Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Christopher 84« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Beruf: Krankenpfleger

Level: 22 [?]

Erfahrungspunkte: 47 108

Nächstes Level: 49 025

Danksagungen: 103 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 22. Januar 2018, 09:29

Die 5 "besten" Pflanzen für den Mittelgrund

Guten Tag !


Ich habe ja bereits über die meiner Meinung nach "5 besten Aquariumpflanzen (für Anfänger)" geschrieben.

Nun möchte ich über 5 sehr gute und erfahrungsgemäß einfach zu haltende Pflanzen berichten die ich oft im Mittelgrund ( kam auf die Aquariumgröße an) gehalten habe.
Ich war immer von ihnen begeistert und sie haben mich nie im Stich gelassen.

Es ist allgemein schwierig zu behaupten etwas sei "das Beste". Ich denke man kann jedoch sicherlich beobachten und feststellen das etwas unkompliziert und überdurchschnittlich gut funktioniert.

Der Mittelgrund in einem Aquascape ist die wichtigste Zone.

Wenn wir Tiefe erzeugen wollen dann brauchen wir Ebenen die sich voneinander abheben. Klassisch betrachtet gibt es den Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund.
Manchmal reicht es wenn der Vordergrund aus einem 5 cm breiten Streifen Bodendecker besteht und der Hintergrund aus einer Stängelpflanze die als Gruppe direkt an die Rückscheibe gepflanzt wurde. Wir haben also viel Spielraum in der "Mitte".
In einem Bericht habe ich gelesen dass viele Aquascaper am Anfang den selben Fehler begehen. Sie Pflanzen einen Teppich und erschaffen dahinter eine grüne Wand.
Dem Mittelgrund aber schenken sie kaum Beachtung.

Ich glaube wenn wir ein Aquascape erschaffen wollen was den gewissen "AHA" Effekt besitzt dann müssen wir uns einfach zuerst um den Mittelgrund kümmern und ganz automatisch erzeugen wir damit 3 Zonen...

Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder denke dass diese vorgeschlagenen Pflanzen in jeder Situation gut sind.

Aber diese Pflanzen stellen meiner Meinung nach eine Bereicherung dar wenn es darum geht den eben beschriebenen Mittelgrund "Leben einzuhauchen" .

1. Lobelia cardinalis "Mini" / Zwerg- Kardinalslobelie


Die Pflanze ist relativ langsam wachsend, benötigt wenig pflege. Man kann sie sehr individuell einsetzen und sie ist sehr anpassungsfähig.

Die Kardinalslobelie ist in ihrer großen Wuchsform eine der beliebtesten Pflanzen im Holland- Aquarium, mit ihr kann man super Pflanzenstraßen gestalten die man gut schneiden kann (muss).
Für den Aquascaping Bereich ist die kleine Wuchsform, die Zwerg- Kardinalslobelie gut geeignet. Wenn sie ausreichend Licht bekommt dann wächst sie unglaublich buschig und kompakt. Sie bekommt sehr viele kleine Ableger.

Durch ihre Blattform und Farbe kann man sie gut einsetzen um Tiefe im Aquarium zu erzeugen indem man sie als "Ebene" im Mittelgrund nutzt.

Diese Pflanze sehe ich selten/kaum in Scapes, sie ist aber ein echter "Geheimtip" ! Absoluter Wuchs und sehr solide.





2.Staurogyne Repens



Die "kriechende" Staurogyne ist eine sattgrüne und relativ niedrig bleibende Pflanze die extrem kompakt und buschig wächst wenn man sie beschneidet. Es schadet ihr nicht ab und an mal komplett bis "zum Boden" hinunter gekürzt zu werden, sondern bildet dann meist noch kleinere Blätter aus.


Ich finde diese Pflanze sehr schön, denn sie verträgt sich hervorragend mit Bodendeckern. Im Mittelgrund punktet sie dadurch vor allem, denn sie kann auch als "Begrenzung" genutz werden.
Pflanzt man die Staurogyne Repens zwischen Steinen wirkt sie besonders schön und natürlich! Gerade bei grauen Steinen zeigt sich ein intensiver Kontrast. Diese Pflanze hat das Zeug dazu dem Scape einen letzten Schliff zu geben, denn selbst wenn man sie nur sporadisch setzt kann sie schon eine große Wirkung erzielen.


In größeren Aquarien z.B kann die S. repens natürlich auch als Vordergrundpflanze genutzt werden!


Alles in allem eine tolle Pflanze die wirklich gut wächst !








3. Rotala Bonsai / Indica



Eigentlich wollte ich die Rotala Bonsai ( als Rotala-Fan) an die erste Stelle der "Liste" setzen, dennoch ist sie etwas schwieriger zu halten als die oben aufgeführten Pflanzen.


Die Rotala Bonsai wird in der Fachliteratur als Pflanze beschrieben die große Ähnlichkeiten hat mit den Bacopa-Arten. Dies kann ich bestätigen. Deswegen passt sie auch sehr gut zu den "Bacopas" und kann z.B um Tiefe zu erzeugen auch im Hintergrund gesetzt werden, wobei man im Vordergrund z.B eine Bacopa caroliniana setzt ( "Prinzip" große Blätter vorn, kleine hinten).
Die Rotala Bonsai ist eine gutmütige Pflanze die aber lichthungrig ist.


Bekommt sie ausreichend Licht werden die oberen Spitzen rötlich und sehr ansehnlich, bei geringerem Licht bleiben sie hellgrün. Setzt man diese Pflanze in sein Becken wirkt sie als kleine Gruppe meist am besten. Ein nahrhafter Bodengrund hilft ihr dabei ein dichtes Wurzelwerk zu bilden!


Beschneidet man die R. Bonsai regelmäßig, wobei dies bei ihr nur selten nötig ist, verzweigt sie sich sehr stark und bildet innerhalb kurzer Zeit einen guten Bestand.
Ich finde diese Pflanze sehr schön, denn nachdem man ihr den richtigen Platz im Scape zugewiesen hat ist sie meist eine der unkompliziertesten Pflanzen im ganzen Aquarium gewesen!


Vor allem für kleine Becken kann sie sogar als Hintergrundpflanze genutzt werden und erzeugt dann durch ihr graziles Erscheinungsbild den Eindruck von Tiefe und Größe.








4. Didiplis Diandra



Diese Pflanze sehe ich selten in Aquarien obwohl sie unglaubliche Farben entwickeln kann und unter den richtigen Bedingungen sehr gut wächst.


Diese Pflanze benötigt sehr viel Licht damit sie sich von ihrer schönsten Seite Zeigt. Sie kann sehr hoch werden, hält man sie jedoch kompakt durch regelmäßiges schneiden wächst sie dadurch dann auch langsamer in die Höhe.


Die Didiplis Diandra ist für mich eine der schönsten Aquariumpflanzen ! Sie verzaubert mit einem unglaublich feinen und etwas "stachelig" wirkenden Aussehen.


Diese Pflanze ist genau richtig wenn man Spaß am schneiden und Formen der Pflanzen hat, und wenn man eine Pflanze sucht die unglaubliche Farben entwickeln kann. Sie hebt sich mit ihrem Aussehen von vielen Pflanzen ab und erzeugt deswegen einen guten Kontrast! Vor allem hat sie eine recht kleine Blattform und wirkt deswegen auch in kleinen Aquarien super.


Ausprobieren !








5. Microsorum pteropus Trident - Geweihartiger Javafarn



Zum Schluss noch eine Aufsitzerpflanze die es mir angetan hat ! Der Trident Javafarn ist für mich einer der schönsten Javafarne überhaupt ! Er erzeugt durch sein Aussehen ein unglaubliches Bild und wird nicht ohne Grund von vielen Scapern eingesetzt. Georg Farmer nutzt diesen Farn sehr Gerne in seinen Layouts, denn gerade in Naturaquarien macht sich diese Pflanze sehr gut.


Wird die Pflanze am Hardscape befestigt, z.B mit Garn, dann hält sie sich nach kurzem von alleine fest und entwickelt zügig ein größer werdendes Rhizom. Durch ihr gespaltenes Blattwerk entsteht nach einiger Zeit der Eindruck einer sehr filigran wachsenden Pflanze.


Kümmert man sich um den Trident Farn, entfernt alte Blätter und gibt ihm seine Aufmerksamkeit, dann entwickelt er sich zwar langsam aber stetig zu einer Augenweide !
Ich empfinde den Grünton und die Blattform dieser Pflanze als etwas besonderes.


Der Trident Javafarn eignet sich vor allem sehr gut für Scapes die lange stehen sollen und mit weniger Licht ( auch wenn er viel Licht vetragen kann) auskommen.

Kombiniert man den Trident ( z.B an Gehölz oder Steinen ) mit der oben genannten Kardinalslobelie im Mittelgrund, im Vordergrund setzt man die von mir im anderen Tread vorgestellte Pflanze " Echinodorus tenellum parvulum", dann hat man schon ein sehr toll wachsendes Aquarium das sich z.B gut für Anfänger eignet die ein Aquarium gekauft haben was noch keine extrem hohe Lichtleistung zur Verfügung stellt.




Vielleicht konnte ich mit diesem Beitrag dem ein oder anderen eine Pflanze näher bringen. Natürlich gehe ich hier nur sehr oberflächlich auf die Pflanzen ein. Wenn ihr weiteres Interesse an ihnen habt dann informiert euch doch mal im Netz oder probiert eine der Pflanzen aus.
Ich würde mich freuen wenn ihr einen Kommentar da lasst !


Mit liebstem Gruß, Chris :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Christopher 84« (22. Januar 2018, 18:55)