Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Guten Tag lieber Gast, um »Aquascaping Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

  • »Akkarin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Beruf: Schüler

Level: 18 [?]

Erfahrungspunkte: 14 690

Nächstes Level: 17 484

Danksagungen: 42 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 14:21

Aquascaping ohne Osmosewasser

Hallo zusammen,
ich habe mich bereits lange informiert und pflege bereits ein "normales" Aquarium. Nun möchte ich allerdings ein neues Scapingbecken einrichten, allerdings habe ich heute in einem Aquarienfachgeschäft erfahren, dass ich dazu eine Osmose-Anlage benötige. Nun ist mir der Aufwand für ein 50l Becken einfach zu gross, zudem wachsen wachsen meine Pflanzen (Ludwigia,Valisnerien,Cryptocorynen etc.) im grossen Becken sehr gut. Nun weiss ich nicht genau was tun, meine Wasserwerte sind:
KH: 11
PH: 6-7
CO2 ist vorhanden
Ich hoffe jemand kann etwas dazu sagen, freundliche Grüsse Akkarin

Beiträge: 58

Beruf: Krankenpfleger

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 50 678

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 123 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 16:44

Hey :)

Es gibt halt Pflanzen oder Tiere die benötigen / gedeihen besser mit weichem ( Osmose) Wasser, womit ja ein niedriger PH Wert erreicht werden kann.

Ich habe auch keine Osmoseanlage gehabt bisher ( siehe mein dezeitiges Aquarium) .
Es geht auch ohne, obwohl eine KH von 11 schon schwierig wird. Ich habe eine Kh von 9 und eine Gh von 13-14 .

Empfehlen kann ich dir dann die Rotala Arten ( vor allem Green Sp., Rotundifolia, Bonsai ), hemianthus glomeratus & Cuba , micranthemum sp. montecarlo-3 , eigentlich alle Bacopa Arten,
Eleocharis sp.'Mini' und und und .


Ich glaube dass weicheres Wasser CO2 spart und einige Arten nur unter diesen Bedingungen wachsen. Sieh dir bei den Pflanzen die du kaufen willst einfach an welchen PH Wert die Pflanzen mögen und ob die eine hohe KH/GH abkönnen.

Zum Beispiel bei Aquasabi steht das bei jeder Pflanze mit dabei in der Beschreibung und du wirst erstaunt sein wie viele mit "hartem" Wasser klar kommen.

In vielen Büchern liest man dass Aquariumpflanzen bei hartem Wasser besser wachsen weil sie die Mikronährstoffe ( z.b Kalium, Magnesium, Calcium) zum wachsen benötigen.

Ich bin mir sicher das du auch ein gutes Scape hinbekommst ohne Osmose, dies wär für den Anfang vielleicht gar nicht so schlecht. Aber hier scheiden sich die Geister. Ich finde auch das es eine Mode ist "weichwasser Aquarien" zu pflegen.
Eins ist aber klar, wenn du mit deiner hohen KH einen guten CO2 Wert haben willst musst du schon ordentlich Druck machen ! Da würde ich schauen das eine Große ( 500ml bis 2 Liter ) Flasche bei dir steht und den Wert mit einem Dropchecker kontrollieren.

Beiträge: 294

Wohnort: Rostock

Beruf: Student

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 359 629

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 190 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 17:00

Hallo Akkarin!

Ich bin auch der Meinung von Christopher. Ich hab auch nur Betonwasser :D bei mir in den Aquarien warnen Kh 9-11 und GH 11-13. Ich glaub ich brauche etwas mehr CO2, aber alles im Rahmen. Hatte mit meinen Pflanzen bisher nie Probleme deswegen. Bei der Suche nach interessanten Pflanzen sind mir auch erst ein oder zwei begegnet bei denen weiches Wasser empfohlen wird, die Auswahl bleibt also trotzdem groß ;)
Bei den Bewohnern ist das allerdings ne andere Sache. Es gibt viele kleine Fischarten und Garnelenarten, die sich in weichem Wasser wohler fühlen. Da musst du dann gucken, was du möchtest. Manche Arten lassen sich wohl aber auch etwas gewöhnen, nur mit dem Nachwuchs wird es dann wahrscheinlich nichts.

Ich wünsch die viel Erfolg bei der Suche und Spaß!
Liebe Grüße!
Sofie

:monster:

  • »Akkarin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Beruf: Schüler

Level: 18 [?]

Erfahrungspunkte: 14 690

Nächstes Level: 17 484

Danksagungen: 42 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 17:32

Vielen Dank für die beiden Antworten! Geplant sind sowieso "nur" Perlkraut, rotala rotundifolia, eleocharis pusilla, rotala spe. grün und eventuell rotala spe. colorata. Falls dies so nicht bin ich natürlich für Verbesserungsvorschläge sehr dankbar.
In diesem sinne schönen Abend euch allen

Beiträge: 382

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 362 463

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 50 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 17:57

Hallo Akkarin,

wenn du mit Soil arbeiten solltest, dann zieht es dir in den ersten 6 Monaten die KH und GH eh runter, danach erschöpft sich die Pufferung etwas.

Ich habe hier auch KH 9 und keine Probleme mit dem Pflanzenwuchs - ganz im Gegenteil!

Alle deine Arten werden in dem Wasser wachsen, Licht, CO2 und Nährstoffe sind meiner Erfahrung nach das A und O - es sei denn man möchte ganz spezielle Pflanzen oder Bewohner halten.


Liebe Grüße
Patrick
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

Beiträge: 58

Beruf: Krankenpfleger

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 50 678

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 123 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 18:20

Die Pflanzen welche du dir kaufen willst werden dir viel Freude bereiten ! Sie wachsen zuverlässig, du kannst sie schön beschneiden und rumprobieren. Du hast mit dieser Auswahl super Kontraste.

Glaube mir, kaufe dir genau die von dir gewünschten/ gedachten Pflanzen und du wirst Spaß daran haben. Relativ schneller Wuchs, weniger Algenprobleme, schnell viele Ableger.

Ich würde dir empfehlen die Pflanzen als "INVITRO" Pflanzen zu kaufen und diese Invitro´s dann in 10-16 Teile zu teilen.

Ps :Schau mal auf diesen Channel da kriegst du auch noch ein paar Antworten auf all deine Fragen und das in guter Qualität und auf Deutsch :) Gruß, Chris :beer:

Beiträge: 58

Beruf: Krankenpfleger

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 50 678

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 123 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Dezember 2017, 18:26

Übrigens kann ich dir als Alternative für die Nadelsimse auch noch sehr wärmstens für dein Vorhaben die Echinodorus tenellus empfehlen ! Nicht ganz so fein im Wuchs, aber sehr einfach und Pflegeleicht. Schau sie dir mal an, ist auch was fürs harte Wasser !
Habe ich auch gerade in meinem Becken ( seit 1Jahr ) Super !

Hier auf dem Bild ( 1/2 Jahr alt ) ist die Echinodorus tenellus vorne Links !
Rechts ist das Perlkraut hemianthus glomeratus

https://hobbyangelnblog.files.wordpress.…1810.jpg?w=1700

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christopher 84« (27. Dezember 2017, 18:32)


  • »Akkarin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Beruf: Schüler

Level: 18 [?]

Erfahrungspunkte: 14 690

Nächstes Level: 17 484

Danksagungen: 42 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 20:15

Wisst ihr welcher Soil die Wasserhärte am meisten senkt? Ich überlege ob Dennerle Soil oder Amazonia von ADA. Natürlich bin ich auch offen für neues ;) .

Beiträge: 382

Level: 31 [?]

Erfahrungspunkte: 362 463

Nächstes Level: 369 628

Danksagungen: 50 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 20:21

Hi,

die tun sich da alle nicht viel, wenn du aber auf Nummer sicher gehen möchtest, dann kann ich den ADA empfehlen - für mich die Mutter aller Soils.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

  • »Akkarin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Beruf: Schüler

Level: 18 [?]

Erfahrungspunkte: 14 690

Nächstes Level: 17 484

Danksagungen: 42 / 0

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 21:37

Danke vielmals. Ich werde dann morgen mal schauen, welchen ich kaufe.
Liebe Grüsse Akkarin

Beiträge: 2

Level: 7 [?]

Erfahrungspunkte: 366

Nächstes Level: 443

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 8. Dezember 2018, 18:58

Hi.

Sagt mal, hat jemand zum enthärten des Wassers mal einen ionenaustauscher benutzt?
Ich habe ein Café und benutzte es zum enthärten des Wassers. Morgen hab ich zu und bring das Ding mal nach Hause und teste mal was an GH, KH und PH dabei raus kommt

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk