuell wachsen meine Pflanzen ja optimal, jedoch muss ich mich betreffend Düngung ebenfalls mal über die EI-Methode schlau machen.

LG, Pat

Beiträge: 45

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 21 978

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 96 / 3

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Januar 2018, 07:14

Was für eine Anlage hast du für CO2 ?
Torsten8809

Egal wie Fisch du bist - Helene ist Fischer 8)

  • »Christopher 84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Beruf: Krankenpfleger

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 48 658

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 113 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Januar 2018, 13:56

Hey,

Ich habe eine 2 Liter Druckgasflasche mit einem Up- Aqua Atomizer !

Beiträge: 80

Wohnort: Bonn

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 92 876

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 39 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. April 2018, 18:57

Ich muss gestehen, dass ich nie an zu viel Licht gedacht habe. Da meine Scheiben nach einer Woche immer fadig grün sind habe ich seit gestern mal das Licht reduziert. Düngen tue ich schon relativ unlimitiert, außer Eisen. Darf ich fragen was für eine automatisierte Düngepumpe du nutzt? Ich schaue auch schon immer mal wieder nach einer, konnte mich jedoch noch nicht zum Kauf durchwringen.

Viele Grüße und Danke für deinen Thread hier

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Algen