Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DanielN

Schüler

  • »DanielN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 42 292

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 26 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:27

Amanogarnelen sterben

Servus,
ich weiß leider nicht mehr weiter und sehe mich gezwungen diesen Thread aufzumachen, obwohl es zu diesem Thema schon viele gibt.
Ich habe mir ein neues Becken eingerichtet. Es steht seit ca 5 Wochen. Nitritwerte sind mittlerweile absolut im grünen Bereich.

Momentan ist es noch massiv mit grünen Fadenalgen befallen Co2 wird mit 30mg betrieben mit Nachabschaltung (es läuft auch lediglich 7 std). Beleuchtung bei 6,5 Std

Ich wollte nun langsam mit dem Besatz in Form von Amanogarnelen anfangen. Leider sterben die mir vor der Nase weg :(.
Eine Vergiftung durch das Leitungswasser schließe ich aus. Wenn ich sie in meinen Eimer tue mit Leitungswasser und etwas Aquariumwasser werden sie wieder putzmunter. Es muss also etwas im Becken sein.

Meine Dünger standen ca 1 Jahr rum, da ich in der Zeit kein Becken hatte. Als ich dann neulich etwas mehr gedüngt hatte ist mir aufgefallen, dass es ihnen danach schlechter ging (Zumindest hab ich mir das eingebildet). In einem Dünger hatte sich ein Schimmelpilz oder so gebildet. Ich dachte, ich hätte damit den Schuldigen gefunden. Machte ordentlich Wasserwechsel und wartete ein paar Tage.
Heute morgen hab ich zum Testen wieder zwei Garnelen ins Becken getan und musste leider feststellen, dass es denen wieder schlecht geht. Also wurden sie gerade wieder ins "Krankenhaus" gebracht.

So und nun bin ich nämlich mit meinem Latein am Ende. Eine Wurzel hab ich auch nicht mehr drin. Daran kanns auch nicht liegen.

Neulich bildeten sich in den Schläuchen trübe schleimige Fetzen, die dann im Aquarium gelandet sind. Das hat nun aber ziemlich nachgelassen. Ich ging von einem Nitrifizierungsprozess aus...

Ich habe einige Pflanzen die nicht in Vitro Ware sind. Die In vitro ware zähle ich mal nicht auf.
Microsorum pteropus
Hottonia Palustris
Staurogyone Porto Velho (verbreitet sich wie "Unkraut")
Myrophyllum mattogrossense
Fissiden Fontanus (ist allerdings schon überm Jordan)


Gestein ist IslandLava

Als Bodengrund
ADA Soil Amazonia
ADA PowerSand Special S
JBL
Sansibar SNOW (evtl Faulgase? Wie kann man das prüfen, wenn ich da
rumstocher blubberts zwar an manchen Stellen, aber es stinkt nicht)

Als Filter benutz ich den EHEIm Experience 250 mitsamt Filtermasse. Evtl sollte ich das Vlies tauschen?
Außerdem benutz ich PET Folie zum Trennen von Soil und Sand. Aber die sollte ja kein Problem sein.

Vielen Dank fürs Lesen. Evtl weiß jemand Rat. Ich weiß leider nicht mehr weiter.
Ein Bild findet Ihr im Anhang.

Beste Grüße

Daniel
<span=&quot;)" no-repeat scroll 3px 50% / 14px 14px; position: absolute; opacity: 1; z-index: 8675309; display: none; cursor: pointer; border: medium none;">Merken
»DanielN« hat folgendes Bild angehängt:
  • 9_2.jpg

VH1

Fortgeschrittener

Beiträge: 103

Wohnort: Boitzenburger Land

Beruf: Holzwurm

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 165 479

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 69 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:41

was hast du denn da links als Rohrverbindung ? Ist das Klebeband !?

DanielN

Schüler

  • »DanielN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 42 292

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 26 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:49

Ja Tesafilm. Das is mir neulich gebrochen. Das wird demnächst mit Sekundenkleber wieder repariert. Allerdings sind sie mir schon vor dem Bruch eingegangen. Daran liegt es nicht :/

VH1

Fortgeschrittener

Beiträge: 103

Wohnort: Boitzenburger Land

Beruf: Holzwurm

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 165 479

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 69 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:55

PE-Folie gast als chemische reaktion mit CO2 ?

DanielN

Schüler

  • »DanielN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 42 292

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 26 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Februar 2017, 21:59

Hmm. Da wäre ich jetz sehr überrascht, wenn das das Problem ist. Wird PetFolie allgemein doch sehr häufig zum Trennen verwendet.

VH1

Fortgeschrittener

Beiträge: 103

Wohnort: Boitzenburger Land

Beruf: Holzwurm

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 165 479

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 69 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. Februar 2017, 22:00

Durch meine Tätigkeit als Monteur habe ich schon PE-Folie ,im zersetzten Zustand, in feuchtigkeitsbereich vorgefunden.
Der geruch der PE-Folie allein, würde mich schon abhalten, diese im Aquarium einzubauen.

VH1

Fortgeschrittener

Beiträge: 103

Wohnort: Boitzenburger Land

Beruf: Holzwurm

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 165 479

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 69 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. Februar 2017, 22:03

Sieh mal hier:

Die nachfolgende Tabelle gibt einen groben Überblick über die
Beständigkeit von PE-LD und PE-HD gegenüber einigen Chemikaliengruppen
(bei Raumtemperatur):[19]:1386



Stoffklasse
Beständigkeit PE-LD
Beständigkeit PE-HD


Aldehyde
n. a.



Alkohole




Ester




Ether




Ketone




Kohlenwasserstoffe, aliphatische




Kohlenwasserstoffe, aromatische




Kohlenwasserstoffe, chlorierte




Kraftstoffe




Fette, Öle




Laugen




schwache Säuren




starke Säuren




oxidierende Säuren




heißes Wasser
n. a.




= schlechte bis gar keine Beständigkeit gegen die Stoffklasse (schon einmalige, kurzzeitige Exposition kann das Material schädigen)
= gute bzw. eingeschränkte Beständigkeit gegen die Stoffklasse
(Material ist für eine eingeschränkte Zeit beständig und wird u. U. nur
reversibel geschädigt) = gute Beständigkeit gegen die Stoffklasse (auch lange Exposition fügt dem Material keinen Schaden zu

DanielN

Schüler

  • »DanielN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 42 292

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 26 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. Februar 2017, 22:23

Warum verwenden dann soviele Leute PET Folie zum Trennen, wenn es so schädlich sein sollte?

MaxT

Profi

Beiträge: 614

Wohnort: München

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 445 691

Nächstes Level: 1 460 206

Danksagungen: 386 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 10. Februar 2017, 07:45

Guten Morgen,

also am Tesafilm liegt es sicherlich nicht. Für mich hast du einfach ein Garnelenschädliches Bakterienmilieu im Becken oder die Dünger sind nicht für Wirbellose geeignet. Grad in der Garnelenzucht sind ja Dünger fast ein Tabu, mit den Aqua Rebell Produkten funktioniert bei mir aber beides, also Scapen und Züchten recht gut.

Ich würde jedenfalls mal mit großen Wasserwechseln probieren etwas stabilität reinzubringen, wobei des einfacher gesagt als getan ist.

Eventuell hast du aber doch was im Ausgangswasser was so ganz und gar nicht passt. Mit einer Osmoseanlage kannst du sowas rausfiltern und des weiche Wasser werden dir deine Tiere und Pflanzen sowieso danken. Dazu solltest dich aber noch belesen.

Sonst kann man dir gerade wohl nicht helfen.

Grüße Max

etri

Profi

Beiträge: 136

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 268 686

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 409 / 0

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 10. Februar 2017, 08:52

Mir ging das vor einem Jahr genau so. Ich hatte ein ADA 90P aufgesetzt und 3x9 Liter Amazonia Soil verwendet.
Mir sind am Anfang Reihenweise die Garnelen verstorben obwohl der Nitritpeak längst durch war und die Wasserwerte gut erschienen.
Erst nach etwa 3 Monaten hatte ich keine Verluste mehr, bis heute :)

Ich rate dir, mit dem Besatz zu warten. Nimm Kahnschnecken oder Gewweihschnecken am Anfang. Damit wirst du glücklicher.
Gruß Ralf

Anferney

Fortgeschrittener

Beiträge: 67

Wohnort: Würzburg

Beruf: Student

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 100 952

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 117 / 0

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 10. Februar 2017, 13:17

Hi
Verwechselt bitte nicht PE Folie mit PET Folie
Die sollte unbedenklich sein
LG
Frank
LG

Frank

DanielN

Schüler

  • »DanielN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 42 292

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 26 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 10. Februar 2017, 13:37

Nun gut. Ich werde das mal beobachten. Irgendwie tippe ich ja auf eine der nicht invitro pflanzen. Mal schauen...

DanielN

Schüler

  • »DanielN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 42 292

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 26 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 18. Februar 2017, 14:25

Kleines Update. Ich hab heute mal wieder zwei Garnelen rein. Eine hab ich nach ca 1,5 Stunden wieder raus. Diese war wieder total träge etc.. Die zweite find ich momentan nicht. Auffällig ist, dass sie sich leicht rötlich färbte...

MaxT

Profi

Beiträge: 614

Wohnort: München

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 445 691

Nächstes Level: 1 460 206

Danksagungen: 386 / 0

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 18. Februar 2017, 19:14

Servus,

des mit dem rötlich färben hatte ich auch mal, musst mal danach googeln da findet man was dazu. Bei mir war aber damals vom ganzen Stamm nur eine betroffen, nach dem einsetzen einer neuen Pflanze die über Nacht aber von allen Garnelen richtig vertilgt wurde, was sehr komisch war...

Grüße Max

DanielN

Schüler

  • »DanielN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 42 292

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 26 / 0

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 25. Februar 2017, 17:22

Ich komm einfach nicht drauf. Ich hatte mal in den Quarantäne Behälter einen Stein aus dem Becken gelegt. 2,3 Tage später waren zwei Garnelen tot. Da ich allerdings auch viel Pflanzenreste drin hatte konnte ich nicht 100% sicher sein, dass es der Stein war. Also habe ich besagten Stein mit einer Garnele in einen kleinen Behälter gegeben und einen Tag abgewartet. Die Garnele war fit. Also dachte ich es liegt evtl am an Javafarn Resten, die ich dazugegeben hatte. Also hab ich den Javafarn komplett raus und heute morgen wieder 2 Garnelen ins becken gesetzt. Die wieder fast hinüber waren nach ca 4 Stunden. So langsam weiß ich echt nicht mehr weiter. Kann es das Glasbecken selber sein (Marke Marina?)

Stevie

Anfänger

Beiträge: 5

Level: 15 [?]

Erfahrungspunkte: 7 334

Nächstes Level: 7 465

Danksagungen: 23 / 0

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 26. Februar 2017, 15:52

Hallo Daniel,

leider kann ich nicht viel beitragen, außer:

1) Nimm mal den Kunststoffstreifen aus dem Becken, wenn nicht explizit bekannt ist um welches Material es sich genau handelt (PET oder PE) und inwieweit es regenerat (Recycleter Kunststoff) enthalten kann. Beim Recycling können Fremdstoffe nicht zu 100% ausgeschlossen werden und bei PET ist seit vielen Jahren das Thema BPA (Weichmacher) ein Thema dessen Ergebnis bis heute Streit hervorruft. Sicher, dass es nicht ganz anderer Kunststoff ist?

2) Nimm unbedingt das Klebeband aus dem Becken, wenn dieses nicht für Aquarien freigegeben ist. Typische Klebebänder sind aus PVC oder PP und Klebstoffe können sein: Naturkautschuk (mit Lösemitteln) oder auch Synthetischer Kautschuk (Hotmelt) bzw. Akrylat. Egal um welche Art es sich handelt, ich würde diese entfernen da es, insbesondere wenn es sich um asiatische Ware handelt "so ziemlich alles" an Zusatzstoffen (Farbe etc) enthalten kann.

Der zweite Punkt wurde zwar erst später hinzugefügt, ist dem Ganzen aber nicht zuträglich.

Gruß vom still mitlesenden Steve!

DanielN

Schüler

  • »DanielN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 42 292

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 26 / 0

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 27. Februar 2017, 10:44

KLebeband is eh schon wieder draußen. Und es handelt sich definitiv um PET Folie. Ich habe jetzt mal alle Steine raus. In ein paar Tagen wird dann nochmal getestet...

DanielN

Schüler

  • »DanielN« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 42 292

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 26 / 0

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 4. März 2017, 17:48

Heute gabs mal wieder nen Test ohne Steine. Die Garnele ist fast wieder überm Jordan, innerhalb von 5 Std..

Entweder es ist der Hydorheizer, der Filter (Eheim Experience 250) oder doch mit hoher Wahrscheinlichkeit die PET Folie (und das wäre sehr ärgerlich, da diese ja keine Probleme machen sollte, und ich dann im Prinzip das Layout nochmal neu machen kann :(

Japonicum

Schüler

Beiträge: 6

Level: 16 [?]

Erfahrungspunkte: 8 861

Nächstes Level: 10 000

Danksagungen: 65 / 0

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 5. März 2017, 09:06

Hallo Daniel,

was da bei dier los ist tut mir sehr leid, man merkt du bist der Verzweiflung nahe...hab da vielleicht noch eine Idee bevor du dein ganzes Becken zerlegst.
Wroauf steht denn dein Becken, hast du da eine Unterlage darunter oder direkt auf der Holzplatte?

Wahrscheinlich denkst jetzt der spinnt :pillepalle: Die Frage hat folgenden Grund...es könnte sein das du in deinem Becken sogenantes Schichtwasser hast.
Also schnell erklärt oben warm unten zu kalt, vielleicht hast du eine zu geringe Umwälzung des Wassers am Grund deines Aquariums und eine Sperrschicht was zur Folge hat das sich dort Gase und Salze in zu hoher Konzentration ansammeln, welche für deine Garnelen schädlich sind.

Mach doch mal einen Wassertest mit dem Wasser direkt vom Beckengrund und einmal von oben, dann vergleiche die Werte.
Nimm dazu eine Spritze mit einem passenden Silikonschlauch um das Wasser vom Beckengrund aufzuziehen, damit du keine Verwirbelungen bekommst.

Ist nur eine Idee, sowas kommt in einem Aquarium normal nicht vor aber wenn aber der Raum indem das Becken steht eher kühl ist vielleicht doch, da ja unten das Soil ständig unmengen an Nährstoffen freigibt und die Lillypipe bewegt dass Wasser nur im oberen Bereich.

Versuche es mal...bevor du dein schönes Becken zerlegst.

LG Olli

Stevie

Anfänger

Beiträge: 5

Level: 15 [?]

Erfahrungspunkte: 7 334

Nächstes Level: 7 465

Danksagungen: 23 / 0

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 5. März 2017, 12:49

Hallo Olli,

interessehalber:

Das könnte man auch mit diesen schwimmenden Brutkästen herausfinden?
(Also Garnelen da rein, wenn besser dann Indiz?)

@Daniel:
Testweise mal massiv mit Kohle gefiltert ob nicht doch irgendein anderer Stoff im Wasser ist?

Bevor du das Becken aufgesetzt hast, hast du irgendein scharfes Putzmittel o.ä. für irgendwelche Teile verwendet?

Woher hast du das Kunststoffstück?

War es ein neues oder ein gebrauchtes Becken?

Bisher tippe ich immer noch auf das Kunststoffteil oder die Steine. (Hatte mal in den 90ern ein Becken dank Lavasteinen zum kippen gebracht, damals war, wie auch immer es dort hineinkam, ein unbekanntes Metallstück darin)

Gruß,
Steve

Ähnliche Themen