Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Guten Tag lieber Gast, um »Aquascaping Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

  • »Fez« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Wohnort: Gehrden

Beruf: Personalreferentin

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 135 519

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 2 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 3. März 2017, 19:31

Meine neue Küchenpfütze

Hallo allerseits! :hi:

Ich war schon länger nicht mehr aktiv hier, doch die Anschaffung und Einrichtung meines neuen Aquariums in der Küche (daher treffend "Küchenpfütze") war für mich ein Projekt, dass schon vor etwa zwei Jahren began und nun endlich seinen Abschluss findet.

Nachdem ich mich sicherlich 1-1,5 Jahre allein mit den pro und cons verschiedener Aquarien, Glasarten, Aquariumgrößen, Unterschränken und Herstellern beschäftigt habe, kam der endgültige Startschuss für das neue Becken durch ein Onlineangebot für die Amtra Wave Station 120, welches ich nicht ausschlagen konnte - zumal mir der Lieferant das Becken ohne Zusatzkosten bis in die Wohnung brachte. Es ist aus Weißglas und hat einen schönen und schlichten Unterschrank in weiß Hochglanz, was mir sehr gefällt und optisch gut in meine Küche passt. Dort steht das gute Stück nun auch schon seit letztem Oktober, während ich mir nach und nach die weitere Technik zusammensuchte.



Als weitere Technik dazu kam zunächst ein Eheim T350 Außenfilter, welchen ich mir zu Weihnachten "schenkte". Damit will ich mir einen zusätzlich Regelheizer sparen. Für den Hintergrund habe ich mir, wie auch schon für mein Scapers Tank eine ratinierte Plexiglasscheibe besorgt. Diese habe ich mit Klettverschluss an der Beckenrückseite befestigt.

An meinem alten 100l AQ, welches aktuell noch ein wenig zur Seite gerückt während der Einfuhrphase neben dem neuen Becken steht hatte ich schon eine 2kg CO2-Flasche mit Druckminderer und Nachtabschaltung betrieben welche ich einfach für das neue Becken übernehme, außerdem habe ich noch von meinem Scapers Tank eine Twinstar Nano, welche eben falls das neue Becken bereichert und erst mal einen ursprünglich geplanten UV-Klärer ersetzt. Mal sehen wie es läuft. Dazu kaufte ich mir In- und Outflow von Borneo Wild (finde ich persönlich schöner als Glas). Der Diffusor von Aquasabi ist zwar noch aus Glas, aber nur weil gerade der Stahldiffuser meiner Wahl nicht in meiner Wunschgröße erhältlich ist.

Wieder ein Punkt mit welchem ich mich ewig lange beschäftigen konnte: Die Beleuchtung. Insgeheim hatte ich ein wenig auf die Solar RGB gesetzt, musste jedoch mit Ernüchterung feststellen, dass ich bei 120cm auf alle Fälle zwei gebraucht hätte, was zum einen mein mir selbst auferlegtes Budget ordentlich gesprengt hätte und bei dieser Beckengröße auch ziemlich eng beinander gequetscht wären und somit nicht sonderlich ästhetisch ausgesehen hätten. Als Alternative hatte ich definitiv von vorn herein eine Daytime-Lösung im Blick und bin vor zwei Wochen spontan nach der Arbeit zu Oleg in den laden gefahren um mir seine Meinung zu einer passenden Konfiguration anzuhören. Die Entscheidung fiel schlussendlich auf 2 120.5 Daytime Cluster, welche zu 50/50 aus UW und URBW Modulen bestückt sind. Mit der dazugehörigen Seilaufhängung erhoffe ich mir ein einfaches Händeln der regelmäßigen Beckenpflege. Die Wurzeln (sowie auch einige kg schwarze Lava) habe ich ebenso bei Oleg gekauft.



Auf Dauer möchte ich mir eine Dosierpumpe zulegen, spätestens dann wenn ich anfange, regelmäßig Eisendünger und NPK zu düngen. Ebenso will ich einen 10l Kanister Wasser dranhängen, um unter der Woche das verdunstete Wasser aufzufüllen.

Den Bodengrund habe ich komplett aus ADA-Komponenten gemischt, seitlich werden zwei Sandecken mit JBL Riversand aufgefüllt, da ich im alten Becken noch einen Schwarm Panzerwelse halte, die sich natürlich auch im neuen Zuhause wohl fühlen sollen. Die drei Wurzeln habe ich mir hier noch recht hübsch zentral zusammengefügt, leider habe ich dann doch die Stärke des Auftriebs unterschätzt und ich muss zugeben, dass sie nun etwas verrutscht sind und aktuell mit Ton-Welshöhlen beschwert werden, damit sie unten bleiben. :D Die Lavasteine dienen letztendlich nur zur Begrenzung und Stabilisierung des Soils, ich habe zwar einige Steine mit etwas Moos umwickelt, jedoch werden sie wahrscheinlich bald komplett unter den Pflanzen verschwinden, wenn alles nach Plan läuft.






A propos Plan. Zwei Pflanzenarten habe ich nicht rechtzeitig zur Einrichtung erhalten, weshalb ich eine kahle im Becken freigelassen habe. Bei den Pflanzen handelt es sich um Limnophila Aromatica für zentral hinten, und Ludwigia repens als Farbtupfer zwischendrin.



Ihren Weg ins Becken gefunden haben hier jedoch bereits:


Hinten:
Tonina belem (links)
Myriophyllumtuberculatum (halb links)
(kahle Stelle für die Limnophila mittig)
Rotala Colorata (halb rechts)
Pogostemon stellatus "broad leaf" (rechts)


Mitte:
Echinodorus reni
Pogostemon erectus
Rotala Indica
Hygrophila lancea "araguaia"
Proserpinaca palustris "cuba"
Tonina fluvilatis


Vorne:
Cryptocoryne wendtii "tropica"
Blyxa japonica
Glosso


Dazu stellenweise Mini Bella, Fissidens und Flame-Moos and Steinen und Wurzel, sowie eine Bucephalandra Broad Wavy. Ich bin kein besonders talentierter Scaper, aber ich wünsche mir einen schönen, bunten Dschungel in meinem Becken. :thumbsup:


So sieht das ganze jetzt eine Woche nach Einrichtung unter Wasser aus. Man ignoriere bitte gekonnt die Wurzelbeschwerer. ^^



Wie man sieht, haben die Wurzeln aktuell noch einen weißen Belag, allerdings hält die Twinstar-Einheit bisher alles was Grünalge ist im Schach. Die Tonika Belem links hat den Transport ganz und gar nicht gemocht, scheint sich aber jetzt mit sattgrünen Spitzen wieder zu erholen. Auch die Cryptos und die Echinodorus lösen jetzt die emersen Blätter auf und fangen gerade an, neue zu bilden. Die Hintergrundpflanzen, insbesondere die Pogostemon Arten halten such gerade noch arg zurück, während die beiden Rotala-Sorten schon langsam die frischen Triebe recken.

Als Besatz sind offensichtlich bisher nur ein Putztrupp Geweihschnecken eingezogen. Besatzgedanken muss ich mir wenige machen, alles was aktuell im 100l Becken ist wird umziehen, sobald die Wasserwerte stabil sind. Dazu gehören ein Trupp Habrosus-Panzerwelse (deswegen der Sand links und rechts, auch wenn ich jetzt schon merke, dass mich das "Teppich reinigen" nerven wird), ein Pärchen Apisogamma agassizi, ein kürzlich verwitweter männlicher Schmetterlingsbuntbarsch (der dann auch wieder eine Lady erhalten soll) und ein Schwarm Danio Choprae. Eine ältere Ancistrus-Dame hoffe ich noch vor dem Umzug in ein anderes Becken umsiedeln zu können, ich weiß nämlich dass sie Blyxa zum fressen gern hat.

Leider sieht man jetzt, wo das Becken mit Wasser gefüllt ist extrem die Klebestreifen von der Plexiglasbefestigung, da werde ich mir noch eine Alternative für die etwa 2kg schwere Plexiglasscheibe überlegen müssen.
:hmm: Auch die IKEA LED-Leuchte, welche ich per offenem Kabelkanal dahinter anbringen wollte ist mir aufgrund des hohen Eigengewichts wieder abgeschmiert.

So weit, so gut. Ich halte ich auf dem Laufenden. :)



»Fez« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_1444.JPG
Grüße, Franziska :)

Beiträge: 90

Wohnort: Hattingen

Beruf: <Lagerist

Level: 18 [?]

Erfahrungspunkte: 17 303

Nächstes Level: 17 484

Danksagungen: 14 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 3. März 2017, 20:56

Gefällt mir....zum befestigen der Plexischeibe nehme ich Tesa Power Stripes...so breit wie die Glasstärke geschnitten..nur an den Ecken hält bei mir sehr gut..Gruß Dieter

Beiträge: 261

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 50 701

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 4 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 4. März 2017, 06:52

Hi,

Ein schönes Projekt und tolle Technik, drücke die Daumen für einen guten Start.

Meiner Meinung nach hättest du den Soil- vom Sandbereich sauberer trennen sollen, da wirst du immer fleißig Kügelchen absammeln dürfen ;-)

Immer schön updaten und die Gemeinde mit Bildern versorgen!


