Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Aquascaping Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Mopanitree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Wohnort: München

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 977

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 11 / 1

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. November 2015, 13:49

260/180 Liter Aquarium in Planung

Hallo liebes Forum!

Mein Name ist Leon, ich komme aus München und bin 19 Jahre jung. In der letzten Zeit habe ich nach einigem Stöbern in verschiedenen Aquascapingforen den Wunsch entwickelt, an einem eigenen richtigen Aquarium zu basteln. Zur Zeit besitze ich ein kleines Aquarium von Juwel (60 Liter), dass aber von den Pflanzen her ein wenig verkommen ist (es lebt nur noch eine einzige, die aber das halbe Aquarium in Anspruch nimmt :whistling:). Dieses war mein Einstieg in die Welt der Haustiere und Aquaristik und ist daher ein wenig planlos entstanden.

Ich möchte daher noch einmal neu starten. Und zwar mit dem Juwel Vision 260 (http://www.juwel-aquarium.de/Produkte/Aq…000000000006800)! Meiner Meinung nach kann man mit Juwel nicht soo viel falsch machen. Die Pumpe ist wohl etwas heftig, aber die wird sich relativ schnell zu setzen und dann nicht mehr so sehr blasen. Leider habe ich keinerlei Erfahrung in Pflanzenpflege und hoffe, dass die Beleuchtung nicht zu heftig wird!

EDIT : Die Überlegung geht auf ein selbst gebasteltes AQ mit 180 Litern (100x36x50 cm) hin.

Die Beleuchtung wäre dann 2x 12V DC SMD-LED Power-Lichtleiste 91 cm - 13W (Lichtstrom: ca. 950 l/m)


EDIT 2: Eine andere Möglichkeit ist ein 225 Liter AQ (100x45x50 cm).
Die Beleuchtung könnte man dann selber bauen.


Einen Plan für das Layout habe ich auf jeden Fall schon. Es soll in 3 Teile gegliedert werden: eine Seite Gebirge, ein kleiner Streifen und die andere Seite Wald, in der Mitte eine Wiese mit Wegen.

Das Gebirge soll aus Schiefer, Granit oder Drachensteinen mit Moos (Taxiphyllum sp. "Flame Moss" oder Taxiphyllum barbieri), einzelnen Pflanzen (Hygrophila corymbosa "Siamensis", Lindernia rotundifolia 'Variegated' bzw. Lysimachia nummularia Aurea, Cyperus helferi) und einem Boden aus weißem bzw. hellen Kies bestehen. Von der Senke soll es durch eine Wand aus Steinen getrennt werden.
Beispiele für die Steine:
In der Senke sollen grüne Inseln um einen Bonsai aus Wurzeln und Moos (Riccia sp. "Dwarf") entstehen. Der Grund soll auch aus dem weißen Kies bestehen und die Wege entstehen, indem ich die Bodendecker (Hemianthus callitrichoides Cuba, Glossostigma elatinoides) zurückschneide.

Der Wald an der rechten Seite vor der Pumpe besteht aus einem großen bewachsenen Holzblock (Microsorum pteropus) und zwei Wurzeln mit Moosen (Taxiphyllum barbieri), dahinter hohe Stängelpflanzen (Limnophila aquatica). Schräg davor halbhohe Stängelpflanzen (Lysimachia nummularia Aurea) und mein Vulkan (umgeben von Pogostemon helferi). Außerdem sollen noch Anubias barteri 'coffeefolia', Alternanthera reineckii "Rosaefolia", Echinodorus 'Frans Stoffels' und Hydrocotyle cf. tripartita untergebracht werden.

Als Fischbesatz hätte ich gerne:
  • Garra flavatra (6-10)
  • blaue Kongosalmler (8-10)
  • Neonsalmler (8-10)
  • Blaue Fadenfische (2-3)
Das Leitungswasser bei und hat folgende Werte:
  • PH: 7,58
  • KH: 14,5
  • dH: 15,8
  • Calcium 79,6 mg/l
  • Magnesium: 20,4 mg/l
  • CO2: 14,3 mg/l
Das Komplettpaket Juwel Vision 260 beinhaltet:
  • Juwel High-Lite T5 Beleuchtung (2x54 Watt)
  • Bioflow 6.0 Filtersystem (1000 Liter/h Pumpe und 300 Watt Heizstab)
Hier noch mal alle Pflanzen, die rein sollen:
  • Alternanthera reineckii "Rosaefolia"
  • Anubias barteri 'coffeefolia'
  • Cyperus helferi
  • Echinodorus 'Frans Stoffels'
  • Glossostigma elatinoides
  • Hemianthus callitrichoides Cuba
  • Hydrocotyle cf. tripartita
  • Hygrophila corymbosa "Siamensis"
  • Limnophila aquatica
  • Lindernia rotundifolia 'Variegated'
  • Lysimachia nummularia Aurea
  • Microsorum pteropus
  • Microsorum pteropus 'Narrow'
  • Pogostemon helferi
  • Riccia sp. "Dwarf"
  • Taxiphyllum barbieri
  • Taxiphyllum sp. "Flame Moss"
Ich bräuchte dann noch eine CO2 - Anlage, aber welche?
Und wie sieht das mit den Steinen aus? Wird das Wasser dadurch zu hart?
Kann man das mit den Pflanzen so machen, oder wird das zu viel?
Was mache ich mit dem Boden für den Waldteil?

Ich weiß, da ist noch viel dran zu arbeiten 8| . Aber ich habe noch Zeit und hoffe, ihr könnt und wollt meine Fragen beantworten. Vielen Dank schon mal im Voraus.
LG Leon :D


PS: Im Anhang sind ein paar Bilder von dem Konzept, dass ich mir ausgedacht habe!
»Mopanitree« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_1106[1].JPG
  • DSC_1107[1].JPG
Viele Grüße Leon :beer:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Mopanitree« (26. November 2015, 15:02)


Beiträge: 613

Wohnort: München

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 710 248

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 54 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. November 2015, 14:08

Servus Leon,

endlich mal jemand aus München;) Freut mich!

Schön dass du dich dafür begeistern willst, du solltest dir aber gut überlegen ob so ein Komplett-Set wirklich des richtige für dich ist. Wenn du wirklich Scapen willst, dann wird dich vielleicht bald der Filter im Becken stören? Du willst dann lieber einen Außenfilter mit schöner Glasware für Ein- und Auslass?! Deine Beleuchtung wird dir für Bodendecker nicht reichen und du willt dann LED....dies kann man sicherlich noch endlos weiter führen.

Wenn du willst dann schau doch hier im Forum mal nach dem Einsteiger Leitfaden:) Der Einsteiger Leitfaden

Sonst, Grüße aus München, Max:)

  • »Mopanitree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Wohnort: München

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 977

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 11 / 1

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. November 2015, 14:36

Hey Max,

schon mal danke für die schnelle Antwort ^^ ! Das mit der Pumpe habe ich mir schon so überlegt. Ja klar ist der Kasten im Weg, aber ich würde ihn hinter dem Holzblock und der Echinodorus verstecken. Das wird dann hoffentlich gescheit aussehen. Und zu den Lampen: ich habe gelesen, dass man sich so Reflektoren kaufen kann, die das Licht in Richtung Wasser bündeln würden. Ich hatte gehofft, dass das ausreichend wäre :hmm: .

Okay, mal zum durchrechnen: wenn ich die Vollkombi nehme, kostet das knapp 470€. Kann man sich für den Preis irgendwo nen Schrank, ein Aquarium, ne Pumpe und den Heizstab holen? Und welcher Außenfilter ist denn gut? Ich habe gehört, dass die manchmal auslaufen :cursing: .

Vielleicht gehts ja doch mit den Blenden?
Ich suche auf jeden Fall mal nach nem Vergleich für das Komplettpaket.

LG Leon
Viele Grüße Leon :beer:

Beiträge: 613

Wohnort: München

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 710 248

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 54 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. November 2015, 14:46

Servus,

der Kasten an der Rückwand wird halt immer da sein. Wenn du da mal mit verschiedenen Hintergrundfarben spielen willst oder Folien ist dies halt nicht möglich.

Bei LSR kommen mit einem Reflektor um die 70% der Leuchtkraft am Wasser an. Ich gehe mal davon aus, dass da wenigstens weiße Reflektoren verbaut sind, die könnte man durch verspiegelte ersetzen. Um die 40 Liter auf den Liter wäre für anspruchsvollere Pflanzen, Bodendecker sinnvoll.

Bei den LSR hast pro Röhre grob 4250 Lumen x 2 / 260 Liter = Abzüglich deinem Kies, Hardscape wirst bei 70% bei um die 23 Lumen auf den Liter landen. (Ich hoffe ich hab des richtig gerechnet ;) )

Bevor ich groß über den Filter und Co rede...müssen es denn 260 Liter sein? Falls du mal anspruchsvollere Garnelen pflegen willst, wirst du mit unserem Münchner Betonwasser nicht um eine Osmoseanlage rumkommen. Falls du dann Bock hast jede Woche 130 Liter Osmosewasser zu wechseln dann los;)

Filter gibts passende von Eheim oder JBL, da kannst einen Hydor (Durchlauferhitzer) und die Co2 Anlage dazwischen klemmen und hast nix im Becken von der Technik...

Ich glaub des ganze wird teurer als du denkst. Großes Becken bedeutet auch, viel Hardscape, viel Kies/ Soil, viele Pflanzen...

Nicht entmutigen lassen, aber mein 180 Liter ist auch viel billiger als mein 60er Scape...

Grüße Max

  • »Mopanitree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Wohnort: München

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 977

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 11 / 1

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. November 2015, 15:27

Okay MAx,

ich habe noch mal überlegt. Evtl. kann ich meinen Onkel dazu überreden, mir ein Aquarium zu bauen. Das könnte dann so die Maße 100x36x50 cm haben (=180 Liter). Auf Garnelen habe ich eigentlich keine Lust, sondern möchte gerne die unkomplizierten Fische und schöne Pflanzen haben...Die LED Beleuchtung kostet dafür inklusive Dimmer auch "nur" maximal 150 Euronen. Das könnte wirklich besser sein als das Komplettpaket.
Der Unterschrank wär noch mal so 75, das AQ vermutlich an die 100. Dann hätte ich noch 100 Euro für ne Pumpe, um auf den Preis vom Juwel zu kommen (also dem kleinen).
Ist vermutlich wirklich besser, wenn man bedenkt, dass es sonst wirklich SEHR viel Material zu kaufen gibt. Aber ich hatte sowieso mit einem Budget von ca 800-900 Euro gerechnet.
Die Rechnung erscheint mir im Endeffekt wirklich sinvoller (also "nur" 180 Liter).

LG Leon
Viele Grüße Leon :beer:

Beiträge: 613

Wohnort: München

Level: 35 [?]

Erfahrungspunkte: 710 248

Nächstes Level: 824 290

Danksagungen: 54 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. November 2015, 15:39

Servus,

du musst dir einfach klar werden und des am besten in Ruhe was willst du machen, darauf passt dann deine Ansprüche an. Wenn du keine lichthungrigen Bodendecker haben willst, dann brauchst auch keine High End LED Beleuchtung, wenn du keine Glaswaren verbauen willst, tut es ein Innenfilter genauso...da gibt es so viele Beispiele.

Für mich wirkst du sehr begeistert und interessiert, aber noch zu uninformiert;) was überhaupt nicht negativ gemeint ist.

Alleine wenn du vom Aquariumbau sprichst, würd es schon wieder unterschiedliche Glasarten geben. Eben des normal von einem Juwel Aquarium und die anderen wie Float...schau dir mal den Leitfaden in Ruhe an und überstürtze nichts.:)

Grüße

  • »Mopanitree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Wohnort: München

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 977

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 11 / 1

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. November 2015, 18:07

Sooo meine Lieben.

Ich habe den Leitfaden jetzt mal durch und mir das jetzt mal so durch den Kopf gehen lassen und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich mir, wenn mein Onkel zustimmt, selbst ein AQ basteln werde (welches Glas entscheide ich mit ihm). Das wird dann ca. 100x36x50 cm. Dazu dann entweder den Bioflow 3.0 von Juwel mit integriertem Heizer oder einen gescheiten Außenfilter.
Hier habe ich aber die Frage, ob das Risiko, dass der Außenfilter ausläuft nicht evtl. größer ist, als der Vorteil, keinen Filter im Becken zu haben 8| . Außerdem brauche ich dann noch einen konkreten Tipp, welcher Außenfilter zu empfehlen ist, weil ich davon absolut keine Ahnung habe.

Wenn ich mir kein AQ basteln kann, kaufe ich mir ein Komplettpaket.

Im Endeffekt möchte ich gerne ein Aquarium, in dem es schöne Bodendecker gibt. Daher brauche ich die LEDs. Außerdem sollen die Pflanzen schön wachsen können und gedeihen. Also brauche ich auch eine CO2 - Anlage. Das AQ soll halt nur so groß sein, dass die Fische und Pflanzen zusammen mit dem Hardscape da rein passen. Dafür sollten 180 Liter genügen.

Zur Debatte stehen daher ein Innenfilter (Bioflow 3.0 oder 6.0 mit Heize)
Vorteile: Heizer integriert, Wasser kann nicht auslaufen, man muss keine Schläuche verlegen
Nachteile: komischer Kasten im Wasser, manchmal werden Fische angesaugt, Schläuche für CO2 müssen trotzdem verlegt werden

Dann ein Außenfilter:
Vorteile: fast kein Zeug im Wasser, man kann Heizer und CO2 zuschließen
Nachteile: kann evtl. auslaufen, ist ein bisschen teurer, ich habe keine Ahnung davon :whistling: .

Ich kann mich halt einfach nicht entscheiden. Wenn ich etwas selbst bauen kann, macht es ja Sinn, alles selbst zusammen zu stellen. Wenn ich aber eh ein AQ kaufen muss, dann kann man sich doch eigentlich direkt ein komplettes Set kaufen oder?
Ach man, ich weiß es nicht :dash: .

Vielleicht hilft es mir, wenn ihr mir Tipps und Erfahrungen zu Außenfiltersystemen mit direkt angeschlossener CO2- und Heizanlage geben könnt 8| :S

Jetzt gehe ich aber erst mal ins Kino.
LG Leon
Viele Grüße Leon :beer:

  • »Mopanitree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Wohnort: München

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 977

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 11 / 1

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 12:05

Hallo liebes Forum,

ich habe mir jetzt noch mal ausführlich Gedanken gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, es mit einem 200 Liter Becken zu versuchen.
Dazu dann ein Außenfilter von Eheim,
eine selbst gebaute LED mit TC420-Schaltung,
eine Co2-Anlage,
einige Fische und als Hardscape
eine Wurzel und ein paar Steine (evtl. Ohko Rock, Lava oder Basalt).

Als Pflanzenbesatz kommen:
Alternanthera reineckii 'Rosanervig'
Anubias barteri 'coffeefolia'
Hygrophila corymbosa "Siamensis"
Limnophila aquatica
Micranthemum sp. "Montecarlo-3"
Microsorum pteropus 'Narrow'
Taxiphyllum sp. "Flame Moss"
Vallisneria nana

Das ganze soll dann in etwa so aussehen, wie es im Anhang als Bild hängt (die Wurzel ist meine, die Steine nur ein Beispiel).

LG Leon
»Mopanitree« hat folgendes Bild angehängt:
  • Aquarium Kopie.jpg
Viele Grüße Leon :beer:

Beiträge: 59

Wohnort: Ostallgäu

Level: 24 [?]

Erfahrungspunkte: 79 047

Nächstes Level: 79 247

Danksagungen: 8 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 16:19

Re

Hallo Leon,
Ich muß sagen 200 l Becken als Anfänger das ist mal ne Ansage.. :D
Die Entscheidung keinen Innnenfilter zu nehmen ist 100% Richtig außerdem nimm den eheim Filter mit Heizung ...denn ein Heizstab im Becken geht gar nicht.
Zum Licht ...für Bodendecker bei 200 l brauchst ja so 8000 lumen...nimm Ultraweiß.
Dann Bodengrund Kies oder Soil .. Ich nimm im Pflanzbereich immer Soil....
Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen das kostet eine Stange :)
Hab selbst ein 240l Becken und ein 60 l Becken . Wobei ich zum Anfang jeden das 60l von ADA Empfehlen kann.
Muß aber nicht unbedingt ADA sein ... aber schon Weißglas bei ADA ist die Glasstärke 6mm bei den Anderen halt 5mm
Und der Millimeter kostet halt 50 Euro :)
Und da man am Anfang sehr viel Wasser wechselt ist ein 60 l Becken schon von Vorteil ....aber 200l sind auch toll ....mehr Fische von allen einfach viel mehr :D :D
Grüße Jürgen
Es genügt nicht den Weg zu kennen,
man muß ihn auch gehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OAL« (23. Dezember 2015, 16:31)


  • »Mopanitree« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Wohnort: München

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 18 977

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 11 / 1

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 19:22

Hey Jürgen,

danke für die Hinweise. Ich bin mir darüber im Klaren, dass ich unter Umständen bis zu 1000€ aufwenden muss :crazy: . Außerdem habe ich schon einen richtigen Plan ausgearbeitet. Wenn ihr wollt kann ich ja mal alles ganz genau ausführen :D .
Und das wär dann auch nicht mein erstes Aquarium, sondern mein erstes Scape. Ich habe immer noch ein kleines, feines 60 Liter in meinem Zimmer stehen, und das läuft und läuft und läuft :love: - ist halt ein low-tech Becken.

Daher wird das mit der ganzen neuen Technik auf jeden Fall ein Mehraufwand, aber ich hoffe, es wird sich lohnen!
Gerne hätte ich auch noch ein paar Meinungen zu meinem Konzept gehört.

Aber ich bin Dankbar für alles :phat: .

Lg Leon
Viele Grüße Leon :beer:

Beiträge: 1 359

Wohnort: Hof

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 993 152

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 194 / 2

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 20:21

Hi Leon.
Ich würde bei dem Hardscape nicht Holz von Steinen trennen, so wie du es in deinem Entwurf gezeichnet hast! Das wirkt doch sehr künstlich.
Versuche doch die Steine unten zu setzen und die Wurzel dann oben drauf.Das ganze mittig im Aquarium. So das beides miteinander "verschmilzt". Dahinter kannst du dann die Vallisneria setzen.
Das sieht dann sehr viel natürlicher aus!
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

Beiträge: 5

Wohnort: Zürich

Level: 9 [?]

Erfahrungspunkte: 866

Nächstes Level: 1 000

Danksagungen: 6 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. Juli 2017, 20:07

Update?

Grüsse Jan