Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »matti533« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 8 [?]

Erfahrungspunkte: 452

Nächstes Level: 674

Danksagungen: 11 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 25. Mai 2018, 12:20

Einbringung Sauerstoff durch Oxydator im 35L Scapers Tank

Hallo liebe Community,

nachdem ich meine CO2 Anlage, die Beleuchtung und auch den Filter umgestellt habe, hat sich ein weiteres großes Fragezeichen in meinem Kopf entwickelt. Die Sauerstoffversorgung im Becken.

Ich bin dabei ca. 20mg/l CO2 in einem Pflanzenaquarium mit Bewohnern zu realisieren bei einem KH Wert von 4-6 und einem PH Wert von 6,7-6,9. Das ist zumindest das Ziel, momentan ist alles auf einem guten Weg in diese Richtung.

Weswegen mir die Sauerstoffversorgung Kopfschmerzen bereitet ist folgender Sachverhalt. Ich arbeite ohne Nachtabschaltung bei der CO2 Anlage. Dazu habe ich einen vollkommen bepflanzten HMF als Filtermedium in Kombination mit einer 2,5W/120l/h Pumpe. Der ,,Filterauslauf'' befindet sich allerdings ca. mittig im Becken und lässt sich auch nicht anders ausrichten. Demnach habe ich eine schwache Oberflächenbewegung. Dazu kommt, dass das Becken regulär auf 24-25°C läuft. Jedoch in den letzten Tagen gerne auch mal bei knapp 30°C war. Hohe Temperaturen -> weniger Sauerstoff, wenn ich mich richtig erinnere. Außerdem habe ich eine verhältnismäßig große Besatzung. Dazu kommt, dass das Becken schon zunehmend stark bepflanzt ist, was grundsätzlich ja erst einmal gut ist für die Sauerstoffversorgung. Nur mache ich mir so meine Gedanken wie es denn wohl nachts aussieht, wenn die Pflanzen kein Sauerstoff mehr abgeben sondern selbst verzehren.

Wie brenzlig schätzt ihr die Situation ein? Sollte ich mir auf jeden Fall um eine zusätzliche Sauerstoffquelle Gedanken machen? Wenn ja, welche Lösungen favorisiert ihr? Ich habe mich natürlich schon mal schlau gemacht.
Die Luftpumpe mit Sprudelstein halte ich für nicht sinnvoll, da es mir wieder das CO2 austreibt und für meinen Geschmack auch zu unruhig ist. Der Oxydator hingegen hat mein Interesse geweckt, da ich diesen auch ganz in meinem Becken verstecken könnte in der Bepflanzung.

- Wie sind eure Erfahrungen zum Thema Oxydator?
- Gibt es verschiedene Leistungsstufen/Intensitäten? Wenn ja, welcher wäre für das 35L Scapers Tank der richtige?
- Gibt es verschiedene Größen? Für mich wäre natürlich dann der kleinste am Interessantesten.
- Wie genau läuft die Befüllung/Wartung? Konnte dazu nichts verständliches finden.

Es gibt ja auch viele Meinungen, die sagen, dass der Oxydator prinzipiell dem Sauerstoffgehalt nichts gutes tut, da der ,,aktive'' Sauerstoff nicht ,,veratmet'' werden kann. Wie steht ihr dazu?´

Fragen über Fragen... besten Dank im Voraus für die Unterstützung. Wenn mehr Info's oder Fotos benötigt werden, sagt gerne Bescheid.

Viele Grüße aus Hamburg,
Matti

Ähnliche Themen