Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »rumor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 301

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 31 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Mai 2014, 13:46

kleines Algenproblem bei erstem Aquascape

Hallo,

gleich mein erster Beitrag ist sozusagen ein Hilferuf :P

Ich habe nach längerem einarbeiten in die Materie nun das erste starkbepflanze Aquarium in Betrieb genommen.
Seit ca. 5 Jahren hatten wir erst ein 60 cm, danach ein 100cm Becken. Bedingt durch einen Umzug wurde also lange geplant und ein 120er Becken als neues Fischrefugium auserkoren. Es steht als Raumtrenner in einem zugegeben recht hellen Raum.
Als Bodengrund habe Ich NatureSoil eingebracht, teilweise mit Kies unterlegt.
Das Aquarium wurde bepflanzt und nach und nach mit den Fischen besetzt.
Mittlerweile sind die Planzen schön festgewachsen, die Bodendecker treiben auch etwas aus, aber die beiden langen Scheiben bekommen innerhalb von einem Tag einen sichtbaren, grünen Belag.
Ich habe nun testweise die CO2 Anlage erstmal abgeschaltet ob das was bringt.

Folgendes könnte wichtig sein :
Temparatur 25Grad, KH 4, Ph 6,8 Beleuchtungdauer 12 Stunden ohne Unterbrechung. Als Filter wird ein Eheim Ecco-Pro 300 verwendet, der jedoch nurnoch Vorfilter, Grobfilter und Feinfilter drinne hat und auch auf ca 50% gedrosselt ist.
Besetzt ist es derzeit mit einigen Amarnogarnelen (ob das richtig ist....), ca 15 Neons, 8 Streifenbarben und 10 Rotkopfsalmlern.


Da das Aquarium als Raumtrenner steht fällt der Belag an den Scheiben natürlich ganz besonders gut auf.
Gefüttert wird übrigens recht sparsam, es fällt eher selten mal ein brocken auf den Boden.
Gedüngt hab Ich bisher nicht da der Bodengrund ja die erste Zeit als Nährstoffdepo genügt (<- Hoffentlich ist das kein Mist :P )


Ich freue mich auf viele hilfreiche Antworten,

MfG Patrick

Beiträge: 320

Wohnort: Mörlenbach

Beruf: Schüler

Level: 34 [?]

Erfahrungspunkte: 663 817

Nächstes Level: 677 567

Danksagungen: 235 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Mai 2014, 14:03

Hallo Patrick,

Wielange steht denn das Aquarium jetzt? Wenn es wirklich noch in der Einlaufphase ist sind 12h Beleuchtungsdauer viel zu viel!!! Diese lange Dauer fördert den Algenwuchs und wie seihts mit dem PO4 Wert aus?

Gruß Niclas
stay classy ;) :growup:

Beiträge: 1 144

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 535 463

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 434 / 3

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Mai 2014, 14:51

Hallo Patrick,

Wielange steht denn das Aquarium jetzt? Wenn es wirklich noch in der Einlaufphase ist sind 12h Beleuchtungsdauer viel zu viel!!! Diese lange Dauer fördert den Algenwuchs und wie seihts mit dem PO4 Wert aus?

Gruß Niclas

Kann ich definitiv so bestätigen!
Beleuchtung runterschrauben, CO2 erhöhen und auf keinen Fall abschalten (nur über Nacht)!

Deine kompletten Wasserwerte wären noch interessant.
Grüne Punktalgen treten häufig beim Einlaufen des AQs auf, von daher nicht sofort Vollgas geben mit dem Licht!

Gruß,
Chris
Lieben Gruß,
Christian

  • »rumor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 301

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 31 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Mai 2014, 18:56

Okay, also das Aquarium läuft jetzt seit ca 5 Wochen, die ersten 2 ohne fische, dann innerhalb von 7 Tagen die Fische dazu, und seither sind 2 Wochen vergangen.

Seit einer Woche hab ich die CO2 Anlage dran hängen.
Po4, no2 und no3 Test mach ich morgen mal.

Welche beleuchtungszeit würdet ihr mir empfehlen?

Beiträge: 320

Wohnort: Mörlenbach

Beruf: Schüler

Level: 34 [?]

Erfahrungspunkte: 663 817

Nächstes Level: 677 567

Danksagungen: 235 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Mai 2014, 21:26

Da du momentan soviele Algen hast runter auf 6 herstmal und dann schau mal ob sich was verändert und wenns wirklich so extre ist dann muss wohl ne dunkelkur ran, hast du vllt mal Bilder? Das würde das beurteilen erleichtern
stay classy ;) :growup:

  • »rumor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 301

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 31 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 16. Mai 2014, 10:10

So,

hab gestern mal Wasserwerte nachgeprüft und bin beinah umgefallen:

Po4 ist gleich 0, laut meinem Tröpfchentest kleiner 0,02

No3 liegt zwischen 10 und 15ppm, was meines Wissens nach für ein besetztes Becken "im Wachstum" in Ordnung geht.

No2 allerdings liegt zwischen 0,8 und 1 ppm, und das macht mir Sorgen. Hab gestern Abend noch ne Biostufe in den Filter gehauen und werde heute nen 50% Wasserwechsel machen.

Eigentlich war der Grundgedanke das sich fast die ganze Nitrifizierung im Bodengrund abspielen soll, daher nur Geringfiltrierung ohne Biostufe. Aber Ich glaube da war Ich wohl etwas zu schnell. ?(

Die Beleuchtung hab Ich auf 8 Stunden reduziert, wenns nicht besser wird geh Ich auf die genannten 6 Stunden runter. Allerdings lass Ich die CO2 Anlage 2 Stunden vor "Sonnenaufgang" anlaufen.

Bilder liefere Ich sobald sich der Algenfilm wieder zeigt, gestern Abend wurde er leider ohne mein Wissen entfernt.

Hab Ich bei meiner Nährstoffkette einen Denkfehler oder dauert es einfach sehr lange bis sich genügend Nitrit abbauende Bakterien im Bodengrund gesammelt haben. :dash:

Sollte Ich mit Starterbakterien nachhelfen? Ich benutze ungern chemische Mittelchen, da sie mMn nur kurzfristige Lösungen sein können.

Viel lieber ist mir da ein Ausgeglichen laufendes AQ, deshalb war auch der Gedanke an ein stark bepflanztes, ans Aquascaping angelehtes Beckendesign so wunderbar.

Im übrigen danke für die schnellen Antworten :thumbsup:



MfG Patrick

Martin77

unregistriert

7

Freitag, 16. Mai 2014, 10:34

Hallo Patrick,

also 2 Wochen für die Einlaufphase sind m.E. viel zu wenig. 4 Wochen sollten es dann doch sein. Der dazukommende Fischbesatz kann das ganze dann noch zusätzlich verlängern und auch extrem schädlich für die Fische sein. Von daher bitte aufpassen.

Beleuchtungszeit würde ich fast sogar auf 6 Std runterschrauben und dann beobachten. Ich finde auch eine 12 stündige Beleuchtung zu viel, 10 sind ausreichend.

Von den Makronährstoffen passt es so einigermaßen. Würde aufgrund der Größe des Beckens bei No3 auf 20-25 mg/L gehen und Po4 würde ich per Düngung auf 0,2-0,5 mg/L aufdüngen. Was noch wichtig wäre sind die Ausgangswasserwerte. CO2 machst du richtig so, das brauchen die Pflanzen unbedingt. Wenn es denn grüne Punktalgen sind (grüne, punktartige, harte Beläge auf den Scheiben) dann deutet das auf CO2 und Po4 Mangel hin, was bei deinen Werten durchaus passen könnte.

Viel Glück weiterhin und bitte beobachte die Tiere!!!

  • »rumor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 301

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 31 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 16. Mai 2014, 12:27

Okay, dann weis ich wo ich ansetzten muss.
Was mach ich zusätzlich gegen mein viel zu hohes no2 ??

Den Tieren geht's übrigens prächtig, die bisher sehr schreckhaften Neons sind richtig agil geworden und auch sonst sehe ich nichts alarmierendes.

Beiträge: 1 144

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 535 463

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 434 / 3

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 16. Mai 2014, 12:32

Beobachten und wenn es weiterhin steigt... Wasserwechsel, Wasserwechsel und Wasserwechsel!

Gruß,

Chris
Lieben Gruß,
Christian

Beiträge: 602

Wohnort: Stuttgart

Level: 39 [?]

Erfahrungspunkte: 1 506 871

Nächstes Level: 1 757 916

Danksagungen: 165 / 10

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 16. Mai 2014, 15:40

Hallo Patrick,

ganz wichtig für deinen Besatz ist erstmal ein WW von 50% oder mehr...Dann tägl. 25% auf Dauer machen das deine Tierchen nicht mit mit so einem hohen NO2 wert. :ill: :doofy: :puke:

auch könnte dir "Nite Out II" helfen. ;)

Wenn du das NO2 wieder bei 0 hast kannst du ja Otos nachbesetzen... die futtern dir die Algen gerne weg von der Scheibe :xeno:

ich selbst hatte auch das Problem mit einem Raumtrenner, der sehr hell und in direkter Sonneneinstrahlung stand.

Wieviel Liter hat dein Becken denn? Welche Art der Beleuchtung hast du? (LED, T8/5, HQI, kombi?) und wie stark ist diese? (Watt/Lumen)
Welchen Pflanzenbesatz hast du denn? ist da auch was schnellwachsendes dabei?

Tipp für den Sommer: Kauf dir einen Kühler für den Sommer... kann gut warm werden, wenn die Sonne im Sommer drauf "brennt" (;
Beste Grüße Adrian :vain:

  • »rumor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 301

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 31 / 0

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 16. Mai 2014, 15:41

Besten Dank auch.
Ich werde die algenpopulation ablichten sobald sie sich zeigt, und ein wachsames Auge auf Nitrit und Co haben.
Ich mach jetzt provilakisch mal 2 wasserwechsel a ca. 1/3.

Und ich werde mich hier wieder melden.

MfG Patrick

  • »rumor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 301

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 31 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 23. Mai 2014, 13:39

:P Hallo Adrian,

Ich kümmere mich Hauptsächlich um die Technik, die Bepflanzung übernimmt meine bessere Hälfte.

Aber Ich darf gutes vermelden : das Algenwachstum hat sich durch die Lichtreduktion deutlich verbessert, und der NO2 Wert ist jetzt Stabil unter 0,3. Sobald die Biostufe im Filter mal richtig los legt wird das gen 0 gehen. Die 2 Wasserwechsel a´1/3 waren zwar nur ne Sofortmaßnahme, haben aber gut geholfen

Beleuchtung ist die die dabei war, ist ein Eheim Vivaline 240.

Schnellwachsend ist die Pflanze in der "Mitte", Fotos versuch Ich am WE nachzuliefern.

Das mit dem Kühler hab ich mir auch schon überlegt... gibt es da empfehlenswerte? Die Radiatoren die ich kenne sind aus dem Wasserkühlungsbereich bei Hochleistungscomputern und bestehen im Idealfall aus 100% Kupfer, was ja eher ungünstig ist fürs Aquarium.

Bisher haben wir im Hochsommer ins 1meter Becken einfach Eiswürfel aus gefrorenem Aquarienwasser gelegt wenns zu warm wurde.

Allerdings müssen wir sowieso bei Sonnenschein stark verschatten, sonst kocht die ganze Bude. Ich weis trotzdem immer ganz gerne was Ich im Fall des Falles brauch :P

So, jetzt nochwas : Was sind Otos ? ?(

Ich weis nicht wie das hier mit Doppelposts gehandhabt wird, wusste aber auch nicht wie Ich in nen Edit ein Zitat einbinden kann ?(



Gruß Patrick

Beiträge: 1 358

Wohnort: Maselheim

Beruf: Wirtschaftsinformatiker, Administrator

Level: 43 [?]

Erfahrungspunkte: 3 086 325

Nächstes Level: 3 609 430

Danksagungen: 486 / 9

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 23. Mai 2014, 15:47

So, jetzt nochwas : Was sind Otos ? ?(
Schau mal hier. ;)
Otos, Amanos und Renn- oder Geweihschnecken ist der optimale Anti-Algen-Besatz :D
Grüße Ricky 8)

  • »rumor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 301

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 31 / 0

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 23. Mai 2014, 18:22

Super Seite ;-)
Amanos und Zebrarennschnecken hab ich drin.
Otos werden demnächst auch einziehen

Gruß



€dit :

hab mal 2 Bilder hochgeladen, einmal das Becken in der Totalen, einmal das "Algenproblem".

Durch die Lichtreduktion usw. reicht es nun alle 10-14 Tage die Scheiben zu reinigen.



Gruß
»rumor« hat folgende Bilder angehängt:
  • K800_DSC_0554.JPG
  • K800_DSC_0553.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rumor« (31. Mai 2014, 10:19)