Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

coeffee

Schüler

  • »coeffee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 64 472

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 57 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. August 2015, 09:39

Dennerle Nano Cube 20l

Hallo Leute,
wie schon bei der User-Vorstellung beschrieben, plane ich ein Nano-Cube 20l.
Es stellen sich am Anfang ein paar Fragen ...
Ich möchte gerne, dass die Technik im Aquarium bleibt & das es am Anfang "relativ" günstig bleibt.

Geplant ist bisher folgendes:

Lampe: "AQUAEL LEDDY SMART LED" als Plant-Version mit 8500k. Da denke ich, dass diese erstmal ausreichend ist?

Filter: Da ich im Keller noch einige kleine Eheim Pumpen liegen habe, dachte ich aus Kostengründen an einen HMF. Was glaubt ihr, bekommt man das optisch hin, dass dieser nicht stark ins Gewicht fällt? Ich würde mit schwarzem Silikon Plexiglasstreifen einkleben und dahinter dann vllt folgende Matte: Link einklemmen -> ist diese Matte für mein Vorhaben geeignet? Spannend fand ich die Dicke von 10mm, um sowenig Platz wie möglich, mit der Matte zu "verbrauchen". Hinter die Matte kommt dann die kleine Pumpe (Eheim compact 300) und evtl. ein Heizstab (liegen auch noch kleine 25W Stäbe im Keller). Was denkt ihr, wie lange ist die Standzeit meines HMF? Kann ich den monatelang drinnen lassen, ohne ihn direkt zu reinigen?

CO2: Gerne würde ich erstmal ohne CO2 auskommen. So wie ich es hier gelesen habe, sollte das auch erstmal kein Problem darstellen? Ich müsste dann nur entsprechende Pflanzen verwenden?

Optisch stelle ich mir den Cube so in der Art vor: Link - es handelt sich dabei zwar um ein 35l Becken, aber die Optik kann man ja sicher übertragen. Hinten in die rechte Ecke würde ich dann den HMF setzten und die komplette Rückwand von hinten schwarz bekleben?
Würdet ihr im Hintergrund weitere, höhere Pflanzen einfügen?

Als Soil dachte ich dabei an JBL ProScape ShrimpSoil Brown? oder Enviroment Aquarium Soil? Also passend zum HMF und der Rückwand dunklen Boden.


Tiere: Eigentlich nur Garnelen, denn für einen kleinen Schwarm Boraras brigittae o.Ä. wird es wohl zu klein sein, oder?

Ich freue mich auf erste Antworten und werde weiter berichten und Bilder posten, sobald hier etwas passiert!
Vielen Dank & viele Grüße
Bastian

coeffee

Schüler

  • »coeffee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 64 472

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 57 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. August 2015, 16:37

Hey,
ich habe in der Zwischenzeit weitere Überlegungen vorangebracht...

- Mach' ich mir mit einem HMF oder Innenfilter optisch doch alles kaputt? sollte ich doch einen Außenfilter kaufen?
Da mir der Eden 501 überhaupt nicht zusagt und ich, wenn ich ihn sehe direkt denke, dass er ausläuft, habe ich den JBL CristalProfi 401 ins Auge gefasst. 450l/h --> ist das zu viel für ein 20l Tank - kann man bei den Roterblättern tricksen? Was denkt ihr, wie oft muss dieser Fiter gereinigt werden? Kann ich die integrierten Filtermaterialien verwenden?

- Nur habe ich jetzt das Problem, dass ich die Heizung nichtmehr hinter dem HMF verstecken kann ... das sieht dann ja auch wieder mistig aus, wenn ich einen Heizer ins Becken stecke...?

- Schwarzer Hintergrund sinnvoll? Wenn ich doch keinen schwarzen HMF einbringe, dann bin ich ja auch in der Rückwandgestaltung flexibler.

Ich habe Euch mal ein Bild angehangen, wie der Cube in Zukunft sehr wahrscheinlich stehen soll.

Viele Grüße
Bastian
»coeffee« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2076.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »coeffee« (20. August 2015, 17:19)


vonZorn

Profi

Beiträge: 742

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 797 344

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 394 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. August 2015, 20:26

Servus Bastian und herzlich willkommen!

Als Filter kann ich Dir für ein solch winziges Becken einen Rucksackfilter empfehlen, da hast Du dann nur das Ansaugrohr drinnen. Ich habe selbst zwei Aqua Clear 20, zu sehen z.B. hier in meinem Küchenzwerg. Dafür gibt es in der Bucht auch Glasware zu kaufen, so dass Du dann vom Rohr unter Wasser kaum noch was siehst. Der Filter kostet so um die 18 €.
Andere hier im Forum haben Rucksackfilter von BLAU, die wohl auch sehr gut funktionieren.
Ein HMF ist glaub' ich einfach zu groß in so einem Becken. Ich weiß auch nicht, ob Du zwingend einen Heizer brauchst. Das Ding steht ja bei Dir im Arbeitszimmer, wo die Temperaturen auch im Winter nicht in den Keller gehen dürften.

Was den Hintergrund betrifft, so verwende ich gerne Fotokarton. Den gibt's in verschiedenen Farben für kleines Geld zu kaufen. Wobei mir Schwarz schon immer sehr gut gefällt. Ist auch ein wenig abhängig davon, welche farblichen Akzente Du im Becken setzt, damit es nicht zu dunkel wirkt. Ansonsten kannst Du Dir natürlich überlegen, ob Du eine Milchglasfolie draufklebst und es dann mit einer LED-Leiste beleuchtest, bisschen basteln und es sieht sicher ganz gut aus.

Die Leddy sollte für den Zwerg schon reichen, hab' ich auch bei meinem 20er. Ausreichend auch für das HCC.
Da Du ja ohne CO2 planst, werden ohnehin nicht so anspruchsvolle Pflanzen reinkommen.

Viel Spaß bei der weiteren Planung ^^
Grüße,
Tobias

coeffee

Schüler

  • »coeffee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 64 472

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 57 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. August 2015, 21:48

Hallo,
vielen Dank für deine erste Antwort.

Entscheidung ist gefallen - es kommt kein Filter in den Cube - so kann man es einfach schicker gestalten.
Guter Tipp, mit dem Rucksackfilter, aber ich denke eher, dass ich einen "richtigen" Außenfilter dann bevorzugen würde und mich langsam davon trennen muss, dass es relativ günstig bleiben soll.

Daher als Filter-Technik:
JBL CristalProfi 401 und Zusammenhang mit Glasware
Die Glasware müsste an den 401 passen, oder? Aber wie reduziere ich am besten den Durchfluss von 450l/h? Oder ist das nicht zu viel.

Das Cube steht in meinem Zimmer, welches durchgehen über eine min. Raumtemperatur von 21-22°C verfügt. Da ich ja sehr wahrscheinlich keine Fische, außer Garnelen halten werde, sollte dass dann auch ohne Heizung funktionieren?

Die Idee mit der Milchglasfolie und den LEDs finde ich sehr interessant - da muss ich mir mal etwas überlegen.
Das mit der Leddy klingt super! Bzgl. der passenden Pflanzen usw. muss ich schauen, wenn die restliche Technik bereit steht.

Viele Grüße
Bastian

Scape Dave

Erleuchteter

Beiträge: 2 828

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 48 [?]

Erfahrungspunkte: 8 264 743

Nächstes Level: 8 476 240

Danksagungen: 668 / 1

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. August 2015, 22:57

Hi Bastian ,

puh also das Layout ist in so einen kleinen Zwerg schon nicht ohne umzusetzen aber möglich. Da sollte man aber schon eine gute Auswahl an Steinen haben um das gut was bauen zukönnen-

Zur Technik würde ich keinen JBL CristalProfi 401 nehmen. Ich nutze diesen an einen ADA 60p und da macht er schon gut Wirbel. Würde dir da auch eher zu einen Rucksackfilter raten oder halt der Eden 501. Dazu kommt das die Glasware die du rausgesucht hast viel zu groß sind für so einen kleinen Cube. Unterschätze das nicht! 8o

Heizung brauchst du idr nicht wenn das Becken bei Raumtemperatur steht.

Ich habe vor kurzen ein do!aqua 25x25x25 Cube eingerichtet und ich bin mit Hang On Filter sehr zufrieden. Dazu würde ich an deiner Stelle zur Flex Mini als Beleuchtung greifen.

http://www.biconeo-aquascaping.de/aquari…samax-fzn-mini/

http://www.biconeo-aquascaping.de/aquari…flexi-mini-led/

gruß
dave

coeffee

Schüler

  • »coeffee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 64 472

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 57 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 21. August 2015, 00:12

Hey Dave,
vielen Dank für deine Antwort.

Naja, die Landschaft muss ja nicht genau so werden ;)

Hmm, das mit dem Filter wird ja doch keine "leichte" Angelegenheit ...
Ich hatte gehofft, das ich bei dem JBL 401 mit den Rotorblättern tricksen könnte? --> Aber das wird wohl nix, wenn dies der Rotor ist: Link

Ich stelle mir diese Rucksackfilter optisch immer nicht gut vor. Auch gerade mit der Leddy, da ist es dann ja ganz schön voll am Rand. Die Flex Mini ist ein ganzes Stück teurer, als die Leddy - ich denke, ich werde es erstmal mit der Leddy versuchen.

Über den Eden habe ich hier im Forum nicht nur gute Meinungen gelesen
Ich finde, der sieht immer so aus, als wenn er nicht dicht hält? Oder kann ich den ruhiges Gewissens nehmen?

Wie sieht es aus, wenn ich einen Eheim Classic 2211 verwende und dort die Rotorblätter zur Hälfte entferne?
Wahrscheinlich auch alles too much ...

Oder den Dennerle Scaper's flow wie folgt angeschlossen:

Oder ist das im Grunde ein Eden 501 nur viel teurer und nicht besser?

Sorry für die vielen Fragen bzgl. des Filters!

Hehe, dann muss ich mich wohl nach anderer Glasware umschauen :D

Viele Grüße
Bastian

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »coeffee« (21. August 2015, 00:38)


7

Freitag, 21. August 2015, 03:12

Hallo Bastian,
Ich würde dir hier auch einen Hang-on Filter empfehlen.
Auch weil es ja günstig werden soll.
Zum Aussenfilter kommen noch Glaswaren dazu, die auch in der benötigten Größe nicht guenstig sind. Dazu nehmen der Filter und die Schläuche auch optisch viel Platz weg. Da ist so ein Hang-on wesentlich guenstiger, stört nicht im Becken und der Schreibtisch bleibt aufgeräumt.
Überlege dir das nochmal.
Am Ende kannst du das gesparte Geld in eine bessere Beleuchtung stecken, die mehr bringt, als ein fetter Filter den man von der Leistung her reduzieren muß.
Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Guppy« (21. August 2015, 03:27)


coeffee

Schüler

  • »coeffee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 64 472

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 57 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 21. August 2015, 09:01

Guten Morgen,
hmm - vllt habt ihr ja doch recht ;)


Gehe ich mal davon aus, dass ich mir doch einen Hang On kaufe, finde ich den Aquael FZN Mini glaube ich am besten.
Nur wie bringe ich den am besten an. Ich hatte eigentlich eine weiße Leddy geplant - aber wird das komisch aussehen, eine weiße Leddy und ein schwarzer Filter?


Wenn ich den Hang On wie Tobias an seinem Küchenzwerg nach hinten setze und die Lampe nach rechts - wie hast du das mit dem Kabel der Lampe gelöst, dass dieses nicht durch die Scheibe schaut.
Kannst du evtl. davon mal ein Foto machen?


Vielen Dank & viele Grüße
Bastian

Massive79

Fortgeschrittener

Beiträge: 42

Wohnort: Hamburg

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 97 542

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 89 / 5

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 21. August 2015, 09:42

Ahoi Basti,

guckst du hier 12 Liter Idee

Gruß
Eick

vonZorn

Profi

Beiträge: 742

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 797 344

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 394 / 0

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 21. August 2015, 12:41

Servus Bastian,

in der Tat kann man die Leddy (oder eine andere Klemmleuchte) bei Verwendung des Aqua Clear nicht mehr mittig an der Rückscheibe befestigen. Daher ist sie bei mir an der rechten Seite. Das Kabel habe ich einfach an der oberen Kante nach hinten entlang geführt.

Was Du noch bedenken solltest, wenn Du einen Rucksackfilter nimmst: Die Abdeckscheibe musst Du weglassen, da die bei Dennerle bis ganz nach hinten geht. Ist jetzt aber kein großes Problem. Ich überlege mir derzeit , ob ich sie einfach beim Glaser mal kürzen lasse, mal sehen, bisher geht's wie gesagt auch ohne gut.
»vonZorn« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_0016.JPG
Grüße,
Tobias

MaxT

Profi

Beiträge: 614

Wohnort: München

Level: 39 [?]

Erfahrungspunkte: 1 616 854

Nächstes Level: 1 757 916

Danksagungen: 396 / 0

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 21. August 2015, 13:34

Servus zusammen,

ich bezieh mich mal nur auf den Filter...Ich kann absolut nicht verstehen wie hier immer diese Rucksackfilter empfohlen werden. Die sind in der Tat nicht schlecht und machen ihre Arbeit, aber ein Rucksackfilter ist doch nix halbes und nix ganzen. Wir reden davon, dass wir Glaswaren verwenden damit man keine Technik sieht und dann hängen wir sowas hässliches an eine Seitenscheibe. Ich kann dir nur zu einem Aussenfilter raten. Ich hab in meinem 60er Cube einen JBL e701 der eigentlich auch viel zu mächtig dafür ist. Durch die Glaswaren die des Wasser aber so dezent raus lassen musste ich nicht mal am Durchfluss drehen. Ich würds auch in Zukunft nicht anders machen, auch wenn natürlich 20 Liter schon nochmal was anderes sind.

Grüße Max

vonZorn

Profi

Beiträge: 742

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 797 344

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 394 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 21. August 2015, 14:36

Servus,


na ja, ehrlich gesagt sieht man vom Rucksackfilter ja kaum was, außer den kleinen Teil mit Auslass oberhalb der Rückscheibe (wenn man ihn da hinhängt). Im Becken ist bei mir nur das Glasrohr zu sehen, weniger geht eigentlich nicht. Für solche Winzlinge von Becken find' ich das gut geeignet. Bei einem 60er wie bei Dir Max würde ich sicher auch was anderes nehmen.
Und die Vorstellung, in der Küche oder wie in diesem Fall auf dem Schreibtisch, einen Außenfilter rumstehen zu haben plus Schläuche, ist ja auch nicht so prickelnd ;)
Grüße,
Tobias

Scape Dave

Erleuchteter

Beiträge: 2 828

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 48 [?]

Erfahrungspunkte: 8 264 743

Nächstes Level: 8 476 240

Danksagungen: 668 / 1

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 21. August 2015, 20:40

Hi,

es geht ja auch darum wenn ein Cube frei steht und oder auf einen Schreibtisch wo es einfach nicht anders geht und ein Rucksackfilter einfach Sinn macht.
Sicher hat der seine Vor und Nachteile. :thumbup:

gruß
dave

coeffee

Schüler

  • »coeffee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 64 472

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 57 / 0

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 22. August 2015, 09:54

Hallo,
vielen Dank für die rege Beteiligung :)

Bzgl. des Filters - ich kann alle Meinungen sehr gut verstehen. Ich selber mag' auch keine Innenfilter und würde immer, wenn möglich, einen Außenfilter bevorzugen (wie Max). Bei meinem 20er Cube ist es aber mit einem vernünftigen Außenfilter sehr wahrscheinlich sehr schwierig. Daher werde ich denke ich für 12€ einmal diesen Aquael Mini ausprobieren. Ein Außenfilter wird dann angeschafft, wenn es irgendwann mal in Richtung ADA 60p geht.
Vielen Dank für das Bild mit dem Kabel - ich denke, ich werde es ähnlich lösen. Ich hatte die Leddy erst in weiß bestellt, aber der nette Verkäufer schickt mir diese nun doch in schwarz zu, somit habe ich das "Farbproblem" außerhalb des Beckens nicht (Eick, vielen Dank für den Link).

Somit würde ich behaupten, habe ich meine Technik erstmal zusammen (sobald der Filter bestellt ist) - 20l Nano Cube, Leddy 8500k, Aquael Mini.

Als Soil würde ich Environment Aquarium Soil als 4l Beutel verwenden?

Als Steine würde ich gerne Ryuoh Stone verwenden - angeordnent, wie auf dem Bild im ersten Post, oder so wie hier ?
ich habe mit 4-5kg gerechnet - passt das von der Menge? Wenn ich diese jetzt bei biconeo-aquascaping.de bestelle, kann ich dort Wünsche äußern? Wir haben hier in der Nähe leider kein "anständiges" Aquariengeschäft. Eine Wurzel möchte ich z.Z. eig. nicht einbringen.

Bepflanzen würde ich das ganze als erste Idee in einem Zusammenspiel von:
Hemianthus Cuba 1-2-GROW! (HCC)
Eleocharis parvula

HCC eher näher an und um die Steine herum und die Eleocharis parvula dann als Randbeflanzung und evtl, durch die evtl. entstehende "Schlucht"?
Oder auf der kleinen Fläche lieber nicht mischen? Reicht je ein Topf? Am Anfang sollte ich dann am besten Hornkraut in eine Ecke stecken, um übermäßigen Algenwachstum zu vermeiden? Das entferne ich dann später wieder?

Dünger habe ich noch Easy-Life EasyCarbo zuhause, kann ich diesen dann weiter verwenden? Sehr wahrscheinlich muss ich aber noch etwas dazu kaufen, oder?

Garnelen, wenn überhaupt welche einziehen, hätte ich an Crystal Red gedacht.
Für egal welchen Boraras wird es am Ende wohl zu klein sein, oder?

Ich habe mal meine Einkaufsliste angehangen.

Viele Grüße & ein schönes Wochenende,
Bastian
»coeffee« hat folgendes Bild angehängt:
  • aquascaping.png

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »coeffee« (22. August 2015, 10:04)


vonZorn

Profi

Beiträge: 742

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 797 344

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 394 / 0

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 22. August 2015, 12:52

Hallo Bastian,

hab' gerade nicht viel Zeit, daher nur auf die Schnelle:
Beim Soil würde ich Dir zu einer feineren Variante raten, damit das in dem kleinen Becken nicht zu grob wirkt. Environment Soil gibt's auch als Powder Körnung. Ich habe in meinem 20er 4 l drin (Dennerle Soil mit Multikörnung), das ist aber natürlich abhängig von Deinem Aufbau.

Zu den Pflanzen: Das HCC wird ohne CO2 eher nichts werden. Die Parvula geht sicherlich.
Schau Dich mal HIER um, da bekommst Du einen ganz guten Überblick über Pflanzen und deren unterschiedliche Ansprüche.

Wegen der Steine würde ich einfach mal bei Biconeo anrufen, die helfen Dir sicherlich gerne.
Grüße,
Tobias

coeffee

Schüler

  • »coeffee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 64 472

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 57 / 0

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 23. August 2015, 13:15

Hey,

alles klar, dann würde ich den Bodengrund komplett mit dem Enviroment Soil Powder füllen? Da kann ich ja einen 4l Sack bestellen - das sollte dann ja ausreichen.

Bekomm' ich ohne CO2 und mit meiner Leddy anstatt HCC, Micranthemum "Monte Carlo" gepflegt? Obwohl dort CO2 als "Mittel" angegeben ist?
Oder sollte ich mich evtl. erstmal auf Pervula beschränken? Könnt ihr sonst einen Bodendecker empfehlen?

Viele Grüße
Bastian

Scape Dave

Erleuchteter

Beiträge: 2 828

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 48 [?]

Erfahrungspunkte: 8 264 743

Nächstes Level: 8 476 240

Danksagungen: 668 / 1

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 23. August 2015, 14:15

Hi Bastian ,

ich sag es dir gleich der Gedanke es ohne co2 Anlage zuschaffen ist immer ganz schön aber es ist fast unmöglich gerade wenn man mit Bodendeckern arbeiten will.
Wenn du es probieren willst dann nimm noch am ehesten eleocharis parvula.

Ich bin mit einen 4l Sack bei 12 Liter sehr gut hinbekommen. Mit großer Steigerung. Das sollte passen wenn du keine großen Berge machen willst. :whistling:

gruß
dave

coeffee

Schüler

  • »coeffee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 64 472

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 57 / 0

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 24. August 2015, 17:32

Hallo,

@Dave, ich werde das mal ausprobieren, mit dem Bodendecker und ohne CO2 - hoffentlich habe ich damit Erfolg.

Sehr gut, dann sollte mein 4l Powder ja auch ausreichen.

Ich möchte noch einmal auf den Dünger zurückkommen und würde nach ein wenig lesen usw. folgendes bestellen:
Aqua Rebell NPK --> alle 2Tage 1ml
Aqua Rebell Flow Grow --> alle 2Tage 1ml
JBL ProScape N --> alle 7Tage 1ml
--> macht das so Sinn? NPK und Flow Grow im Wechsel?
Und dann direkt vom ersten Tag an düngen?

Bzgl. der Pflanzen - wie viele Töpfe benötige ich für's Cube?
Hornkraut habe ich schon organisiert, um den anfänglichen Algen vorzubeugen.

Viele Grüße
Bastian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »coeffee« (24. August 2015, 17:38)


Scape Dave

Erleuchteter

Beiträge: 2 828

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 48 [?]

Erfahrungspunkte: 8 264 743

Nächstes Level: 8 476 240

Danksagungen: 668 / 1

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 24. August 2015, 21:37

Hi,

am sinnvollsten bevor man irgendwas mit Düngern macht ist das man seine Wasserwerte kennt. Den nur wenn man weiß was man für eine Ausganswerte hat kann man schauen wo man ansetzen muss.

gruß
dave

coeffee

Schüler

  • »coeffee« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 28

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 64 472

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 57 / 0

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 25. August 2015, 08:36

Moin moin,
ich habe gerade mal geschaut, welche Werte durch unseren "Wasserlieferanten" angegeben werden --> kann man damit schon etwas anfangen?
Viele Grüße
Bastian
»coeffee« hat folgende Datei angehängt: