Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Christopher 84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Beruf: Krankenpfleger

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 50 688

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 123 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:06

Düngen mit Nährsalzen

Guten Tag ! :)

Hier geht es um das Thema Düngen und wie ich es momentan betreibe. Inspirationen für diesen Bereich gibt es im Internet und in Büchern viele!

Grundlagen kann man sich schnell aneignen z.B in Foren


Für mich bedeutet eine unkomplizierte Art zu düngen:


-Einfluss auf Einzelkomponenten
-Transparenz der Düngerzusammensetzung
-Günstig in der Anschaffung
-Leicht zu dosieren
-algenfreie Ergebnisse
- der Verzicht auf regelmäßige Wassertests

Wie schon berichtet nutze ich Nährsalze um mein Aquarium zu düngen. Diese Nährsalze wiege ich mit meiner Digitalwaage ab und gebe sie direkt in mein Aquarium ohne sie vorher aufzulösen.


Ich spreche hier nicht von "selbst ausgedachtem", ich führe nur einige Fakten zusammen.


Um die gewünschten Werte zu erreichen habe ich mir eine Liste angefertigt, dort sind die Wasserwerte meines Wasserversorgers sowie die einzelnen Nährsalze aufgeführt. Die angegebenen Wasserwerte meines Leitungswasser messe ich per JBL Testkit in großeren Abständen von ca. einem halben Jahr nach um Abweichungen zur Trinkwasseranalyse feststellen zu können ( ggf. meine Dosierung anpassen zu können).
Diese Liste hat den Sinn damit ich schnell und unkompliziert die Differenz welche nachgedüngt werden muss -um auf "meine" Idealwerte zu kommen -ausrechnen kann. Die Nährsalze müssen also nur noch berechnet werden, dies bedeutet aber das man wissen muss wie viel Gramm des Nährsalzes zugeführt werden muss um den Wert um 1mg/ Liter zu erhöhen.


Als Beispiel nehmen wir nun einmal Magnesiumnitrat. Dieses hat eine auf der Packung angegebene Zusammensetzung von N48,37 Mg 9,48. Dies bedeutet auf 1 Gramm Nährsalz sind ca. 480 mg Nitrat und 95 mg Magnesium vorhanden. Nehme ich jetzt diesen besagten einen Gramm und schütte ihn in ein Aquarium mit 100 Liter Wasservolumen erhöhe ich die Werte um Nitrat: 4,8 mg/l & Magnesium 0,95 mg/l.


Wenn man nun ausrechnet welche Menge des Nährsalzes für das Gesamtvolumen des eigenen Aquariums nötig ist- sagen wir mal um den Nitratwert von 20 mg/l auf 30 mg/l zu erhöhen- ist es praktisch wenn man sich einen "Faktor" aufschreibt den man schnell dazu nutzen kann um die Menge zu errechnen.

Man darf aber dabei nicht vergessen das es die "Brutto und Netto Menge" des Aquariumwassers gibt. Also muss um noch etwas genauer zu sein der Beckeninhalt wie Kies/ Soil oder das Hardscape vom gesammten Wasservolumen abgezogen werden um näherungsweise auf das Netto Wasservolumen zu kommen. Dies macht oft einen Unterschied!
Bei meinen Aquarium z.b welches ein Volumen von 500 Litern hat, habe ich gerade einmal 360 Liter Wasser enthalten.


Konrekt auf mein Aquarium bezogen bedeutet dies (um noch mal das Beispiel Magnesiumnitrat zu nutzen) das ich 0,75 Gramm des Nährsalzes benötige um den Nitratwert bei 360 Liter Nettowasservolumen um 1mg/Liter zu erhöhen. Möchte ich also den Wert um 10 mg/ Liter anheben sind es 7,5 Gramm Magnesiumnitrat....

Pflanzen verbrauchen pro 24 Stunden bei hoher Lichtleistung ca:

NO3 -> 1-4 mg/l
NH4 -> 0.1-0.6 mg/l (Wobei man nicht Ammonium dosieren sollte, da es Algen auslöst)
PO4 -> 0.2-0.6 mg/l



Nährstoffzufuhr pro Woche:

CO2 : 25-30 mg/l
NO3 : 20-30 mg/l
K : 20-30 mg/l
PO4 : 5.0-6.0 mg/l
Fe : 0,1-0,5 mg/l
Mg: 5-10 mg/l

Die Nährstoffzufuhr pro Woche nutze ich als Leitlinie dafür wie hoch die Maximalwerte der Nährstoffe in meinem Aquarium sein sollen.
Ausgenommen davon ist Phosphat sowie die Mikronährstoffe ( Fe+ Mikro).
Dadurch dass mein Leitungswasser bereits 0.5 mg/l Phosphat enthält, erhöhe ich diesen Wert meisten nur auf 1,0 bis 3,0 mg/liter auf Stoß.


Die anderen Werte werden nach dem wöchentlichen Wasserwechsel auf die Maximalwerte aufgedüngt.

Spurenelemente, sprich Eisen und Co. werden per Volldünger ( momentan Profito bei mir) per Dosierpumpe zugeführt. So tröpfelt der Dünger 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche kontinuierlich in mein Aquarium. Ab und zu wird Eisen als Einzelstoff / EDTA auf Stoß zugeführt.


Anbei habe ich noch die Liste welche ich mir erstellt habe eingefügt. Dort sind die auf mein Aquarium und auf die von mir genutzten Nährzalze bezogenen Faktoren aufgeführt. So eine Liste kann man sich schnell selbst erstellen.

Die oben stehenden Wasserwerte der Tabelle ( Stand 16.01.17) sind die Werte meines Leitungswassers. Einige Werte schwanken jedoch, z.b der Nitratwert erhöht sich im Sommer wenn die Bauern die Felder verstärkt düngen und das Abwasser durch den Regen in unsere Trinkwasserquellen geraten.


Schlussendlich ist die Düngung eine eigene Philosophie, man sollte ihr nicht "zu viel" Aufmerksamkeit/ Bedeutsamkeit schenken, jedoch ist sie meiner Meinung nach auch sehr wichtig.


Es gibt viele weitere Faktoren beim Düngen über die man sich einlesen kann, wie die richtigen Verhältnisse der Nährstoffe zueinander, oder das Minimumsgesetz nach Liebig.

Alles in Allem erst einmal kompliziert, doch beschäftigt man sich etwas mehr mit der Materie versteht man relativ schnell die Zusammenhänge und kann diese schöne Art des Düngens für sich gewinnen / nutzen.
Am Ende zählt für mich nur das Eine, schön wachsende Pflanzen die den Algen keine Chance geben !



Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Christopher 84« (9. Januar 2018, 14:50)