Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »FlorianH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 61 704

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 10 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 1. Januar 2017, 19:08

ADA 60P - On the Edge of the River

Hallo Leute,

auch ich möchte hier gerne mein neues Layout im 60P vorstellen.
Ziel dieses Layouts ist es, mich etwas mehr mit der von ADA entwickelten Düngung auseinander zusetzen, allerdings nicht mit den original ADA Düngern (die sind mir einfach zu teuer) sondern mit selbst zusammen gemixten bzw. mit verdünnen Aqua Rebell Düngern.
Da es ja mittlerweile wirkich einige sehr gute Threads zu dem Thema Düngung mit ADA von z.B. Christian (The_Iceman) und dem wescape Team gibt erleichtert einem das die Herangehensweise schon enorm. Vielen Dank an dieser Stelle für diese tollen und informativen Threads.
Ich werde dies einfach mal testen und schauen ob es so klappt wie ich es mir vorstelle.
Sollte das ganze Projekt in die Hose gehen bzw. die Pflanzen sich nicht richtig entwickeln werde ich wieder auf die Düngung mit Aquarebell Düngern umsteigen womit ich bis jetzt immer super gefahren bin.

Auf folgender Seite hat Tom Barr seine Laboranalysen zu den ADA Düngern zur Verfügung gestellt und an denen hab ich mich in etwa bei meinen
erstellten Düngern orientiert

https://www.ukaps.org/forum/threads/ada-…ial-shade.5658/

Als Step 1 und Step 2 Ersatz kommt unterscheidlich stark verdünnter Special Flowgrow zum Einsatz
Brighty K wird aus K2CO3 hergestellt
ADA Special lights selbstgemixt aus Magnesiumnitrat und Kaliumdihydrogenphosphat
Als ECA Ersatz dient Aqua Rebell Mikro Special Eisen

Der Bodengrund setzt sich aus ADA Special Sand und ADA Amazonia Soil zusammen. Wenn sich der Bodendecker erfolgreich ausgebreitet hat werde ich im Vordergrund La Plata Sand einbringen.

Hardscape
Flusswurzeln
Basalt.

Pflanzen
Fissidens fontanus
Pilotrichaceae sp. ?Pilo moss?
Anubias barteri var. nana Mini
Microsorum pteropus ?orange Narrow?
Rotala colorata
Rotala rotundifolia
Rotala macrandra 'Mini Type 4'
Rotala wallichii
Hemianthus glomeratus
Micranthemum sp. Monte Carlo 3
Hygrophila pinnatifida
Staurogyne repens

Aufgesetzt habe ich das Layout am 16.12.2016 es läuft also gut 2 ½ Wochen und ich bin gerade mitten in der Kieselalgen Phase und dem Nitrit Peak.

Ich hoffe das gibt sich bald sodass die ersten algenfressenden Bewohner Einzug halten können.

In der ersten Woche habe ich täglich 50 %ige WW durchgeführt und nur mit Kalium gedüngt, allerdings wesentlich weniger als es im ADA Leitfaden beschrieben ist da mein Kalium Wert schon bei etwa 10 mg/l lag.

Das Becken habe ich mit Bittersalz auf ein Ca/Mg Verhältnis von 3/1 gebracht. Bei jedem Wasserwechel wird das Wechselwasser wieder auf dieses Verhältnis gebracht sowie 2ml Aquarebell Phosphat hinzugegeben dann bin ich etwa bei 0.2mg/l PO4.

In der zweiten Woche dann alle zwei Tage 50 %ige WW. Zusätzlich zum Kalium habe ich alle zwei Tage 2ml an Eisen+Spurenelemente (Step 1 Ersatz) hinzugegeben da ich viele submers gewachsene Pflanzen verwendet habe die nach etwas Eisen gerufen haben.

Ab Woche drei werde ich dann mit stabilisiertem Eisen beginnen zu düngen, allerdings nur sehr sporadisch und Tröpfchenweise um keine Pinselalgen zu provozieren evtl. sogar nur beim WW.

Ich werde euch über mein Becken auf dem Laufenden halten und dann schauen wir mal wo die Reise mit den selbstgepantschten Düngern hingeht :)

Nun noch ein "quick and dirty" Foto vom aktuellen Zustand des Beckens. Leider etwas braun aufgrund der ganzen Kieselalgen ;)




Zu guter Letzt freue ich mich natürlich über eure Anregungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge.


Gruß
Florian
Beste Grüße,
Florian

Beiträge: 382

Level: 29 [?]

Erfahrungspunkte: 211 412

Nächstes Level: 242 754

Danksagungen: 34 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 2. Januar 2017, 06:08

Hallo Florian,

Danke für den Bericht, sieht schon mal vielversprechend aus und ich werde es mit Interesse verfolgen, insbesondere was das Thema Düngung angeht. Ich bin eigentlich der Überzeugung, dass die ADA Düngeserie nur dann funktioniert, wenn man stark besetzte / befilterte Becken (siehe Amano) hat und das Ausgangswasser starke Ähnlichkeit mit dem Wasser der ADA Gallery hat - das ist aber nur meine Meinung.


Liebe Grüße
Patrick
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

  • »FlorianH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 61 704

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 10 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 16. Januar 2017, 19:17

Hallo Leute
so heute ein kleines Update von meinem Becken.
Bis jetzt läuft eigentlich alles nach Plan. Die Braunalgenphase ist fast vorbei und gerade stecke ich in der Grünalgenphase und ich hoffe diese bald überwunden zu haben. Leider haben sich auch ein paar Fadenalgen niedergelassen ich versuche diese so gut wie möglich aus dem Becken zu verbannen mit manuellem herauszupfen.
Zudem haben 5 Otocinclen, 3 Posthornschnecken und 4 Red Fire Garnelen Einzug gehalten die mir dabei helfen sollen die Algen in schach zu halten.

Zur Düngung...Grundsätzlich habe ich seit dem Start nur beim WW Kalium mit jeweils 3 Pumphüben gedüngt, ansonsten habe ich am letzten Sonntag mit 2 Pumphüben "Special lights", welchen ich mir selber zusammen gemixt habe, angefangen zu düngen.
Step 1 habe ich bis letztes Wochenende 3 Pumphübe pro Tag gedüngt.
Aktuell habe ich die Düngung ausgesetzt um die Algen nicht zu fördern. Wenn alles etwas zur Ruhe gekommen ist werde ich mit dem "ECA" Pendant beginnen, aktuell reicht das Eisen aus dem Step Dünger. Die Beleuchtungsdauer liegt aktuell bei 7 Stunden. 2 Stunden vor Beleuchtungsbeginn beginne ich CO2 einzuleiten, 1 Stunde vor Ausschalten des Lichts wird die CO2 Zufuhr gestoppt.
Die Pflanzen stehen alle gut im Saft und assimillieren ohne Ende. Die Rotalas fangen langsam an Rottöne anzunehmen.

Bin so momentan echt zufrieden. In den nächsten Tagen werde ich den Filter mit ADA Bio Rio füllen da ich häufig gelesen habe, dass das ADA System mit einer Geringsfilterung nicht so gut zurecht kommt.
Hat jemand evtl. einen Tip für Filtersäcke in die ich das Bio Rio füllen kann?
ich bin mir da unsicher bezüglich der Größe der Gewebelöcher der Filtersäcke. Ich könnte mir vorstellen, dass sich zu feine Filtersäcke schnell zusetzen könnten und den Durchfluss drastisch senken würden.

So jetzt noch ein paar aktuelle Bilder










Beste Grüße,
Florian

Beiträge: 614

Wohnort: München

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 804 618

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 136 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 17. Januar 2017, 06:06

Servus Florian,

ja wird doch würd ich sagen:) Basalt ist auch Wasser neutral oder? Finde die Steine gar nicht so schlecht, würde vielleicht auch zu meinem Scape gerade passen, will aber was neutrales.

Aber putz doch mal deine Glaswaren und Schläuche :P

Grüße Max

Beiträge: 178

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 171 700

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 113 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 17. Januar 2017, 06:31

Hi Florian,

sehr gelungenes Scape gefällt mir :thumbsup:

Gruß
Kevin

  • »FlorianH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 61 704

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 10 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 17. Januar 2017, 07:17

Hallo ihr beiden,
Danke für euer Feedback.
Ja der Basalt verhält sich neutral, ist halt nicht das interessanteste Gestein aber man kann auch schöne Steine finden wenn man etwas sucht. Gekauft habe ich die Steine bei mir um die Ecke bei einem Natursteinhändler für kleines Geld.
Meine KH liegt übrigens bei 2 und die GH beträgt 4-5.
Die Glasware wird die Tage mal gereinigt war etwas zu faul bzw habe ich die Zeit lieber dazu genutzt, die Algen im Becken zu bekämpfen:)


Gruß
Florian

Beste Grüße,
Florian

Beiträge: 2 827

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 45 [?]

Erfahrungspunkte: 4 522 095

Nächstes Level: 5 107 448

Danksagungen: 273 / 1

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 17. Januar 2017, 11:32

Hi flo,

schönes Layout hast du gemacht. Sehr klassisch aber schön umgesetzt. Planst du eigentlich vorne noch Sand hinzumachen?

Meine Erfahrung beim ADA System ist das man deutlich eher auch Nitrat und Phosphat zugeben sollte. Gerade wenn die Fadenalgen nicht verschwinden wollen. Und vom Step 1 würde ich nicht so viel zugeben, davon kamen bei mir ganz schnell die Bartalgen. Beim ECA noch schlimmer! Aber da muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Ein ganz großer Fehler ist die Düngung zu stopen! Den solche defizite fördern eher die Algen als das die verschwinden. Weil die Algen mit so einer Situation besser als Pflanzen umgehen können.

gruß
dave

  • »FlorianH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 61 704

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 10 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 17. Januar 2017, 13:11

Hallo Dave,
freut mich, dass du hier reingeschaut hast und danke dir für deine Tips.
Ich werde jetzt trotzdem erstmal dabei bleiben ein paar Tage mit der kompletten Düngung auszusetzen und die Pflanzen sowie Algen genauestens zu beobachten, so steht es ja auch im Leitfaden von ADA. Sollten sich die Pflanzen von ihrem Erscheinungsbild/Wuchs her verschlechtern werde ich sofort wieder mit der Düngung beginnen.
Ich werde weiter berichten wie sich Algen und Pflanzen entwickeln.

Heute habe ich doch tatsächlich auch schon vereinzelt Pinselagen auf der Staurogyne entdeckt. Das ist echt krass wie wenig Eisen es dazu braucht, zumal die ADA Dünger ja wirklich extrem wenig Eisen im Vergleich zu anderen Düngern enthalten und ich am Wochenende einen WW gemacht habe ohne Stepersatz zu düngen.

Sobald sich das Monte Carlo im Vordergrund gut im Boden verfestigt hat und die Soilkügelchen bindet, werde ich dann ADA La Plata Sand im vorderen Bereich verteilen.

Gruß
Florian
Beste Grüße,
Florian

Beiträge: 1 399

Wohnort: Hof

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 264 200

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 330 / 2

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 17. Januar 2017, 16:01

Hi, wenn es an anderen Düngekomponenten fehlt können die Pflanzen auch kein Eisen aufnehmen. Auch wenn du nur wenig Eisen zugibst kommt das dann trotzdem den Algen zugute, weil die Pflanzen es nicht aufnehmen können.
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »FlorianH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 61 704

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 10 / 0

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 17. Januar 2017, 17:00

Hallo Thorsten,
ich werde mich langsam an die Düngung ran tasten müssen aber ich denke solange die Algen in den Maßen auftreten ist es ganz normal in einem neuaufgesetzten Becken.


Gruß Florian
Beste Grüße,
Florian

Beiträge: 1 399

Wohnort: Hof

Level: 41 [?]

Erfahrungspunkte: 2 264 200

Nächstes Level: 2 530 022

Danksagungen: 330 / 2

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 17. Januar 2017, 17:49

Jo klar, da hast du natürlich auch recht! Das stimmt schon...
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »FlorianH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 61 704

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 10 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 18. Januar 2017, 18:36

So kurzes Update...
Ich hab wieder mit der Düngung begonnen da sich gestern nach 6 Stunden Beleuchtung mehr Fadenalgen gebildet hatten als zuvor während Düngung.
Also Dave du hattest recht Düngung komplett einstellen ist eher kontraproduktiv.
Dünge jetzt weiter 3 Hübe Special Lights und 2 Hübe Step
Beste Grüße,
Florian

Beiträge: 75

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 96 362

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 24 / 0

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. Januar 2017, 18:57

Hallo Florian,

das Becken gefällt mir extrem gut. Die dunklen Steine stellen einen guten Kontrast zu dem bunten Pflanzenmix her :thumbsup: .
Gruß,
Dominik

Beiträge: 87

Level: 26 [?]

Erfahrungspunkte: 114 962

Nächstes Level: 125 609

Danksagungen: 15 / 0

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. Januar 2017, 20:07

Servus, richtig geil freu mich auf die Entwicklung! Bitte fleißig updaten!! :)

  • »FlorianH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 61 704

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 10 / 0

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. Januar 2017, 20:27

Hallo ihr beiden,
vielen Dank für euer positives Feedback.


Gruß Florian
Beste Grüße,
Florian

Beiträge: 2 827

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 45 [?]

Erfahrungspunkte: 4 522 095

Nächstes Level: 5 107 448

Danksagungen: 273 / 1

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 18. Januar 2017, 20:53

Hi,

ja das ist leider den Fehler den viele machen. Es geht eher darum das die Nährstoffe im Verhältniss stehen und nicht das sie gar nicht da sind.
Wie gesagt lieber erstmal den Special Lights und wenig Step 1/2.

gruß
dave

  • »FlorianH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 61 704

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 10 / 0

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 26. Januar 2017, 19:10

Hallo Leute,

so heute mal wieder ein kleines Update von meinem Tümpel...

Ich hab mich an die Worte von Dave gehalten und stets weiter Special lights mit 3 Hüben pro Tag gedüngt. Die Fadenalgen sind deutlich zurück gegangen, an den Scheiben bilden sich kaum noch grüne Staubalgen. Durch Reduzierung von Step 1 auf 3 Hübe alle zwei Tage sind die Pinsel- und Bartalgen fast verschwunden. Ich hoffe es bleibt so wenn ich jetzt langsam die Beleuchtungsdauer erhöhe.
Die Rottöne der Pflanzen sind noch nicht so wie ich sie gerne hätte aber erstmal ist es mir wichtig die Algen unter Kontrolle zu halten und damit bin ich echt zufrieden. Hier ein kleines Quick and Dirty Bild vom Becken.



Ja ich weiß die Glasware könnte mal wieder sauber gemacht werden, dies wird am Wochenende erledigt ;)

Zudem haben neue Bewohner Einzug gehalten.
10 kleine Amano Garnelen sorgen nun fleißig für Sauberkeit im Becken und gestern habe ich dann noch 15 Pseudomugil luminatus (*ehemals paskai Red Neon) eingesetzt.
Da diese sehr gerne mal springen habe ich mir beim Glaser eine Abdeckscheibe anfertigen lassen, die trübt das Bild aber keines Wegs selbst nicht im Spiegel der Aquasky, fällt also kaum auf.
Ich bin echt hin und weg von den Pseudomugils, solche Mega Farben und interessantes Verhalten findet man wie ich finde echt selten. Zudem haben sie ein tolles Schwarmverhalten selbst in nur einem 60er Becken. Ich finde Bilder sagen mehr als Worte.








Wenn sich die Fische gut eingelebt haben möchte ich auch mal versuchen diese in einem Zweitbecken zu züchten. Wird bestimmt spannend die Kleinen aufzuziehen.

In den nächsten Tagem wird vorne die Sandzone Einzug halten. Was meint ihr soll ich eher den ADA Colorado Sand oder eher den ADA La Plata Sand nehmen?

Gruß
Florian
Beste Grüße,
Florian

  • »FlorianH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 61 704

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 10 / 0

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 3. Februar 2017, 13:32

So nachdem ich die Beleuchtungsdauer langsam auf 7 Stunden hoch gesetzt habe tauchen wieder vermehrt Grünalgen auch.
Ich habe jeden Tag 4x Special Lights (abends)'gedüngt und 2x Step 1 (morgens)
Beim Wasserwechsel kommen immer drei Pumphübe Phosphat mit ins Becken.
So ganz verstehe ich das nicht. Auch mein am Montag zurück geschnittenes Hemianthus glomeratus kommt nicht richtig aus dem Quark und dümpelt vor sich hin.
Läuft die ADA Düngung vielleicht wirklich nur unter leicht aufgesalzenem Osmosewasser?

Evtl. bringt der Eintrag von 9 mg/l in meinem Ausgangswasser beim Wasserwechsel alles immer wieder durcheinander, schließlich ist es ja bei ADA in Niigata nicht oder nur ganz gering nachweisbar.
Die anderen Werte des Ausgangswasser sind bei mir denke ich ok außer der recht hohe ph Wert
Gh: 4.5
KH: 3.5
PO: nicht vorhanden
Ph: 8.4 im Becken bei 6.6-6.8
No3: 9.5

Habt ihr noch eine Idee wodurch die Algen hervor gerufen werden könnten oder bin ich einfach zu ungeduldig in der Anfangsphase.

Evtl reichen auf 1,5l Bio Rio im Filter nicht aus?
Beste Grüße,
Florian

  • »FlorianH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Level: 23 [?]

Erfahrungspunkte: 61 704

Nächstes Level: 62 494

Danksagungen: 10 / 0

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 27. Februar 2017, 15:58

Hallo Leute
heute gibts ein kleines Update von mir...

ich habe die Düngung wieder komplett umgestellt. Ich war einfach nicht zufrieden mit dem ganzen Becken. Die Pflanzen wuchsen nicht so recht und ich hatte mit Grünalgen zu kämpfen. Zuerst mit Fadenalgen, nachdem die dann so gut wie weg waren, kamen die Pelzalgen, die sich immer mehr ausbreiteten und jetzt war ich einfach warscheinlich auch zu ungeduldig und genervt.
Um den Pelzalgen etwas entgegen zu wirken, hatte ich zusätzlich täglich noch etwas 1ml NO3 in Form vom AR Spezial N gedüngt aber auch dies brachte einfach keine Besserung.
Ich werde mich ab heute vom ADA Weg verabschieden so schade ich es finde, denn es gibt so tolle Becken, die mit dieser Methode super laufen. Evtl kommt man bei ADA tatsächlich nicht drum herum mit RO Wasser zu arbeiten, dass ist mir aber einfach zu aufwändig und zu teuer.

Ich habe heute einen großen Wasserwechsel gemacht, die Pflanzen komplett zurück geschnitten und NO3 auf 15mg/l und PO4 auf 0.5mg/l gedüngt.
Man sieht jetzt alle Pflanzen wieder schön assimilieren. Werde jetzt täglich PO3 und NO3 sowie Spezial Flowgrow über meinen Doser 2 düngen und hoffen das es jetzt in die richtige Richtung geht.

Bilder folgen demnächst wieder, da der Tümpel gerade nicht so fotogen ausschaut :)

Gruß
Florian
Beste Grüße,
Florian

Beiträge: 2 827

Wohnort: Chemnitz

Beruf: EHK

Level: 45 [?]

Erfahrungspunkte: 4 522 095

Nächstes Level: 5 107 448

Danksagungen: 273 / 1

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 3. März 2017, 10:30

Hi flo,

das ADA System baut auf vielem Faktoren auf. Und man muss wirklich auf vieles achten. Wenn es nicht so läuft dann stell wieder um. So wie du es gemacht hast. Das klappt mit dem ADA Soil trotzdem sehr gut!

Drück dir die Daumen.

gruß
dave

Ähnliche Themen