Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Pingmaster0815

unregistriert

1

Samstag, 30. Mai 2015, 12:06

Pflanzenrettung

Hi,

nachdem ich ja den Entschluss gefasst habe auch ein scape zu machen wollte ich mich aufgrund meiner nicht vorhandenen Erfahrung mit Pflanzen ersteinmal mit der Materie vertraut machen.
Theoretisch wie praktisch.
Habe bei mir in der Nähe jemanden der sein Becken aufgegeben hat (Gesellschaftsbecken mit was weiß ich alles drin :doofy: ) und mir das was an Pflanzen noch übrig war abgegriffen. Kostenpunkt 0.
(Bin ja gerne bereit Lehrgeld zu zahlen, aber das mache ich dann beim eigentlichen scape ;) :rolleyes: )

Der Kollege konnte mir gar nichts zu den Pflanzen sagen, aber ich vermute es handelt sich um die Überreste von anubias nana und microsorum pteropus.
Da ich mit Düngung und CO² bisher nix am Hut hatte habe ich einfach mal drauf los...

Bio CO²-Anlage gebaut welche gestern noch knapp 120 blasen rausschoss und sich heute bei ca. 65 Blasen eingependelt hat. (wie stabil laufen die Dinger eigentlich?) Man sieht aber eindeutig das es den Pflanzen gefehlt hat! Das was noch übrig ist schaut echt viel grüner aus und der braunton verschwindet langsam...
Dünger, naja steinigt mich bitte nicht aber habe erstmal etwas "Seramis Vitalnahrung frü Grünpflanzen" bei meiner Frau abgegriffen und reingekippt.
Was richtiges werde ich noch besorgen.

Da wir doch recht hartes Wasser haben werde ich mir die Sache mit der Tofkannone nochmals genauer anschauen...

Habs ihr noch Tips für mich was ich machen kann um den Salat nochmal hoch zu bekommen?

Vorab besten Dank! :)

2

Samstag, 30. Mai 2015, 12:22

Hi,

nachdem ich ja den Entschluss gefasst habe auch ein scape zu machen wollte ich mich aufgrund meiner nicht vorhandenen Erfahrung mit Pflanzen ersteinmal mit der Materie vertraut machen.
Theoretisch wie praktisch.
Habe bei mir in der Nähe jemanden der sein Becken aufgegeben hat (Gesellschaftsbecken mit was weiß ich alles drin :doofy: ) und mir das was an Pflanzen noch übrig war abgegriffen. Kostenpunkt 0.
(Bin ja gerne bereit Lehrgeld zu zahlen, aber das mache ich dann beim eigentlichen scape ;) :rolleyes: )

Der Kollege konnte mir gar nichts zu den Pflanzen sagen, aber ich vermute es handelt sich um die Überreste von anubias nana und microsorum pteropus.
Da ich mit Düngung und CO² bisher nix am Hut hatte habe ich einfach mal drauf los...

Bio CO²-Anlage gebaut welche gestern noch knapp 120 blasen rausschoss und sich heute bei ca. 65 Blasen eingependelt hat. (wie stabil laufen die Dinger eigentlich?) Man sieht aber eindeutig das es den Pflanzen gefehlt hat! Das was noch übrig ist schaut echt viel grüner aus und der braunton verschwindet langsam...
Dünger, naja steinigt mich bitte nicht aber habe erstmal etwas "Seramis Vitalnahrung frü Grünpflanzen" bei meiner Frau abgegriffen und reingekippt.
Was richtiges werde ich noch besorgen.

Da wir doch recht hartes Wasser haben werde ich mir die Sache mit der Tofkannone nochmals genauer anschauen...

Habs ihr noch Tips für mich was ich machen kann um den Salat nochmal hoch zu bekommen?

Vorab besten Dank! :)


Hallo,
"Tips"?
Mein Tipp: Suche Dir ein anderes Hobby!

Gruß,
Helmut

Pingmaster0815

unregistriert

3

Samstag, 30. Mai 2015, 12:29

Mein Tipp: Suche Dir ein anderes Hobby!

Hi Helmut,

warum so aggressiv?

4

Samstag, 30. Mai 2015, 12:32

Mein Tipp: Suche Dir ein anderes Hobby!

Hi Helmut,

warum so aggressiv?


Hallo,
Ich habe deinen Text mehrmals gelesen und bin immer wieder über Seramis gestolpert.
Und da sagte jemand ganz tief in mir, der hat null Interesse/Bock an diesem Hobby.
Und agressiv war das nicht. Es war direkt und ohne Lametta ein Tipp der dir viel Geld und Mühe spart.
Gruß,
Helmut

Beiträge: 1 151

Wohnort: Dresden

Beruf: Student

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 389 497

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 364 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 30. Mai 2015, 12:33

Hi,

mein Tipp (egal für welches Hobby):

Erstmal einlesen worum es geht und dann den Markt checken. Sowohl die teuersten als auch die billigsten Produkte von unterschiedlichen Marken unter die Lupe nehmen. Die Bewertungen lesen und anschließend kräftig investieren. Halbherzige Versuche werden früher oder später bestraft und stellen das Lehrlingsgeld dar. Das hat eh schon jeder mal bezahlen müssen. Deshalb lieber etwas mehr Aufwand betreiben.

Gute Technik ist die halbe Miete. Die andere Hälfte sind gesunde Pflanzen für den Start und Pflege. Letzteres umfasst Düngung (davon gibt es soooo viel schon im Netz zu lesen), Trimmen (ziemlich einfach) und Algen entfernen.

Beim Aquascaping geht es um Design, da ist eine Osmoseanlage vielleicht stilvoller als eine Torfkanone. Und bitte verwende extra für Aquarienpflanzen ausgeschilderte Flüssigdünger! Bei Produkten aus der normalen Gärtnerei können Aquarienbewohner bleibende Schäden davontragen.

Der Einsteiger Leitfaden


LG Florian

Every Water Change with Love.

-Francis Wazeter-

Pingmaster0815

unregistriert

6

Samstag, 30. Mai 2015, 12:51

Hi Helmut,

wenn jemand so trocken einen (sorry für den Ausdruck) "verpiss dich Spruch" raus lässt ist das für mich sehr wohl aggressiv.
Erst recht in geschriebener Form da ich den evtl. vorhandenen freundschaftlichen Schulterklopfer nicht gespürt habe.
Passt übrigens nicht wirklich zu deiner Signatur, und ist nicht förderlich für neue Member im Forum...

Egal, will da nicht drauf rum reiten.


Ich will mich lediglich an die Materie rantasten und probieren.
Das Seramis war nur eine kurze Zwischenlösung ud es wird auf jeden Fall der passende Dünger gekauft. (Hab halt gerade nichts anderes da...)
Und Tiere kommen gewiss nicht da rein! Ist ein reines Testbecken.

Ferner versuche ich auch lieber mit der gegebenen Technik, die bis auf den passenden Filter vollständig ist, mein kleines Glück um zu sehen ob ich noch in 2-4 Wochen Spaß daran habe...

@Florian: Danke für deinen sachlichen Post, auch wenn er meine Frage nicht beantwortet hat.

die Pflanzen(Reste) sehen echt jämmerlich aus und will nur versuchen sie nochmal "hoch" zu bringen was bisher gut ausschaut!

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 312 960

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 30. Mai 2015, 13:13

Hallo Chris,

da keine Lebewesen bei Deinen Experimenten geschädigt werden, sehe ich da keine Probleme. Trotzdem habe ich massive Zweifel, ob Deine Vorgehensweise Dich irgendwo hinbringt. :hmm:

Mein Tip: Besorge Dir, falls noch nicht vorhanden, vernünftige Wassertests und für die Aquaristik geeignete Dünger. Gerade dieser Teilbereich unseres schönen Hobbys ist anspruchsvoll und Pi mal Daumen Zugaben gehen mal ganz schnell nach hinten los.

Auch solltest Du die Pflanzen zweifelsfrei identifizieren, da helfen wir gerne dabei. Danach kann man unter Berücksichtigung der Pflanzenmasse und deren Lichtbedarf bzw. der tasächlichen Lumenzahl die Düngung anpassen.

Gönn uns doch bitte ein Foto von Deinem Probanden und einige technische Eckdaten.

Torfkanonen begeistern hier so wirklich niemanden, da bitte ich um Dein Verständnis. Die meisten von uns schätzen verlässliche Wasserwerte und glasklares Wasser. ^^

Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 2 828

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 46 [?]

Erfahrungspunkte: 5 630 386

Nächstes Level: 6 058 010

Danksagungen: 475 / 1

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 30. Mai 2015, 22:04

Abend zusammen,

@ Chris

im Zeitalter von Internet und den unbegrenzten Möglichkeiten von Informationen verstehe ich deine Herangehensweise leider auch nicht. :whistling:

Hier mal als Tipp

#1 einsteiger-leitfaden

#2 aller-einstieg-ist-schwer-oder-auch-nicht

#3 Thema Düngung

Man sollte sich eben schon mal Gedanken drüber machen.

gruß
dave