Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 914 200

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 570 / 2

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Oktober 2015, 14:04

Baum Sämlinge

Ich habe gerade einen Gedanken im Kopf, der glaube ästhetisch ziemlich interessant sein kann.

Kann man Baum-Sämlinge so pflanzen das die Wurzeln im Wasser stehen und die Blätter über Wasser. Und das ganze noch so um Zwergenwachstum zu fördern? Also quasi ein Bonsai in Aquaponics.
Ich denke nicht jeder Baum mag nasse Füße und der hohe Närstoffgehalt könnte auch ein Problem sein.
Schön wäre natürlich ein Baum der am Boden des Beckens steht. So in Richtung Mangroven.

Wasserverträglichkeit und das er bei dem Närstoffangebot und dem Licht nicht in die Höhe schießt wären meine Bedenken. Aber selbst wenn nicht. In den ersten Jahren seines Lebens ist ein Baum ja noch handlich.

Schon mal jemand gemacht?
Meine Mutter hat eine Eiche im Garten die immer wieder Sämlinge produziert...

DarkSpawn

Fortgeschrittener

Beiträge: 116

Wohnort: Nähe Koblenz

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 246 018

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 142 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Oktober 2015, 15:37

Hallo,

den Gedanken kannst du wohl eher verwerfen. Der Großteil der Bäume, wenn nicht sogar alle, dürften mit permanent nassen Füßen nicht klar kommen. Das wird dir schneller faulen als du gucken kannst.
Ich kenne mich da zwar nicht explizit aus, aber eventuell gibt es Bäume, die in Uferzonen wachsen und damit eher klar kommen. Aber deine Eichen dürften da ganz schnell eingehen. Davon abgesehen weiß ich auch nicht, wie eine Eiche auf so viel Dauerbeleuchtung reagiert, könnte eventuell in Stress ausarten und/oder Schädlinge auf den Plan rufen.
Hinzu kommt noch die Tatsache, dass vor allem einheimische Gehölze die Jahreszeiten für ein gesundes Wachstum brauchen, das wäre dann wohl der nächste Knackpunkt. Und last, but not least, wäre es noch fraglich, wie das Wurzelwachstum ohne "echtes" Substrat funktioniert und die Wurzeln Nährstoffe aus dem Wasser aufnehmen könnten.

Da geht wohl probieren über studieren.
Viele Grüße,
Markus

  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 914 200

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 570 / 2

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Oktober 2015, 16:26

Da geht wohl probieren über studieren.

Darauf wird es wohl hinaus laufen.

Wenn man nach Bäumen und hydroponics googelt findet man viel mit Zitrus-Bräumen. Aber auch einen Hydroponics Ficus habe ich gefunden.
Das macht schon mal Hoffnung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TilmanBaumann« (13. Oktober 2015, 16:32)


  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 914 200

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 570 / 2

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Oktober 2015, 16:38

Hm, merke gerade. Bei Hydroponics steht die Wurzel nicht im Wasser.

sax

Fortgeschrittener

Beiträge: 22

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 44 891

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 91 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 13. Oktober 2015, 17:01

Hallo,

mir würden da spontan nur die verschiedene Mangrovenarten einfallen. Natürlich brauchen die auch Substrat, haben aber auch gleichzeitig Wurzeln im Wasser/bzw. Luftbereich. Bin mir allerdings nicht sicher ob die in reinem Süßwasser klar kommen. Mangroven wachsen extrem langsam, sollte also kein Problem sein, dass diese zu groß werden.

Liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sax« (13. Oktober 2015, 17:07)


Beiträge: 788

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 2 044 235

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 237 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 09:35

Die meisten Mangroven wachsen in Süßwasser schneller als in Salzwasser.
Rote Mangrove ist einfach zu halten, gibt es in allen Varianten günstig zu kaufen, Versuch macht klug.
Viel Erfolg. :)

Inaktiver Schwede nicht mehr in Deutschland
Bästa hälsningar
Ingmar

  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 914 200

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 570 / 2

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 11:58

Ist zwar optisch nicht ganz was mir vorschwebte.
Aber die Rote Mangrove ist wirklich vielfältig. Ein interessanter Tipp für jeden Aquarianer. Danke für den Hinweis.
http://mangrove.at/rhizophora-mangle_rote-mangrove.html

Ich probiere es erst mal mit einer Eiche. Davon habe ich eine Quelle und wenn ich das Teil klein halten kann ist es genau der Look den ich suche.
Notfalls darf halt nur die Wurzel im Wasser hängen. Das sollte sie aushalten.

Mowa

Fortgeschrittener

Beiträge: 88

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 190 684

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 108 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 12:28

Hei, eine rote Mangrove hab ich seit ein 3 Jahren in einer Vase stehen.
Die Wurzeln möchte ich eigentlich nicht im Aquarium haben, deshalb Vase. Sie sind sehr dick und kräftig. Die werden Ärger machen.
Bei der Eiche kann ich nur sagen...versuch macht kluch. Eigentlich kann man alle Pflanzen auf "Hydrokultur" umstellen.
Das mit dem Winter ist wieder ein anderes Problem...
Mir ist mal aus den Erlenzäpfchen eine kleine Erle aufgegangen im Aquarium.
Ich hab sie in einen Topf gesetzt und mich gefreut. Ruckzuck war sie 10cm groß und hatte 5 Blätter.
Hab den Topf dann in den Miniteich (1200Liter) gestellt, wo sie in 4 Jahren (mit dem Topf um die Wurzeln, die rauswuchsen) zu einem 5m hohen Baum herranwuchs mit einer Stammdicke von 10cm
Dann haben wie sie gefällt und die Wurzeln am Stück(100x100x20cm) mit 3 Mann aus dem Teich gewuchtet.
War schon sehr eindrucksvoll, was ein Baum so anstellen kann mit widrigen Umständen.
Ich hatte Spekuliert, die Wurzeln für die Aquarien zu nehmen..aber nach 1 Jahr Trocknung war die Außenhülle wie Papier und das Innenleben zäh, nicht holzig.

Wie gesagt...Versuch macht kluch.
Mit der Mangrove mußt Du drauf gefasst sein, das Du das Projet abbrechen mußt, bevor sie Dir das Becken und das Layout sprengt. Ansonsten ein sehr netter Versuch :-)

Es gibt eine nette Seite, von Bonsaiaquarien handelt. Vielleicht kannste da was abzweigen?
http://www.mooslandschaften.de/
VG Monika

  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 914 200

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 570 / 2

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 8. November 2015, 23:15

Kurzes update.
Kleiner Eichensprössling.

Leider ist es Herbst und er hat alle Blätter abgeworfen.
Ich muss gestehen das ich skeptisch bin das da im Frühjahr wieder leben drin steckt.
Mal sehen.


  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 914 200

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 570 / 2

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. November 2015, 17:43


Oh, eine Knospe

  • »TilmanBaumann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 446

Wohnort: Karlsruhe

Level: 36 [?]

Erfahrungspunkte: 914 200

Nächstes Level: 1 000 000

Danksagungen: 570 / 2

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 5. Dezember 2015, 20:13


Darum ob die Pflanze im indoor Klima langfristig überlebt mache ich mir ehrlich gesagt keine Illusionen. :)
Aber bis dahin ist es eine hübsche Sache und besser als wenn meine Mutter den kleinen Baum gleich aus dem Garten reißt.

peetzi

Meister

Beiträge: 1 403

Wohnort: Hof

Level: 44 [?]

Erfahrungspunkte: 3 792 974

Nächstes Level: 4 297 834

Danksagungen: 768 / 2

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 5. Dezember 2015, 20:22

Da wächst dir wohl ne Eiche aus dem Aquarium.... :golly:
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

Mowa

Fortgeschrittener

Beiträge: 88

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 190 684

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 108 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 5. Dezember 2015, 21:42

*ggg* genial..ich glaub ich grab das 10cm Teil im Garten auch gleich aus und setz es in mein offenes Becken :dance:
Hoffentlich gehts dann nicht so wie mit der Erle im Miniteich :ill:
VG Monika

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher