Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »technodj23« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Stralsund

Beruf: Staatlich geprüfter Schädlingsbekämpfer und Holz u. Bautenschützer//Elektroinstallateur

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 414 006

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 450 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 23. April 2017, 10:03

Osmoseanlage -> Wasserwerte

Hallo,

da ich jetzt mein Leitungswasser mit Osmosewasser verschneiden will (1/2 Leitungswasser 1/2 Osmosewasser) wollte ich mal fragen wie ich dann meine Nährstoffe berechne?
Einfach die Werte von meinem Wasserversorger halbieren?
Welche Dünger verwendet ihr?
Ich habe jetzt mit dem Flowgrow Rechner gerechnet und der schlägt mir fogende Dünger vor.

Micro Spezial Flowgrow
Makro Spezial N
Makro Basic Phosphat

Ich wollte aber evntl. nur einen NPK und zusätzlich eien FE Dünger verwenden um den "Aufwand" etwas in Grenzen zu halten.
Welche Erfahrungen habt Ihr vielleicht schon mit diesen Düngern gemacht.

Wann sollte ich das erste Mal düngen, Becken läuft ja erst seit 3 Tagen.
Soil ist Environment Soil und eine CO2 Anlage ist auch vorhanden.

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 321 886

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 23. April 2017, 10:32

Hallo,

magst Du uns vielleicht Deinen Vornamen verraten? Ich finde das irgendwie netter. Falls Dir das zu intim ist, denk Dir doch einfach einen aus. ;)

Wenn Du schon Osmosewasser zur Verfügung hast, warum benutzt Du es nicht ausschließlich?

Ich habe anfangs auch verschnitten, bin aber schnell davon abgekommen.

Stichwort Dünger: Da ich eigentlich immer Probleme mit Algen und dementsprechend Leidensdruck hatte, habe ich so ziemlich alles an Dünger und Methoden durch was der Markt so hergibt. Mein Problem war, ich hatte immer zuviel Kalium im Wasser, Nitrat und Phosphat immer zu wenig.

Seit ich ausschließlich den GH Boost N, den Makro Basis Phosphat und den Eisendünger verwende, ist es viel viel besser geworden.

Estimative Index und NPK habe ich hier wie ein Mahnmal noch rumstehen.

Der Soil von Environment bringt nicht viel mit, deshalb fange ruhig zeitnah mit dem Düngen an.
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











  • »technodj23« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Stralsund

Beruf: Staatlich geprüfter Schädlingsbekämpfer und Holz u. Bautenschützer//Elektroinstallateur

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 414 006

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 450 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 23. April 2017, 12:43

Nur Osmosewasser? Dann muss ich ja wieder aufhärten, das wollte ich vermeiden. Achso, man nennt mich Holger ^^

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 321 886

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 23. April 2017, 13:10

Hallo Holger :D ,

wenn Du unbedingt verschneiden willst, mußt Du schauen, was Dein Leitungswasser mitbringt, die Ausgangswerte halbieren und es dann aufrechnen. Da sind andere aber besser als ich. ;)

Ich will nicht nerven, möchte es einfach nur verstehen - warum möchtest Du nicht aufhärten? Du hast doch nur die paar Liter.
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











  • »technodj23« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Stralsund

Beruf: Staatlich geprüfter Schädlingsbekämpfer und Holz u. Bautenschützer//Elektroinstallateur

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 414 006

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 450 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 23. April 2017, 13:51

Ach, wieder was kaufen. Und ausserdem fließt ja auch so schon genug Wasser einfach in den Ablauf.

Beiträge: 27

Wohnort: Selb

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 23 420

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 60 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 23. April 2017, 14:05

Die spezial Dünger würde ich nur in einigermaßen eingefahrenen Aquarien benutzen. Im übrigen bin ich auch der Meinung wenn du eine Osmoseanlage hast dann würde ich gar kein Leitungswasser mehr benutzen. Macht die ganze Sache einfacher. Vorallem weil die Werte im Leitungswasser auch schwanken können.

Ja die Werte dann einfach halbieren. Du kannst aufjedenfall schon anfangen leicht zu düngen. Dein Soil ist ja eh eher schwach vorgedüngt.
Grüße Sebastian

  • »technodj23« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Stralsund

Beruf: Staatlich geprüfter Schädlingsbekämpfer und Holz u. Bautenschützer//Elektroinstallateur

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 414 006

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 450 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 23. April 2017, 18:32

Die spezial Dünger würde ich nur in einigermaßen eingefahrenen Aquarien benutzen.


