Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Sentroshoi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Level: 15 [?]

Erfahrungspunkte: 5 825

Nächstes Level: 7 465

Danksagungen: 21 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 1. September 2017, 16:42

Ein Geowissenschaftler aus Kiel grüßt

Moin aus dem Norden,

Meine Wenigkeit hört auf den Namen Stefan und wird demnächst - oh Schreck - 30. Wohnhaft in Kiel, demnach hab' ich also genügend Wasser um mich. ;). Ich selbst habe Geowissenschaften in Kiel studiert - im Studium hatte ich dann - überraschend :pillepalle: Spaß an Chemie - Das Resultat war dann, dass ich mich während des Studiums schon auf den Bereich der Aquatischen Geochemie und der Hydrogeologie konzentrierte. Kurz gesagt: Wasser, Steine, Chemie - der Kram machte Spaß! Nachdem Studium bin ich nun in einem UmweltAnalytik Labor gelandet, Wasser & Boden Untersuchungen. Sprich genaue Analytik, ist wirklich kein Problem. :)


Jo ein Aquarium war schon immer ein wenig im Hinterkopf, aber oft denkt man sich aber auch: Mensch, umziehen, mehrere Wochen auf Exkursion und wer fütter & betreut? Schwierig. Also hab ich mir während des Studiums nie eines zugelegt. So, Studium fertig, Wohnung & Geld da und es ging kein halbes Jahr da hatte ich eines.


Aktuell kann ich ein 350 Liter Becken mein eigen nennen. Es tummel sich 12 schön gefärbte Mbuna-Buntbarsche und 5 Fliederbartwelse im Becken. :). Wer selbst schonmal Mbunas gehalten hat, wird aus leidlicher Erfahrung wissen: Pflanzen sind da so eine Sache. Aktuell überleben eigentlich recht gut div. Anubias Arten (vor allem Barteri und eine Nana, alle anderen Anubias wurden knallhart aufgefressen) sowie eine neu zugesetzte Crinum calamistratum.
Eigentlich habe ich links noch Vallisnerien, ich glaube aber die sind nur noch im Becken, weil sie genauso schnell nachwachsen wie sie oben abgefressen werden.


Hier mal zwei Links, falls jemand einen kurzen Einblick will: https://www.youtube.com/watch?v=xjZ6k2cu6GI
https://www.youtube.com/watch?v=3zXAtIIwczY



Unschwer zu erkennen liegt der Fokus deutlich auf den Fischen :). Und daher möchte ich nun gerne ein Zweitbecken beginnen (~100 Liter), in dem Pflanzen und ggf. Garnelen als Besatz dazu kommt. Ich bin recht Foren aktiv und auch Planungsverrückt, als würde ich hier gerne meine Planung und vor allem meine Fragen die nächsten Monate im Forum stellen und vorstellen. Da ich absolut keinen Stress habe, was das aufstellen des Becken angeht, dauert das vermutlich alles noch eine ganze Weile.


Freue mich auf eine schöne Zeit und viele Fragen & Antworten
Stefan


PS: Falls ein Moderator den Nutzernamen auf Sentroshi ändern könnte, wäre das schick. War ein Tippfehler :D


Achja, wie sieht es hier im Forum mit Links zu anderen Foren, Shops oder Artikeln aus? Ich war mir bisher recht unsicher, wie das gehandhabt wird. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sentroshoi« (1. September 2017, 16:51)


Beiträge: 1 403

Wohnort: Hof

Level: 42 [?]

Erfahrungspunkte: 2 948 839

Nächstes Level: 3 025 107

Danksagungen: 613 / 2

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 1. September 2017, 19:39

Willkommen hier im Forum!
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank