Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Inabsentia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 324 176

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Januar 2015, 08:32

Pflanzen im Dry Start

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte gerne ein neues Thema eröffnen.

Der Dry Start wird von vielen von uns praktiziert und ist ein fester Bestandteil des Aquascapings.

Hier würde ich gerne Eure Erfahrungen sammeln, weit über HCC hinaus. Welche Pflanzen hat Ihr erfolgreich im Dry Start kultiviert, bei welchen ist es nicht geglückt?

Ich freue mich auf Eure ganz persönlichen Erfahrungen. ^^
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 253

Wohnort: Unna

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 449 425

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 106 / 1

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Januar 2015, 09:21

moin

Nadelsimse geht auch wobei ich der Meinung bin das die sich nicht so gut vermehrt, aber besser Verwurzeln um dann mit Wasser gleich durchstartet.
Bacopa caroliniana geht auch hier hab ich die Stängel einfach abgeschnitten und eingepflanzt.
Pogostemon erectus eben so.
Alternanthera reineckii 'Mini' geht auch ganz gut

Utricularia graminifolia geht auch passiert aber nicht viel.
MfG Kalli :thumbup:

  • »Inabsentia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 324 176

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Januar 2015, 09:42


Nadelsimse geht auch wobei ich der Meinung bin das die sich nicht so gut vermehrt, aber besser Verwurzeln um dann mit Wasser gleich durchstartet.
Bacopa caroliniana geht auch hier hab ich die Stängel einfach abgeschnitten und eingepflanzt.
Pogostemon erectus eben so.
Alternanthera reineckii 'Mini' geht auch ganz gut
Danke Kalli für Deine Antwort. ^^

Alternanthera reineckii "Mini" war bei mir leider gar nichts geworgen, die war irgendwann einfach nur weggematscht.

Also schneidest Du Stängelpflanzen immer ab?
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 253

Wohnort: Unna

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 449 425

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 106 / 1

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Januar 2015, 11:35

Das abschneiden hatte den Grund das die zu lang waren und ich die abgeschnittenen in Mini Gewächshaus in Tuperdosen weiter gezogen habe.
MfG Kalli :thumbup:

Beiträge: 407

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 730 255

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 150 / 1

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Januar 2015, 11:40

Hallo zusammen,

Schönes Thema hast du da eröffnet, Kerstin! :thumbup:

Viel Erfahrung in der DSM habe ich leider nicht...

Ich hab früher mit Bolbitis heteroclita "difformis". Das ging ganz gut!

UG ging auch bei mir langsam, aber wesentlich schneller als im Becken.

Momentan versuche ich es mit Moos (Riccardia spp. + Fissidens mini + Fissidens Fox gemischt und Fissidens Fontanus separat) mit der Blender-Methode und mit Fissidens sp. Mallorca einfach im Soil eingepflanzt. Bis jetzt würde ich zustimmen, dass Mallorca sehr langsam wachsend ist, trotzdem aber sehr robust und stirbt doch beim Austrocknen nicht so schnell wie Fontanus.

Was mich auch interessieren wäre.. Kennt ihr kleine Pflanzen für DSM mit kurzen aber trotzdem starken Wurzeln und für die auch kleinere Tiefe im Soil (ung. 1cm) ausreichend ist?
MfG Daniel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »danielkgr« (15. Januar 2015, 11:48)


  • »Inabsentia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 324 176

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Januar 2015, 11:52

Hallo Daniel,

das hört sich spannend an.

Ich denke, Aufsitzer eignen sich im Allgemeinen gut.

Du hast Fissidens sp. Mallorca? Ich spüre Neid. ;)
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 236

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gesundheitswesen

Level: 32 [?]

