Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Toni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Bonn

Beruf: Elektroniker, Selbständig

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 70 148

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 229 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. April 2017, 18:23

Der Kampf mit den Wasserwerte

Ich kämpfe gerade mit meinen Wasserwerten und weiß noch nicht so ganz wem ich da vertrauen soll - JBL oder meinem Wasserwerk? Für einen Düngeplan wäre das aber wichtig.

Hier mal meine Analyse unseres Leitungswassers:





Bei Ideal sind die Wasserwerte die man laut JBL erreichen sollte. Vielleicht liege ich da auch noch falsch für ein bepflanztes Becken. Da bin ich für Anmerkungen gerne offen. Dann die Werte die unserer Wasser laut Wasserversorgen haben sollte. Rechst die Werte die ich mit dem JBL Testlab gemessen habe. In den Fällen wie Gesamthärte, Karbonhärte, Nitrit, Phosphat, Eisen, Kalium decken sich meine gemessenen Werte mit der Wasseranalyse meines Wasserversorgers. Lediglich beim Nitrat und Magnesium weichen die Werte doch stark ab. Würden die Werte des Wasserwerkes stimmen bräuchte ich Nitrat und Magnesium nicht groß nachdüngen. Bei Silikat weichen die Werte auch leicht ab und so genau weiß ich noch nicht welchen Einfluss zu viel Silikat hat.

Kann man sich auf den JBL Test verlassen und hätte da jemand einen Tipp?

LG
Toni
Nichts ist unmöglich und was irgendwann raus kommt werde ich sehen.

Beiträge: 75

Wohnort: Bamberg

Beruf: Hörgeräteakustiker

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 68 403

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 73 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. April 2017, 19:02

Hallo Toni,

gleich vorweg der Nitrattest von JBL ist absoluter sch... :ill:

Durch den hatte ich falsch gedüngt weil er mir konstant niedrige Werte vorgab. Ich vermute auch mein Fadenalgenproblem kam dorther da ich zuviel täglich und Wöchentlich aufgedüngt hatte.
Laut JBL Tropfentest ergab er mir ca. 5-10 mg/l an als ich mir dann einen neuen gekauft hatte M&N Visocolor Nitrat ergab es 30mg/l...
Er ist zwar teuer aber ich hab bisher nur Positives darüber gelesen und auch selbst erfahren.

Sonst empfinde ich alle anderen JBL Test Inordnung sie geben alle ungefähre Werte an die man in der Aquaristik benötigt.
Die Wichtigsten sind (Ungefähre Richtwerte)
Nitrat 15-25 mg/l
Phosphat 0.5-1.0 mg/l
Kalium 5-10 mg/l
Eisen 0.05-0.1 mg/l

Man kann noch auf ein Calcium/Magnesium Verhältnis von 4:1 oder 3:1 beachten.

Silikat ja da trennen sich viele Meinungen du könntest eventuelle Kieselalgenprobleme bekommen manche sagen dadurch kannste keine Garnelen halten ich selber hab ein Silikatwert was die JBL Tropfentestskala sprengt.
Ich halte Garnelen und meine Redfires und Amanogarnelen gehts prächtig und habe Ordentlich Nachwuchs durch die RedFires und Kieselalgen hatte ich erst nachdem ich falsch aufgedüngt hatte.
Ich will nicht sagen das es kein problem sein soll aber beachte den Wert erst wenn es schwierigkeiten gibt (Und meist liegts dann auch noch an etwas ganz anderen)
Wenn es dir bedenken gibt kannste es per SilikatEX oder Torf Filtern oder Pflanzen nehmen die Silikat verarbeiten.

Zu den Wasserversorger kann ich auch nur sagen das es bei mir schwankt ich kann man nicht ganz darauf verlassen (Wir haben 4 Versorger e nach Stadteil aber wenn ich nachmesse kommt aus allen 4 Werte zusammengepantschtes Wasser herraus) Und das ergeht einigen auch hier soweit ich das gelesen hatte.

Ich hoffe ich konnte dir einiges Beantworten

MfG
Singha

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 482 316

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 663 / 11

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 3. April 2017, 19:14

Hallo Toni,

schwieriges und bestimmt nicht mein Lieblingsthema. :pinch:

Ich würde sagen, die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. Nun möchte ich mich hier nicht dauernd wiederholen, aber ich habe eine ganz ähnliche Erfahrung gemacht.

Die Werte, die Du bei Deinem Wasserversorger einsehen kannst, sind Stichproben und manchmal mehrere Monate her. Das Datum der Probe steht da irgendwo, schau doch mal spaßeshalber. ;)

Die JBL Tests sind in dem Preissegment okay, natürlich gibt es genauere Tests, die kosten dann aber auch gerne ein vielfaches. Richtig gut sollen die von Machrey-Nagel sein, die habe ich aber leider auch noch nicht.

Die Tests von JBL haben ein Verfallsdatum, was man nicht ganz außer Acht lassen sollte.

Ich würde mich in diesem Moment eher auf die Tests verlassen. Gerade mit dem Nitratgehalt steht und fällt vieles...

Einige sehr gute Aquascaper und da zähle ich mich bestimmt nicht dazu, messen gar nichts mehr, sondern reagieren auf Mangelerscheinungen an den Pflanzen oder auf anfängliches Algenaufkommen. Da gehört aber eine Menge Erfahrung dazu.
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











  • »Toni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Bonn

Beruf: Elektroniker, Selbständig

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 70 148

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 229 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 3. April 2017, 19:25

gleich vorweg der Nitrattest von JBL ist absoluter sch...
Hallo Singha,

das würde ja auch den recht großen Unterschied erklären. Ich denke bevor ich da falsch dünge sollte ich mir den Macherey-Nagel Visocolor ECO Nitrat Test kaufen. Denn meinst du doch oder? Gut der ist wirklich sauteuer.

Bei uns haben wir nur einen Wasserversorger.

LG
Toni
Nichts ist unmöglich und was irgendwann raus kommt werde ich sehen.

  • »Toni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Bonn

Beruf: Elektroniker, Selbständig

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 70 148

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 229 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 3. April 2017, 19:32

Einige sehr gute Aquascaper und da zähle ich mich bestimmt nicht dazu, messen gar nichts mehr, sondern reagieren auf Mangelerscheinungen an den Pflanzen oder auf anfängliches Algenaufkommen. Da gehört aber eine Menge Erfahrung dazu.

Hallo Kerstin,

dazu gehöre ich ganz sicher nicht. :D

Die Analyse des Wasserversorgers ist von 2016 und mein JBL Testlab ist ganz neu. Das Problem ist, kann ich mich auf die Test verlassen?

Damit will ich nicht sagen, dass der Wasserversorger Recht hat.



LG
Toni
Nichts ist unmöglich und was irgendwann raus kommt werde ich sehen.

Beiträge: 75

Wohnort: Bamberg

Beruf: Hörgeräteakustiker

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 68 403

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 73 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 3. April 2017, 19:45

Hallo Toni,

ja den meinte ich er ist beim ersten mal anschaffen sehr teuer aber die Nachfüllpacks sind deutlich günstiger halten sich viel länger und du kannst sogar mehr Tests machen.
Gleichzeitig wirst du merken das der Tropfdosierer (Vorbei mit den Verrecker xD) und auch das Pulver deutlich hochwertiger Verpackt ist.
Wenn die nicht so teuer wären würde ich alles von M&N beziehen^^

P.S. Die restlichen Test von JBL sind okay du kannst dich daran schon Orientieren aber tausch mindesten den Nitratest aus.

MfG
Singha

  • »Toni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Bonn

Beruf: Elektroniker, Selbständig

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 70 148

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 229 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 3. April 2017, 20:11

P.S. Die restlichen Test von JBL sind okay du kannst dich daran schon Orientieren aber tausch mindesten den Nitratest aus.

Hallo Singha,

das werde ich gleich tun und den bestellen. Zumal das auf der Farbkarte von JBL zwischen 5 und 20 nicht so wirklich erkennbar ist. Da sind ja nur ganz leichte Nuancen im Orange. Vielleicht ist er also auch höher. Das ist recht schwer zu erkennen. Ich habe das gerade nochmal gemessen mit dem JBL Test und es könnten auch 10 oder vielleicht höher sein. Also ist der JBL Test eher als Schätzeisen zu sehen. Mir erschließen sich die feinen Unterschiede im Orange jedenfalls nicht so ganz. Und je nach Licht sieht es anders aus.



LG
Toni
Nichts ist unmöglich und was irgendwann raus kommt werde ich sehen.

  • »Toni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Bonn

Beruf: Elektroniker, Selbständig

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 70 148

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 229 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 3. April 2017, 20:34

So ist bestellt und dann bin ich mal gespannt.

Ich berichte.

LG
Toni
Nichts ist unmöglich und was irgendwann raus kommt werde ich sehen.

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 482 316

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 663 / 11

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 3. April 2017, 21:47

Oh cool! Na da bin ich auf Deinen Bericht gespannt. :thumbsup:
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 382

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 385 077

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 53 / 0

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 4. April 2017, 06:38

Hi,

dann möchte ich mal meinen Senf (vielleicht auch Erfahrung) dazugeben:

ich messe nur bei Problemen um zu sehen, ob meine Einschätzung richtig ist. Ansonsten Werte des Versorgers nehmen, Werte rechnerisch einstellen und gut ist. Alle 6 Monate veröffentlich unser Wasserversorger neue Werte, dann wird ggf. angepasst.

Gerade Nitrat ist nach oben m.M.n. eher unkritisch, sofern das Becken biologisch stabil läuft bzw. eingefahren ist. Fische kommen mit erhöhten Nitratwerten auch gut klar.

Wichtiger finde ich, dass man das Becken einstellt und die Werte dann mal durchzieht, damit sich ein Gleichgewicht einpendeln kann - wenn man dauernd (aufgrund Messerei) zuviel an den Parametern rumschraubt bekommt man mehr Probleme als wenn man ein Konzept mal durchzieht.


Liebe Grüße
Patrick
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

  • »Toni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Bonn

Beruf: Elektroniker, Selbständig

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 70 148

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 229 / 0

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 4. April 2017, 12:06

Hallo Patrick,

danke für Deine Anmerkung.

Ich habe nicht vor an dem Becken ständig rumzuschrauben. Nur muss ja eine Einstellung erst einmal stehen und genau diese werde ich dann auch
durchziehen. Vertrauen ist gut, Kontrolle aber besser. Wenn das alles einmal läuft werde ich nicht groß weiter messen. Es geht mir in dem Becken auch nur um Pflanzen und ein paar Garnelen. Fische habe ich keine.

LG
Toni
Nichts ist unmöglich und was irgendwann raus kommt werde ich sehen.

  • »Toni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Bonn

Beruf: Elektroniker, Selbständig

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 70 148

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 229 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. April 2017, 15:44

So heute ist der Macherey-Nagel Visocolor ECO Nitrat Test gekommen. Natürlich habe ich den gleich probiert und auch wenn er nach dem gleichen Prinzip arbeitet wie der JBL Test (Tröpfchen Pulver und Farbkarte) konnte man den Wert hier sehr gut ablesen. Der Nitratgehalt liegt mit diesem Test bei mir zwischen 10 und 20 mit mehr Tendenz zur 20. Das deckt sich dann auch mit der Angabe meines Wasserversorgers (18 mg/l).

Dann habe ich das Nitrat zum Vergleich noch mal mit dem JBL Test gemessen. Für mich ergab sich wieder ein Wert von 5 und mit sehr viel gutem Willen könnte man noch sagen Tendenz zur 10. Der JBL Test liegt also deutlich daneben. Hätte ich also dem JBL Test geglaubt, wäre eine Überdüngung mit Nitrat vorprogrammiert gewesen. Hier kann ich Singha nur Recht geben, der JBL NO3 Test ist für die Katz. Dann kann man den Wert gleich auswürfeln.

Vieleicht ist hier der Tipp von Patrick gar nicht so schlecht auf die Angaben des Wasserversorgers zu vertrauen. Das scheint allemal besser als beim Nitrat auf JBL zu vertrauen.

LG
Toni
Nichts ist unmöglich und was irgendwann raus kommt werde ich sehen.

Beiträge: 86

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Qualitätsplaner

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 93 226

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 34 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. April 2017, 18:41

Also ich hatte am Anfang auch einige male Nitrat gemessen, und nun "vertraue" ich auch auf die Wasserwerte von Ende 2015 meines versorgers, und es läuft, scheint also schon im groben zu passen, allemal genauer wie wenn man einem Test vertraut der mal eben 10 oder ähnliches unterschied hat, wäre ja was anderes bei 100 10 unterschied, aber nicht grade bei 5-20 :P denke nach einiger Zeit sieht man dann schon ein wenig was geht und was nicht geht, ich muss sagen ich mach das nun auch ein wenig nach Gefühl, es scheint aber zu laufen :)
LG Marcel

  • »Toni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Bonn

Beruf: Elektroniker, Selbständig

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 70 148

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 229 / 0

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 5. April 2017, 19:11

Hallo Cello,

das scheint auch besser zu sein. Ich habe auch extra noch mal bei meinem Wasserversorger angerufen und die haben mir bestätigt, dass die Wasseranalyse von ihnen +- ein paar Prozent richtig ist. Das haben die restlichen Test von JBL ja auch ergeben und ich will nun auch nichts Generelles gegen die JBL Tests sagen. Nur das der Nitrat Test von JBL Mist ist liest man im INet fast überall.

Gut hätte ich dem Wasserversorger gleich geglaubt hätte ich mir den Test Macherey-Nagel sparen können. Aber so ist das nun mal im Leben :D

LG
Toni
Nichts ist unmöglich und was irgendwann raus kommt werde ich sehen.

Beiträge: 382

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 385 077

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 53 / 0

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 5. April 2017, 19:51

Hi Toni,

Ich würde mir die Messerei echt ersparen und basierend auf den Werten rechnerisch aufdüngen - passt fast immer und falls nicht, kann man immer noch mal messen.



Liebe Grüße
Patrick
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

  • »Toni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Bonn

Beruf: Elektroniker, Selbständig

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 70 148

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 229 / 0

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 5. April 2017, 20:04

Ich würde mir die Messerei echt ersparen und basierend auf den Werten rechnerisch aufdüngen - passt fast immer und falls nicht, kann man immer noch mal messen.
Hi Patrick,

wahrscheinlich hast gar nicht so unrecht.

LG
Toni
Nichts ist unmöglich und was irgendwann raus kommt werde ich sehen.

Beiträge: 75

Wohnort: Bamberg

Beruf: Hörgeräteakustiker

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 68 403

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 73 / 0

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 5. April 2017, 22:38

Hi Toni,

Dein Versuch bestätigt auch vielen wie es andere sagen und mir auch widerfahren ist.

Bei deinen Wasserversorger scheint ja alles zu passen dann braucht man wirklich nicht oft nachmessen beim nachdüngen wünschte bei mir erging es auch so^^

MfG
Singha

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 482 316

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 663 / 11

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 6. April 2017, 06:00

Hallo Toni,

das ist wirklich interessant! Vielen Dank für Deine Mühe! ^^
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











  • »Toni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Wohnort: Bonn

Beruf: Elektroniker, Selbständig

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 70 148

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 229 / 0

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 6. April 2017, 19:48

Der Test von Macherey-Nagel ist gar nicht so groß anders. Ich habe den Inhalt hier mal fotografiert.



Allerdings sind zwischen den Ergebnissen von JBL und M&N Welten. Ich kann nur jedem davon abraten dem JBL Test beim Nitrat zu glauben. Ich will nun nicht generell was gegen JBL lostreten weil die meisten Test von denen sind voll in Ordnung.




LG
Toni
Nichts ist unmöglich und was irgendwann raus kommt werde ich sehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Toni« (6. April 2017, 19:55)