Welchen denn sonst noch? Ich meine die Dünger habe ich ja noch hier und brauche Sie ja später auch noch. Welche denn noch in der Einfahrphase??? :huh:

Wie sind denn eigentlich die optimalen Wasserwerte im Aquascape?

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 321 886

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 23. April 2017, 18:46

Deine Dünger sind gut!

Nitrat 15-20mg/l

Phosphat 0,5-1,0mg/l

Kalium 10-15mg/l

Eisen 0,1mg/l

Das sind aber leider grobe Richtwerte, jedes Scape hat einen individuellen Verbrauch.
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











  • »technodj23« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Stralsund

Beruf: Staatlich geprüfter Schädlingsbekämpfer und Holz u. Bautenschützer//Elektroinstallateur

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 414 006

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 450 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 23. April 2017, 19:08

Alles klar, danke.
Dann werde ich mal Nachschub ordern, werde auch mal das GH Boost testen und gleich das SaltyShrimp Shrimp Mineral GH/KH+ dazu,
ich glaube wenn ich nur Osmosewasser nehme wirds auch leichter mit der Düngerechnerei :-D

Beiträge: 25

Wohnort: Würzburg

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 26 430

Nächstes Level: 29 658

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 23. April 2017, 19:28

Hi Holger,

nimm lieber das Salz ohne kH :).

Grüße

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 321 886

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 23. April 2017, 19:39

Möchte Holger denn Bienen halten? ;)
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











  • »technodj23« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Wohnort: Stralsund

Beruf: Staatlich geprüfter Schädlingsbekämpfer und Holz u. Bautenschützer//Elektroinstallateur

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 414 006

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 450 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 23. April 2017, 19:51

Möchte Holger denn Bienen halten? ;)


Eigentlich nicht, aber vielleicht doch? :D
Ich finde nur, dass sich das dann leichter mit dem Dünger macht, das Ausrechnen meine ich. Ausserdem habe ich hier eine ziemlich hohe Gesamthärte von 22,6.
Geplant sind erstmal nur Amanogarnelen.
Warum ohne KH?

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 321 886

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 23. April 2017, 19:54

Weil Bienen und Taiwaner Garnelen eine KH von 0 benötigen.
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 25

Wohnort: Würzburg

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 26 430

Nächstes Level: 29 658

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 23. April 2017, 20:15

Nicht nur in Bezug auf Bienen, aber ohne kH ist man einfach "ungebundener", sprich, man hat leichter einen niedrigen pH und ein niedriger pH kommt den meisten Weichwasserpflanzen auch zu Gute.
Wenn man dann noch Soil verwendet, dann ist die kH sowieso kontraproduktiv (Soil wird schnell gesättigt, Wasserwerte schwanken nach jedem WW).

...Jedenfalls sieht das nach Soil aus, was du da im AQ hast, dem Bild im anderen Thread nach zu urteilen ;).

Beiträge: 27

Wohnort: Selb

Level: 20 [?]

Erfahrungspunkte: 23 420

Nächstes Level: 29 658

Danksagungen: 60 / 0

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 24. April 2017, 11:10

Das die spezial Dünger nicht geeignet sind für den Anfang, damit meine ich wenn du Osmosewasser mit dem Spezial N oder Makro Spezial N auf 15 - 20 mg/l aufdüngst ist die Chance sehr groß in den nächsten Tagen eine Algenexplosion zu provozieren. Das dort enthaltene Urea führt in großen Mengen zu einer hohen Wahrscheinlichkeit zu Algen. Deswegen steht da auch man soll ihn nur zur Tagesdüngung benutzen.

Würde übrigens nur bei Bees etc. das Beesalz benutzen. Die Schnecken werden es dir danken. Da sie auf eine KH angewiesen sind. Und eine KH von 3 macht imo das Kraut auch nicht fett.

Wenn du Salty Shrimp mit der empfohlenen Dosis benutzen willst, nicht vergessen das du dem Wasser durch das Salz schon 5.22 mg/l Kalium hinzugibst.

Wenn du aufhärten willst, solltest du auch über ein Leitwertmessgerät nachdenken.
Grüße Sebastian