Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »urmel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Arnsberg

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 53 794

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Juli 2016, 13:51

Sind Schnecken absolut notwendig ?

Hallo, bin neu hier, heiße Ursula, bin 54 Jahre jung und Aquarianerin seit Oktober 1976. Aquascaping ist noch nicht so mein Ding, aber zum Anschauen, lernen und kapieren eine tolle Sache. Lese mittlerweile kaum noch Zeitung, sondern fast nur noch in diesem Forum.
Mein Aquarium hatte immer Schnecken. IMMER. In den letzten Jahren waren es kleine Schnecken mit gedrehtem Gehäuse (5-6 mm kleine Kopien der Posthornschnecke). Keine Ahnung wie die heißen. Unausrottbar. Die Schnecken fressenden Schnecken starben, die Schmerlen wurden depressiv und fraßen nur das Fischfutter, Absammeln war unmöglich. Also alles raus und Neustart. Läuft auch schon ganz gut, bin aber noch weiter am Umbauen. Habe Garnelen, 5 Platys, 3 uralte Neons und Otocinclen.
Was meint Ihr?
LG Ursula
have a nice day

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »urmel« (24. September 2016, 16:27)


Beiträge: 1 151

Wohnort: Dresden

Beruf: Student

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 497 096

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 423 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Juli 2016, 17:54

Hi,

ich mag Schnecken persönlich gar nicht und kaufe deswegen nur inVitro Pflanzen. Garnelen putzen das Aquarium gut genug.

LG Florian

Every Water Change with Love.

-Francis Wazeter-

  • »urmel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Arnsberg

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 53 794

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 29. Juli 2016, 08:00

Hallo,
das wäre auch mein Ansatz. Habe nur InVitro Pflanzen und möchte nach und nach mehr Garnelen haben. Nur die kleinen Otocinclen bleiben. Die helfen auch beim Putzen.
Danke für Deine Antwort.
LG Ursula
have a nice day

Beiträge: 135

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 159 527

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 82 / 1

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 29. Juli 2016, 08:23

Hallo Ursula,

die Schnecken, die du hast nennen sich Tellerschnecken (Sie fressen hauptsächlich Algen und abgestorbene Pflanzenteile), die kann man sich über Pflanzen ins Becken holen.

Wie groß ist dein Aquarium?

Das nützt dir nichts, wenn du fressende Schnecken und Schmerlen usw. einsetzt.....
Vielleicht solltest du mal die Ursache suchen.....und bekämpfen.
Zu viel Futter?
Wasserwerte?
Wie oft wird Wasserwechsel durchgeführt?

Es gibt auch Schneckenarten, die sich im Süßwasser nicht vermehren und gute Algenfresser sind, zb. Geweihschnecken oder Napfschnecken.
Viele Grüße aus Hessen
Sayuri (Annika)

Mizu wa hōen no utsuwa ni shitagai, hito wa zenaku no tomo ni yoru.
(Das Wasser nimmt die Form des eckigen oder runden Gefäßes an, der Mensch den Charakter guter oder schlechter Freunde)

  • »urmel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Arnsberg

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 53 794

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 29. Juli 2016, 15:54

Hallo Sayuri
ich habe ca. 126 Liter, für mich die beste Größe. Ich wechsele alle 14 Tage 35-40 Liter und dünge etwas nach. Ich füttere 5x die Woche mittags, abends ist alles weg. Ich mache keine Wassertests mehr. Von Januar bis Mai wurde regelmäßig alles notwendige gecheckt, vor dem Wasserwechsel, zwischendurch und nachher. Alles im Lot. Die Garnelen zeigen mir sofort, wenn was nicht stimmt.
Ich war im Mai 9 Tage im Urlaub, keine Fütterung der "Raubtiere" und als ich morgens das Licht anmachte, sah die Frontscheibe katastrophal aus: zwar sauber aber es waren zig Schnecken dort. Vor Wut habe ich sie zerdrückt, die Platys sind bei mir handzahm und fressen die zerdrückten Schneckchen. Es war eine Schlacht. Mir sagte der Händler meines Vertrauens, dass die Fütterung die Vermehrung begünstigt, aber ohne Fütterung leben sie trotzdem weiter. Daher mein Neustart mit InVitro Pflanzen und jetzt hoffentlich schneckenfrei.
Hier im Forum habe ich erfahren, dass es tolle Schnecken gibt, die sich in Süsswasser nicht vermehren. Das wäre ne tolle Alternative. Aber im Moment helfen mir noch ganz fleißg meine Otocinclen, die Süßen. Meine absoluten Fav`s, neben den Garnelen.
Das Becken ist noch nicht 100% eingefahren, aber es wird. Die Pflänzchen wachsen schon und die Garnelen haben sich alle gehäutet und die Weibchen tragen Eier. Schade, dass die Amanos sich in Süßwasser nicht vermehren.
Ich werde es erstmal ohne Schnecken probieren. Seit die CO2 Anlage läuft, sind deutlich weniger Algen unterwegs. Bis vor 9 Monaten hatte ich keine CO2 Anlage, ging auch, aber es waren halt immer einige Algen da.
Danke für Deine Tips, Sayuri
GlG Ursula
have a nice day

Beiträge: 2 828

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 46 [?]

Erfahrungspunkte: 5 894 756

Nächstes Level: 6 058 010

Danksagungen: 545 / 1

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 29. Juli 2016, 21:10

Hi, :|

also ich kann nicht verstehen wie man was gegen Schnecken haben kann. Sie gehören für mich einfach in ein Naturaquairum dazu und super Helfer. Und ich bin mir sicher das 9 von 10 Leute , die sagen sie würden wenig füttern , doch zu viel füttern! Und deswegen zu viel Schnecken im Becken sind. Ich habe das gerade schön beim 90p Projekt beobachten könnne. Dort waren nachdem Start extrem viele und vorallen große Blasenschnecken vorhanden. Nach ein paar Wochen und alle 2-3 Tage sparsamen Fütern wurden es immer weniger. Wenn man liest "5x die Woche füttern" dann ist die Quellle relativ klar.

Deswegen finde ich diese Panikmache wegen Schnecken absolut ungerecht.

gruß
dave

Beiträge: 347

Wohnort: Eifel

Level: 34 [?]

Erfahrungspunkte: 605 381

Nächstes Level: 677 567

Danksagungen: 306 / 7

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 30. Juli 2016, 09:36

Ein Gedanke:

Schnecken nicht ins Weichwasser !
Wenn man nur einen gH von 6 bis 7 hat und kH von 0 bei einen Leitwert von ca. 250 / Wasser für Taiwaner-Garnelen dann besser keine Schnecken. Sie bekommen dann Gehäuseschäden und gehen über kurz oder lang ein.
Grüße Johannes
Der größte Schritt ist der aus der Tür.

  • »urmel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Arnsberg

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 53 794

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 30. Juli 2016, 10:30

@Scape Dave

Hallo Dave,
ich habe mir gerade auf youtube Dein tolles Projekt angeschaut. Beeindruckend.
Da ich nur ein Aquarium habe und ich meine Fische und Garnelen nirgends "unterbringen" konnte, fiel mein Neustart komplett anders aus. Doch Dank Wasseraufbereitungsmöglichkeiten waren am nächsten Tag Fische und Garnelen wie immer drauf.
Werde gleich noch ein bißchen "weiterbauen", eine Wurzel muß noch rein.
Ich habe mir ein paar Schneckenarten angeschaut, die sich nicht in Süßwasser vermehren. Das wäre ein gute Alternative. Aber schaun wir mal.
GlG Ursula
have a nice day

Beiträge: 686

Wohnort: OT Saarlouis

Level: 37 [?]

Erfahrungspunkte: 1 137 583

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 538 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 30. Juli 2016, 17:58

Hi zusammen

Also ich kann mich Dave nur anschließen.
Ich hatte bei meinem ersten Aquarium auch eine Blasenschnecken-Invasion. Auf den Rat meines Händlers hatte ich dann 5 Raubschnecken Anentome helena eingesetzt und nach etwa 2 Monaten war das Thema erledigt. Überlebt haben nur die größeren Schnecken. Die Raubschnecken vermehrten sich dann langsam. Zu Spitzenzeiten hatte ich bis zu 60 Schnecken in einem 110 Liter Becken. Habe dann einige meinem Händler abgeben können. Der Vorteil: Sie fressen alle Futterreste weg und halten den Boden sauber. Habe dann noch versucht, Napfschnecken einzusetzen. Von den 10, die ins Becken kamen, leben noch alle, da sie zu groß sind für die Raubschnecken. So sind die Scheiben und der Boden fast immer clean. :D

Lg Floh
Be happy for this moment. - This moment is your life!

Beiträge: 1 056

Wohnort: Güstrow ein echter Mäcklenbörger;)

Beruf: Zahntechniker

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 132 187

Nächstes Level: 2 530 022

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 31. Juli 2016, 10:01

Huhu:)

Ein Aquarium ohne Schnecken, ist kein Aquarium.
Sie sind nützliche Helfer und bieten zudem ein natürliches Ansehen.
Ich mag sie. Und klar...Invasion kommt nur durch Fehler des Besitzers. Futtermengen in rauen Massen z.b.

Liebe Grüße Felix :)

Beiträge: 614

Wohnort: München

Level: 37 [?]

Erfahrungspunkte: 1 102 296

Nächstes Level: 1 209 937

Danksagungen: 303 / 0

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 2. August 2016, 16:47

Servus,

zu dem Weichwasser und Schnecken. Da gibt es sehr gutes Futter, des die Garnelen auch für ihre Häutung brauchen, somit ist des kaum ein Problem;)

In ein funktionierendes Ökosystem gehen auch Schnecken...

Grüße Max

  • »urmel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Arnsberg

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 53 794

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 2. August 2016, 20:05

Hallo an alle, die geantwortet haben:
vielen Dank für Eure Meinungen.
Nachdem ich am Sonntag die letzte Wurzel integriert habe, war für mich klar noch 2-3 Wochen abzuwarten, wie es läuft. Am 13.7.16 kam der Neustart, komplett anders als ich es bei Euch lese. Ich hatte ja Fische und Garnelen, die nicht gerne in Plastikeimern leben. Daher blieben mir nur ein paar Stunden. Und in 5 Stunden war alles erledigt.
Und bisher ist alles im Lot. Keine Spur von Algen, das Javamoos rankt schon sehr schön, das HCC sieht gut aus. Ich habe jetzt doch mal die Wasserwerte genommen: ein bißchen mehr Co2 und es paßt. Die Beleuchtungszeit habe ich verändert: morgens 4 Stunden, dann 2,5 Stunden Pause, dann nochmals 4,5 Stunden. Wenn ich abends nach Hause komme, sehe ich meine Lieben wenigstens noch.
Bald werde ich mir Schnecken kaufen, die sich in Süßwasser nicht vermehren. Hab auch schon schöne entdeckt. Optisch sind sie wirklich kleine Schmuckstückchen. Jetzt freue ich mich auf sie.
Habt nochmals vielen Dank
Liebe Grüße, Ursula
have a nice day

  • »urmel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Arnsberg

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 53 794

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. September 2016, 19:45

Hi,

ich habe seit ein paar Wochen 3 Geweihschnecken, die sind wirklich (fast alle) fleißig unterwegs. Was mir auffällt ist, dass eine der kleineren sehr, sehr oft auf dem Gehäuse der größeren sitzt. Und zwar stundenlang. Hab mal versucht sie zu trennen, ging aber nicht. Sie hat sich so festgesaugt. Dank meiner Überwachungskamera kann ich beobachten, wie lange sie huckepack reitet. Und heute hat sie nicht einen Zentimeter selber zurückgelegt. Weiß einer, was für ein Problem sie hat?

Liebe Grüße
Ursula
have a nice day

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 34 [?]

Erfahrungspunkte: 646 504

Nächstes Level: 677 567

Danksagungen: 443 / 2

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. September 2016, 20:07

Meine machen das auch. Ziemlich komisch.
Ich habe den Verdacht das sie sich gegenseitig am Gehäuse rum Knabbern. Aber wirklich klar ist mir nichts.

  • »urmel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Arnsberg

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 53 794

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. September 2016, 20:34

Ein paar mehr Geweihschnecken werde ich mir noch holen. Bin gespannt, ob da auch noch ein paar "Reiter" dabei sind. Aber schön zu hören, dass meine nicht so ganz unnormal sind :D
Liebe Grüße
Ursula
have a nice day

Beiträge: 359

Level: 33 [?]

Erfahrungspunkte: 513 918

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 152 / 2

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. September 2016, 08:58

Moin zusammen ,

Ich habe in meinem 50L Aquarium (kein Scape) ca 30 Geweihschnecken zur Zeit .
Das die aufeinander hocken , ist völlig normal .

Ich mag Schnecken absolut und freue mich schon rießig auf das fluten meines neuen Scapes .
Werde dort weit über 50 einsetzen .
Zum einen total schön und interessant , zum anderen eben auch sehr nützlich .
Meine RedFire sind bei weiten nicht so effektiv , wie Schnecken .

Liebe Grüße
Marc
Mein aktuelles Scape :
CALL IT NONAME

Mein Youtube Kanal :
Gaming & Scaping

  • »urmel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Arnsberg

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 53 794

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. September 2016, 09:47

Hallo an alle,

ich hatte mir die Schnecken online bestellt, da ich kein Geschäft hier im Umkreis kenne, der solche schicken Schnecken hat. Sollten zweifarbig sein, na ja. Zwei sind dunkelbraun, eine ist zimtfarben.
Wo bestellt Ihr Eure Schnecken?
Liebe Grüße
Ursula
have a nice day

Beiträge: 347

Wohnort: Eifel

Level: 34 [?]

Erfahrungspunkte: 605 381

Nächstes Level: 677 567

Danksagungen: 306 / 7

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 29. September 2016, 09:56

Grüße Johannes
Der größte Schritt ist der aus der Tür.

  • »urmel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Wohnort: Arnsberg

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 53 794

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 29. September 2016, 15:43

Danke, Johannes
have a nice day

Ähnliche Themen