Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Guten Tag lieber Gast, um »Aquascaping Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

  • »Ozelam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Castrop-Rauxel

Beruf: Fachinformatiker Systemintegration

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 21 500

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 25 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 14. März 2014, 07:47

Becken mit Soil

Hallo Leute,

bin einer der Neuen hier und interessiere mich schon länger fürs Aquascaping, aber mich noch nie so an das Thema ran getraut.
Besizte ein Juwel Lido 120, habe auch schon einige schöne Scapes mit diesem Becken gesehen.
Habe auch schon ein Scape im Kopf wie ich es umsetzen möchte, mit Minilandschaft und roten Moorkienwurzeln.
Mein Problem werden nicht die Pflanzen und das Hardscape sein, sonderen der Bodengrund.

Habe schon seit lääängerer Zeit Deponitmix und schwarzen Kies im Einsatz, kann nicht klagen da meine Stengelpflanzen prächtig wachsen.
Möchte jetzt aber auch viel mit Bodendeckern arbeiten, was in keinster Weise bei mir wächst. Habe jetzt soviel über Soil gelesen und das es eine Einlaufphase braucht und und und.

Klar würde ich gerne Soil zum Einsatz bringen, aber wie kann ich verhindern das meine Fische, Garnelen, Schnecken über den Jordan gehen?

Ausweichbecken wäre möglich, aber am liebsten würde ich direkt das Becken scapen und dann die Fische wieder einsetzen.

Beiträge: 536

Wohnort: Köln

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 270 681

Nächstes Level: 1 460 206

Danksagungen: 239 / 2

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 14. März 2014, 08:11

Hi,

je nach dem welches Soil du nutzt, sollte das kein Problem sein. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass grade Garnelen und auch die Schnecken gerne die Bodendecker wieder ausbuddeln, solang die noch nicht richtig angewachsen sind.

Wichtig ist halt, dass du die Wasserwerte im Auge hälst und regelmässig Wasserwechsel vornimmst.

Grüße

Beiträge: 536

Wohnort: Köln

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 270 681

Nächstes Level: 1 460 206

Danksagungen: 239 / 2

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 14. März 2014, 08:18

Hi,

je nach dem welches Soil du nutzt, sollte das kein Problem sein. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass grade Garnelen und auch die Schnecken gerne die Bodendecker wieder ausbuddeln, solang die noch nicht richtig angewachsen sind.

Wichtig ist halt, dass du die Wasserwerte im Auge hälst und regelmässig Wasserwechsel vornimmst.

Grüße

  • »Ozelam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Castrop-Rauxel

Beruf: Fachinformatiker Systemintegration

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 21 500

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 25 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 14. März 2014, 09:14

Dann bleiben ja wohl nur Environment oder H.E.L.P oder sehe ich das falsch? Was ist mit JBL Manado? Ist ja jetzt kein direktes Soil.

Beiträge: 2 828

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 46 [?]

Erfahrungspunkte: 5 790 199

Nächstes Level: 6 058 010

Danksagungen: 510 / 1

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 14. März 2014, 09:33

Hi,

also beim Juwel Lido 120 könnte es ein wenig schwer mit einen Bodendecker werden. Den nicht Soil allein sorgt für einen schönen Bodendecker sondern in erster Linie das Licht und da ist das Lido mit knapp 0,4 w/l sehr knapp bemessen.

Soil gibt am Anfang viele Stoffe ab. Ich würde keine Fische direkt reingeben sondern mindest 2 Wochen warten. Evtl kannst du sie ja in einen großen Bottisch mit Filtern usw zwischen lagern.

Schnecken und Garnelen gehen eigl nach der 1 Woche. Wie schon gesag sollten nur die Pflanzen schon halbwegs gewurzelt haben.

Wieso bleiben nur Environment oder H.E.L.P ? JBL Manado würde ich nicht nehmen.

gruß
dave

  • »Ozelam« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort: Castrop-Rauxel

Beruf: Fachinformatiker Systemintegration

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 21 500

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 25 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 14. März 2014, 09:51

Wieso bleiben nur Environment oder H.E.L.P ? JBL Manado würde ich nicht nehmen.

Welches würdest Du mir denn empfehlen? ADA, ...? Werde mein Becken auch mit einem Day Time Cluster ausrüsten.

Beiträge: 536

Wohnort: Köln

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 270 681

Nächstes Level: 1 460 206

Danksagungen: 239 / 2

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 14. März 2014, 12:23

Hi,

ich hab das HELP Soil im Becken, das haben die Tiere bei mir gut überstanden. Allerdings, ich hab es jetzt seit knapp einem Dreivierteljahr im Einsatz und muss leide sagen, dass es nicht so gut hält. Es zerfällt recht schnell und ich musste schon 2 mal wieder auffüllen.

Aber grundsätzlich, wenn du eine Ausweichmöglichkeit hast, dann würde ich die auf jeden Fall nutzen.

LG
Susanne

Beiträge: 2 828

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 46 [?]

Erfahrungspunkte: 5 790 199

Nächstes Level: 6 058 010

Danksagungen: 510 / 1

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 15. März 2014, 09:28

Hi,

Zitat

Werde mein Becken auch mit einem Day Time Cluster ausrüsten.


Sehr gut damit wird es dann auch was. Achte das du auf genung Lumen kommst.

Was für Soil du nimmst wird am Ende deine Entscheidung sein. Ich persönlich habe das Environment im großen Becken und bin sehr zufrieden damit. Mit ADA machst du auch nix verkehrt aber ist in meinen Augen für Anfänger die das erste mal damit umgehen nicht umbedingt das einfachste.

Am Ende nehmen sich die Soils nicht sooo viel. Klar jedes Soil braucht gerade am Anfang verschiedene Stoffe mehr mal weniger. Aber ob am Ende
Easy Aqua Soil,Environment,Advanced Soil (H.E.L.P am Ende fast egal , hauptsache Soil.

Ich kann nun nach fast über 1 jahr sagen das Environment hält immer noch sehr gut. Klar sind auch stellen zerfallen aber das Becken wurde auch schon 3 mal umgebaut und dafür ist das Soil noch super in Schuss.

gruß
dave

Beiträge: 68

Wohnort: Kassel

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 132 570

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 35 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 15. März 2014, 12:45

Ich verwende Akadama

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Akadama gemacht.

Und zwar verwende ich den "ganz billigen" braunen Standart Kies 1-3mm und mische diesen

mit Akadama im Verhältnis (Volumen) 1:1.

beides wird vorher getrennt ausgesiebt und danach vermischt.

den Akadama Staub mische ich hinterher dem Nährboden bei, den ich nur sehr Sparsam einkaufe

(etwar für die halbe Beckengröße)

Auf dieser Mischung wachsen bei mir alle Pflanzen wie "Sau" und der Einfluss auf die

Wasserwerte ist vergleichbar mit dem von Knott Soil.



Ausganswasser:

PH: 7.5 KH: 10 GH:14

Aquarienwasser:

PH: 6,5 KH: 4 GH: 5



P.S. marsilea hirsuta ist eine Option wenn´s am Licht Scheitert, die aber leider auch nicht

vor Rasenmähenden Aquarienbewohnern sicher ist
Grüße Andi



Alle sagten das geht nicht, ich wusste es nicht und tat es einfach :vain: