Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 928 366

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 584 / 2

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 13. Oktober 2017, 11:15

Suche nach Fischen für großes Becken

Ich suche für mein neues 250l Becken noch nach Ideen für Fische.
Mit kleinen Schwarmfischen kenne ich mich aus. Da habe ich auch gleich schon welche.
Aber jetzt suche ich noch etwas größeres als Hauptartaktion.

Pflanzen müssen noch Festwachsen.

Momentan im Becken sind

Meine kleine Gruppe Moskito-Rasbora aus meinem alten Becken. (12-15 Stück).
Funkensalmler (25 Stück)
Schwarze Neon Tetra (25 Stück)
Garnelen kommen noch rein.

(Tageslicht-Simulation in der Abendlicht-Phase)

Die Rasbora-Gruppe werde ich erst einmal nicht aufstocken. Den die Fische sind einfach etwas klein und schränken mich in der Wahl großer Fische ein.

Das Profil nach dem ich schaue:
Kleines Harem an interessanten Fischen. Interaktionen mit sich selbst oder der Umgebung.
10cm groß vielleicht. Das Becken ist 90x50x50 und hat sehr viel Freifläche und Versteckmöglichkeiten. Sogar eine Kleine Höhle und ein paar Felsspalten.

pH: 6,7
KH: 3-4
GH: 7-8
Temp: 24 C

Das Becken hat ziemlich starke Strömung. Neben der kraftvollen Umwälzung habe ich noch eine Strömungspumpe installiert die ab und zu alles durchblasen soll um den Dreck vom Boden aufzuwirbeln damit es alles in den Überlauf agesaugt werden kann. Die Pumpe läuft gerade mit geringer Leistung und einer gewissen Varianz durchgehend (Nachts weniger).
Das kann ich aber wenn es sein muss alles auch ganz abstellen.

Also, sollte Strömung lieben.
Keinen Hang zum Springen haben. (Es kommt auf das Becken wenn es sein muss ein Gitterdeckel von ReefTops https://www.facebook.com/ReefTops/ )
Farbenfroh und interessant sein.
Pflanzen nicht ausgraben oder schädigen.
Den Bodengrund nicht all zu sehr umpflügen.

Buntbarsche fallen natürlich sofort ein. Auf den ersten Blick gibt es da sehr hübsche Kandidaten für Pflanzenaquarien.
Aber als See-Bewohner mögen die keine Strömung.

Regenbogenfische sind hübsch und ziemlich hart im nehmen. Die werden allerdings doch etwas groß. Ihnen eine ausreichend große Gruppe zu bieten wird knapp. Und sie würden die Rasboras vermutlich fressen.

Im Zoogeschäft habe ich Indische Glaswelse gesehen. Vom Verhalten her finde ich sie toll. Suchen sich einen Fleck in der Strömung auf einer stehenden Welle oder so und bleiben da stehen. Aber sie sind halt durchsichtig.

Ich hätte nicht gedacht das die Suche so schwer werden würde. Mit großen Fischen kenne ich mich halt selbst nicht sehr aus.
Jede Idee wilkommen. ;:)

peetzi

Erleuchteter

Beiträge: 1 403

Wohnort: Hof

Level: 44 [?]

Erfahrungspunkte: 3 837 538

Nächstes Level: 4 297 834

Danksagungen: 783 / 2

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 13. Oktober 2017, 14:01

Hi!

ich persönlich würde dir von größeren Fischen(ca.10cm) tatsächlich abraten, und zwar aus einem optischen/harmonischen Grund. Ein Fisch oder eine Gruppe von jeweils ca. 10cm Größe, würden für mich bei einer Frontlänge von 90cm des Aquariums viel zu groß wirken. Dadurch würde das Aquarium/Layout wieder unheimlich klein wirken. Maximale Größe wäre für mich z.B. ein Zwergfadenfisch oder Honiggurami mit ca. 7-8cm Länge.

Bei Zwergbuntbarschen findest du sicherlich einen farblich ansprechenden "Eyecatcher"

Wie wäre es denn mit einer etwas größeren Salmlerart? Phantomsalmler, Trauermantelsalmler, Rotblauer Columbianer, um nur mal drei zu nennen?

Es soll nur nochmal ein kleiner Denkanstoß für dich sein, denn ich kenne das auch. Jetzt hat man ein größeres Aquarium, weg vom Nanobereich, also können nun auch größere Fische rein, endlich welche, die ich schon immer haben wollte aber immer zu groß waren. ;-)

Hat man sie dann im Aquarium, stellt man fest, dass es vielleicht doch nicht die richtige Entscheidung war, weil es einfach den Gesamteindruck kaputt macht. Vielleicht betrachtest du es nun nochmal aus diesem Gesichtspunkt, vielleicht fällt dir so eine Entscheidung leichter, oder auch nicht! ;-)
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 928 366

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 584 / 2

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 13. Oktober 2017, 15:03

Du hast absolut recht. 10cm war mehr so als Obergrenze gedacht.

Wenn ich Zwergbuntbarsche nehmen kann wäre die Sache sehr einfach. Da gibt es so viele tolle Fische.

Größere Salmler sind mir im Zoogschäft auch aufgefallen. Die hatten, wenn ich mich recht entsinne, alle ein eher uneigenständiges Verhalten ohne viel Charakter.

Fadenfische gefallen mir. Muss ich mal nachlesen.


Und zur Strömung muss ich schon noch sagen, hauptsächlich die Freifläche ist durchströmt. Ruhige Ecken gibt es genug.

dysymmetry

Fortgeschrittener

Beiträge: 86

Wohnort: Berlin

Beruf: Informatiker

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 115 868

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 109 / 1

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 14. Oktober 2017, 22:03

Also hätte ich das Becken mit den Steinen würde ich überlegen ob ich noch irgendwie 1-2 Verstecke reinbasteln kann ...

und dann ab damit: Apistogramma baenschi inka =) dein Becken ist zwar ,3 pH zu hoch und 2 grad zu kalt, aber das sind ja immer die absoluten Optimal-Werte. Insofern wäre das ne Möglichkeit.
Fabian // Berlin

Iwagumi-Alps

  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 928 366

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 584 / 2

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Oktober 2017, 15:25

Das ist ja mal ein ungewöhnlicher Fisch.
Die Wasserwerte könnte ich im sogar mehr oder weniger bieten. Aber wenig Licht und Schwarzwasser?
Da habe ich ehrlich gesagt weniger Skrupel kleine Buntbarsche rein zu tun. Die können sich wenigstens ruhige Ecken suchen wenn es zu wild wird.

dysymmetry

Fortgeschrittener

Beiträge: 86

Wohnort: Berlin

Beruf: Informatiker

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 115 868

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 109 / 1

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 15. Oktober 2017, 20:57

Das ist doch aber ein Zwergbuntbarsch :)
Fabian // Berlin

Iwagumi-Alps

  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 928 366

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 584 / 2

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 15. Oktober 2017, 21:41

Hast natürlich Recht.

Ähnliche Themen