Liebe Grüße
Patrick
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

  • »Fez« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Wohnort: Gehrden

Beruf: Personalreferentin

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 135 519

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 2 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 4. März 2017, 07:19

Guten Morgen Dieter und Patrick,

Danke für eure Antworten!

Dieter, ist Deine Plexiglasplatte denn auch 120cm lang und so schwer? Ich kann mir das gerade kaum vorstellen wie das halten soll. :hmm:


Ja Patrick, das habe ich auch schon gemerkt. Bin nach einer Woche schon am überlegen, ob ich den Sand wieder entferne, Soil in die Ecken mache und stattdessen eine flache Glasschale mit Sand reinstelle, die für Besuch und Fotos dann immer verschwindet. :D
Grüße, Franziska :)

Beiträge: 261

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 50 701

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 4 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 4. März 2017, 09:13

Hi,

alternativ könntest du Riccia fluitans auf Steine binden und entlang der Grenze verlegen, damit sollte es dann auch sauber bleiben.


Liebe Grüße
Patrick
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

  • »Fez« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Wohnort: Gehrden

Beruf: Personalreferentin

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 135 519

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 2 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. April 2017, 18:59

Hallo!

Jetzt nach bald 7 Wochen wollte ich mal ein kurzes Update geben.

Zum einen: Ich hatte um die 4-Wochen-Marke herum eine recht heftige Bakterienblüte, die etwa 10 Tage anhielt und ich alle 1-2 Tage einen 90% WW vornehmen musste. Dann war eine weitere Woche die Grünalge auf dem Vormarsch, die ich mit vermehrter Zugabe von Special N dann eindämmen konnte. Somit ergänze ich nun meine Düngung von Brighty K/Step1 um etwas mehr N. In etwa 2-3 Wochen, wenn mein ADA Dünger alle sein sollte will ich die Dosierpumpe anschließen und täglich mit Flowgrow in Kombination mit EI und Special N düngen.

Aktuell habe ich an den Wurzeln einige Pinselalgen entdeckt, die ich bei jedem WW jetzt punktuell mit Easy Carbo behandele, da die Büschel langsam grau werden scheint es zu wirken.

Anfangs spross bei mir die Myriphyllum tuberculatum wie irre und drohte meine Limnophilia zu verdrängen. nach einem Radikalschnitt hat sich das Blatt leider aktuell um 180 Grad gewendet. Zum Glück hat aber auch das Tausendblatt jetzt wieder frische Triebe die langsam wieder hochkommen (auf den Fotos leider noch nicht wieder sichtbar).

Als zweite große Maßnahme habe ich mich nach etwa 4 Wochen auch von den Sandecken getrennt. Meine Panzerwelse haben sie gar nicht angenommen und wegen ihnen hatte ich sie eigentlich erst eingerichtet. Vielmehr gründeln sie im leichten Soil, welches sie vorher noch gar nicht kannten (im alten Becken waren Kies und Sand). Zum anderen haben mir die Amanos ständig das Soil in den Sand getragen. Also habe ich den Sand mühselig heuausgeschaufelt und Soil ergänzt - das Glosso hatte aber noch nicht ganz Gelegenheit, sich vollends auszubreiten.

Ein paar Pflanzen sind eingegangen, u.a.Proserpinaca palustris "Kuba" scheint komplett weg zu sein, sowie die bucephalandra. Die beiden Tonika arten haben anfangs stark gekränkelt, mit vermehrter N-Zugabe erholen sie sich jedoch. Die Hygrophila Lancea wuchs anfangs gut, wurde aber irgendwie zwischen Ludwige und Rotala gefangen und ist untergegangen - ich hoffe beim nächsten schneiden noch ein paar Triebe an ein sonnigeres Plätzchen retten zu können. Super wachsen beide rotala Arten, die Ludwigie und das Glosso.


Hier mal Fotos von vor 2 Wochen und heute:




Grüße, Franziska :)

Beiträge: 90

Wohnort: Hattingen

Beruf: <Lagerist

Level: 18 [?]

Erfahrungspunkte: 17 303

Nächstes Level: 17 484

Danksagungen: 14 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. April 2017, 20:08

Hallo ,das sieht doch gut aus, ich hoffe es entwickelt sich weiterhin so gut.....Gruß Dieter

Beiträge: 184

Wohnort: Rostock

Beruf: Student

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 86 227

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 13 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 21. April 2017, 14:58

Hallo Franziska!

Mir gefällts ohne den Sand sogar besser ^^ Und ist ja wirklich toll gewachsen in den zwei Wochen! :thumbsup:
Viel Erfolg weiterhin!
Liebe Grüße!
Sofie

:monster:

Ähnliche Themen