Erfahrungspunkte: 378 951

Nächstes Level: 453 790

Danksagungen: 241 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Januar 2015, 12:21


Nadelsimse geht auch wobei ich der Meinung bin das die sich nicht so gut vermehrt, aber besser Verwurzeln um dann mit Wasser gleich durchstartet.
Bacopa caroliniana geht auch hier hab ich die Stängel einfach abgeschnitten und eingepflanzt.
Pogostemon erectus eben so.
Alternanthera reineckii 'Mini' geht auch ganz gut
Danke Kalli für Deine Antwort. ^^

Alternanthera reineckii "Mini" war bei mir leider gar nichts geworgen, die war irgendwann einfach nur weggematscht.

Also schneidest Du Stängelpflanzen immer ab?


Ich beteilige mich mal :)
Bei entwickelt sich die Alternanthera reineckii mini nachdem Drystart nach 6Tagen prächtig, man sieht förmlich die neuen Wurzeltriebe in den Boden ankern.
Lg Alex

Beiträge: 13

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 21 527

Nächstes Level: 22 851

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Januar 2015, 13:11

Auch ich habe es seit 6 Tagen laufen, Hcc sehr gut, Nadelsimse wurden einige braun, der Rest sieht noch gut aus, ob sie
Wurzeln entwickeln … Alternanthera reineckii mini wurde erst sehr blass, jetzt
denke ich sie wächst schon und hat wieder ihre Farbe. Dann noch kleiner
Seestern auf Stein und im Soil,bis jetzt immer noch top.


Mehr kann ich noch nicht sagen.


Gruß Uwe

  • »Inabsentia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 324 176

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Januar 2015, 13:25


Was mich auch interessieren wäre.. Kennt ihr kleine Pflanzen für DSM mit kurzen aber trotzdem starken Wurzeln und für die auch kleinere Tiefe im Soil (ung. 1cm) ausreichend ist?
Eleocharis sp. Mini hat nicht so lange Wurzeln.

Ansonsten bin ich mir da aber auch nicht sicher. Wie würdest Du denn das Wurzelwerk von HCC einstufen? Sind die für Dich schon länger?

Die Frage ist wohl eher, ob die Pflanze mit der geringen Soilhöhe klarkommt. Da geht probieren wahrscheinlich über studieren. ^^
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 407

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 730 255

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 150 / 1

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. Januar 2015, 13:38

Wie würdest Du denn das Wurzelwerk von HCC einstufen? Sind die für Dich schon länger?
Das ist die Frage :D Ich hab bis jetzt noch keine Erfahrung mit HCC. Am liebsten würde ich genau HCC benutzen, aber ich hab keine Ahnung ob es sich so gut halten würde... Ich werde es ausprobieren und ich berichte danach. ^^
MfG Daniel

  • »Inabsentia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 324 176

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. Januar 2015, 15:03

Hallo Daniel,

Mit HCC habe ich Erfahrung. Die Wurzeln sind mindestens 5, eher 6cm lang. Das kann ich in meinem Wabi Kusa schön sehen.
Das sollte Dich aber nicht davon abhalten, es trotzdem zu versuchen. ^^
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 624

Wohnort: Limeshain

Beruf: Technical Account Manager

Level: 38 [?]

Erfahrungspunkte: 1 220 717

Nächstes Level: 1 460 206

Danksagungen: 129 / 1

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. Januar 2015, 20:13

Hi,

Ich habe mittlerweile 6 Drystarts hinter mir. Außer mit der Blender Methode hatte ich keine Probleme.
HCC ist klar, geht super.
MMC ist dasselbe und funzt.
Eleocharis sollte man vorher einkürzen, wurzelt dann besser und Bilder gleich submers Blätter.

Anubias Nana/Nangi geht zwar, aber man muss die Blätter im Auge behalten weil die schnell austrocknen. Muss man gut sprühen.

Macrandra ging garnicht bei mir.

Cryptocoryne habe ich sunset und Albidia ohne Probleme getestet.

Hygrophilia Pinatifida und bucephalandra sp. Kedagang geht auch, man muss aber auch hier die Blätter im Auge behalten und mehrmals am Tag sprühen.

Das überschüssige Wasser, welches sich bei soviel sprühen schnell sammelt, sauge ich mit der Spritze ab, oder mit Zewa.

Gruß
Sebastian

Beiträge: 87

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 149 372

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 28 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 16. Januar 2015, 08:34

Hey,
Ich habe versucht Glosso mit der DSM zu kultivieren. Es wuchs, aber nicht in der Geschwindigkeit wie es in einem gefluteten Becken wächst.

Hatte auch enorme Probleme mit Schimmel auf den Wurzeln.

Mehr Pflanzen habe ich leider nicht probiert, darum lese ich gespannt bei diesem Beitrag mit :)


Gruß

Dani

  • »Inabsentia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 324 176

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 16. Januar 2015, 10:13

Hallo Dani,

Schimmel an der Wurzel, das tut mir leid. Da hatte ich keine Probleme, dafür, wie sich im Nachhinein gezeigt hat, war mir meine Wurzel zu stark ausgetrocknet. :|

Nach meiner Auffassung geht es beim Dry Start mehr um das Bilden eines guten Wurzelwerks und nicht so sehr um emerses Wachstum. Dafür geben die Pflanzen, im Vergleich zu frisch gesteckten, nach dem Fluten umso mehr Gas. Das ist meine Erfahrung.

Hemianthus micranthemoides in Vitro hat bei mir super geklappt. Allgemein meine ich, in Vitro Pflanzen tuen sich da eh leichter.

Ludwigia repens hatte ich in einem meiner Messezwerge. Die mochte das sogar ungekürzt und vorher im Wasser gehalten.

Mit Staurogyne repens in Vitro habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.

Ich habe mal geschaut und ein paar alte Fotos vom Dry Start meines 100l Cubes gefunden. Ich finde, das passt hier ganz gut hin. :)
»Inabsentia« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpg
  • image.jpg
  • image.jpg
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 788

Level: 39 [?]

Erfahrungspunkte: 1 500 903

Nächstes Level: 1 757 916

Danksagungen: 172 / 0

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 16. Januar 2015, 10:39

Hey,

Allgemein kann man das ganze recht schnell vereinfachen:
Helophyten funktionieren, Hydrophyten nicht.
Es gilt also Sumpf- gegen Wasserpflanzen.

Die Liste der Pflanzen, die nicht funktionieren, ist also relativ klein.
Am Ende gilt: Wer Moos im dry Start hinbekommt, kriegt auch den Rest hin.
Außer eben Vallisnerien.

Vernünftige und an die Pflanzen angepasste Befeuchtung ist das A und O.

Inaktiver Schwede nicht mehr in Deutschland
Bästa hälsningar
Ingmar

  • »Inabsentia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 324 176

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 16. Januar 2015, 11:00

Vielen Dank Ingmar. ^^

Stimmt, Vallisnerien funktionieren nicht, die Erfahrung durfte ich auch schon machen. :|

Viele Grüße nach Amerika.
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 1 144

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 309 873

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 351 / 3

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 16. Januar 2015, 11:21

http://www.aquaticplantcentral.com/forum…inder/index.php

Unten bei "can be grown emersed" auf yes klicken und dann die Suche anschmeißen ;)
Lieben Gruß,
Christian

  • »Inabsentia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 324 176

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 16. Januar 2015, 13:54

Super Link Christian! Vielen Dank! :thumbsup:

Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 13

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 21 527

Nächstes Level: 22 851

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 17. Januar 2015, 08:48

Da dieses mein erster dry Start Versuch ist,eine Frage, nach dem Fluten , muß die Beleuchtungsdauer wieder weinger Stunden haben?

Gruß
Uwe

  • »Inabsentia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 676

Wohnort: Möhnesee

Level: 47 [?]

Erfahrungspunkte: 6 324 176

Nächstes Level: 7 172 237

Danksagungen: 614 / 11

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 17. Januar 2015, 10:13

Ja, viel CO2 und die Beleuchtung auf ca. 6 Stunden reduzieren. Danach wöchentlich um eine halbe Stunde steigern. ^^
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson