Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Guten Tag lieber Gast, um »Aquascaping Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

  • »Anso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Level: 5 [?]

Erfahrungspunkte: 110

Nächstes Level: 173

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. September 2017, 16:41

Hilfestellung Neueinsteiger

Hallo,

nachdem ich nun 10 Jahre lang kein Aquarium mehr hatte (Früher waren es über 20 Stk). Wollte meine Tochter nun ein kleines Garnelen Aquarium und Papa hat auch wieder Interesse bekommen.

Da ich früher fast ausschließlich grüne Tanganjikabecken betrieben habe, bin ich nun über grüne Aquascape Aquarium gestolpert. Vor allem weil Garnelen da auch gut Platz finden sollten.

Kann mir jemand etwas hier zu sagen : https://www.biconeo-aquascaping.de/aquar…lete-plus-50-l/
Der Preis ist ja mittlerweile stark gefallen, zur damaligen Einführung. Taugt der Filter etwas ? Habe gelesen das dieser doch recht wenig Förderleistung hat für die Aquariengröße.

Ich möchte ein Aquarium mit Schiefersteinen, keine Wurzeln.
Welche Pflanzen eignen sich denn für den Anfang die recht robust sind ? Möchte gern eine "Wiese" und evtl. eine in die höhe wachsende Pflanze (müssen schnell Wachsende Arten sein ?).

Co2 bei 50L, kann oder muß ? Z.b. Dennerle Nano Co2 Anlage ?

Ich hatte früher jedoch immer große PRobleme mit Algen, ich führte das damals auf zu viel Futter und den Einfall von Tageslicht ins Becken zurück.

Danke schon mal
Anso

Beiträge: 10

Wohnort: München

Level: 6 [?]

Erfahrungspunkte: 217

Nächstes Level: 282

Danksagungen: 2 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 5. September 2017, 08:14

Hallo Anso,
bin auch an meinem ersten Aquascapebecken dran. Ich denke mal das Set ist ok, der Filter schaut ja ganz ordentlich auch und wird bewährte Dennerle Qualität sein. Außenfilter mit mehr Volumen wäre mir persönlich lieber. Lampe könnte man aus Energiespargründen durch LED ersetzen, aber dann könntest du dir im Prinzip auch nur das Becken kaufen und die Technik seperat.
Pflanzen hängen dann vom Licht ab, gibt aber für alle Lichtverhältnisse auch passende Bodendecker, wachsen dann wahrscheinlich nicht so schnell.
Für hinten wäre die Nadelsimse ne Idee, aber die Zwergausführung, sonst wächst dir das aus dem Becken raus.
Co2 ist immer kann, nie muss. Wächst halt auch schneller und besser mit Co2. Hatte aber auch schon Becken ohne Co2 mit sehr gutem Wachstum.
Tageslicht ist immer schlecht, besonders in Kombination mit einer starken Lampe.
Wichtiger Aspekt beim Aquascape ist anscheinend der Nährboden, da sollte man sich Gedanken machen.

Gruß Navi

Beiträge: 1 321

Wohnort: Hof

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 851 360

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 145 / 2

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 5. September 2017, 16:09

Hallo Anso,

also der 50l Scapers Tank ist toll zum scapen. Da Maße lassen dir sehr viel Spielraum um mit dem Hardscape zu spielen. Die "runden" Ecken vorne sind aber auch Geschmackssache. Der Filter ist auch gar nicht schlecht, als Hang-On oder wenn Platz auf dem Schrank ist einfach neben oder hinter das Aquarium stellen. Ich würde aber auch einen guten Außenfilter bevorzugen, wenn ich die Entscheidung treffen müsste. Was eben gar nicht geht, ist die Lampe. Zu wenig Leistung/ Lumen, Leuchtmittel zu teuer! Zweite dazu kaufen um auf ausreichend Lumen zu kommen, ebenfalls zu teuer! Und zu guter letzt einfach nur hässlich, aber dass liegt im Auge des Betrachters! ;-)

Mein Fazit:

Sagt die der Scapers Tank zu, dann kauf ihn dir ohne alles! Als Beleuchtung für den Scapers Tank 50l würd ich dir was von Chihiros (A-Series- A-Series plus oder RGB) empfehlen. Super Preis-Leistung für den Einsteiger. Möchtest du mehr Geld in die Hand nehmen kannst du in Richtung Daytime, ATLEDTiS gehen.
Dazu einen guten Außenfilter, JBL z.B. und eine 500g Mehrweg CO2-Anlage, CO2 Nano-Anlagen rechnen sich für den Dauergebrauch nicht wirklich, da die MiniFlaschen in der Anschaffung recht teuer sind. Mal zum überbrücken oder auf einer Messe nutze ich die gerne, aber nicht für den Dauerbetrieb.
Kostet etwas mehr als das Set, aber du bist für alles gerüstet und musst dich nicht ärgern weil du vielleicht im Nachhinein etwas nachkaufen oder ersetzen musst.
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »Anso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Level: 5 [?]

Erfahrungspunkte: 110

Nächstes Level: 173

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 5. September 2017, 20:58

Danke schon mal für die schnelle Antwort.

Was ich bei dem Filter vom Gesamtpaket toll finde ist die Lily pipe.
Was für eine umwälzung wäre passend. Welcher JBl ist zu empfehlen ?

Beiträge: 399

Wohnort: Karlsruhe

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 298 367

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 61 / 1

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 5. September 2017, 21:46

Eigentlich immer so viel du haben kannst.
Ich habe an meinem 35l Scapers Tank einen Oase FiltoSmart Thermo 200. Nicht weil ich die Filterleistung brauche. Ganz im Gegenteil.
Aber das war der kleinste Filter mit 16/22 Schläuchen.

Ok, das ist jetzt extrem. Aber So etwas in die Richtung sieht man im Aquascaping oft. Großer Filter aber so gut wie leer geräumt.

Ist halt wieder so ein, kann schon, muss aber nicht Ding.

Muss mich meinen Vorpostern anschließen. Am Scapers Tank ist nur das Becken gut.
Der Filter ist ok, aber ein wenig simplistisch. Die Lillypipe ist Pillepalle. Viel zu klein.

Ich habe meinen Scapers Tank damals auch als Kit gekauft. Riesen Geldverschwendung.
Nettes Set. Aber was bringts wen du am Ende nichts davon benutzt.

Mein Tip. Ein Becken das dir gefällt. Scapers Tank sind ok. (Das grüne Glas fällt schon auf wenn man Weißglas daneben stehen hat)
Dazu eine Chiriros LED Lampe.
JBL Thermofilter.
Lillypipes und Glaswaren sind teuer und ziemlich gehyped. Kannst auch das Anschlussset vom Filter nehmen am Anfang.
Und auf CO2 würde ich persönlich nicht verzichten wollen. Vergiss den Einweg und Nano Schrott. Du schmeißt Geld weg. Das machst du ein paar Monate oder ein Jahr und dann kaufst du dir eine große Flasche von us-aquaristik. Warum dann nicht gleich so?

Geld sparen kannst du bei Co2 Diffusoren. Die sind auch Hype. Der Dennerle Nano Flipper funktioniert hervorragend und sieht sogar dezenter aus.

Meine ?0.02

Beiträge: 1 321

Wohnort: Hof

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 851 360

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 145 / 2

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. September 2017, 07:36

Moin,

der Filter sollte das Aquariumvolumen mind. 10 mal pro Std umwälzen. Ich würde dir mindesten den 701 oder 702 von JBL empfehlen. Wenn du einen Thermofilter möchtest dann nimm einen von OASE.

Ich bin kein Freund von großer Filter, und dann komplett leer machen. Wenn schon großer Filter, dann auch ordentlich Ansiedlungsfläche für Bakterien. Bakterien sind enorm wichtig, auch beim Aquascaping!

Es gibt inzwischen sehr gute, preiswerte Glasware. ;-)
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »Anso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Level: 5 [?]

Erfahrungspunkte: 110

Nächstes Level: 173

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. September 2017, 09:14

Morgen,

@Tilmann : Grünes Glas / Weißglas ?

Aus welchen Gläsern sind Standrtaquarien ? Hatte früher immer kein Probleme. Weißglasaquarien sind nochmal ein Stükchen klarer ? Auch ein Stükchen teurer :-) Ob der Unterschied gerechtfertigt ist ?


Ich fasse mal Standarttechnik zusammen :

Dennerle Scapers 50 L

Chihiros A 45

JBL 701


Dennerle Co2


Sollte reichen für den Anfang ?

Beiträge: 1 321

Wohnort: Hof

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 851 360

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 145 / 2

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. September 2017, 09:24

Bei der CO2 Anlage würde ich dir hier zu raten. Da hast du gleich eine Nachtabschaltung dabei, und einen halbwegs vernünftigen Diffusor

CO2


Bei der Chihiros würde ich eher zur RGB Variante tendieren, wenn es dir nicht zu teuer ist.

Chihiros RGB
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »Anso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Level: 5 [?]

Erfahrungspunkte: 110

Nächstes Level: 173

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. September 2017, 10:00

Was bringt rgb ?
Beim CO2 muss ich noch was anderes auswählen ?

Beiträge: 1 321

Wohnort: Hof

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 851 360

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 145 / 2

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. September 2017, 10:13

RGB bedeutet, du hast nicht nur ausschließlich weiße LEDs in den Leuchten, sondern auch rote, grüne und blaue.

Die Chihiros A-series hat ausschließlich weiße drin. Sie bringt eine sehr hohe Lumenzahl und man kann sie auch dimmen. Sie hat aber ein relativ kaltes weiß. Funktionieren tut sie, und alle Pflanzen werden super wachsen, vorausgesetzt alle Wasserparameter stimmen!

Bei der RGB Variante kommen die Farben der Pflanzen und Tiere deutlich schöner und kräftiger rüber. Aber darüber gibt es schon ein paar Artikel, kannst dich ja mal noch etwas einlesen.

Bei der CO2 Anlage brauchst du eigenntlich nicht zwingend mehr. Evtl. noch einen Blasenzähler, den du noch auswählen kannst. Nachher im Aquarium brauchst du noch einen Dropchecker + Flüssigkeit.

Die LED Dichtung ist auch ein nettes Gimmick ;-)
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »Anso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Level: 5 [?]

Erfahrungspunkte: 110

Nächstes Level: 173

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. September 2017, 12:26

Ich merke schon, alles ganz toll :D
Muß ich mir sorgen machen wegen so einer Co2 Flasche, im Grunde ist das ja nichts anderes als bei meinem Wassersprudler für Getränke ?


Frage zum Untergrund. Früher hab ich damit ich etwas 3D reinbekomme aus Styropor geklebt und mit Beton überzogen und ins Becken geklebt.
Heutzutage macht man das mit groben Kies ?

Also unten eine Lage Substrag (Empfehlungen?) dann Kies und oben drauf Soil. Gibt es da Kaufkriterien ?

Beiträge: 10

Wohnort: München

Level: 6 [?]

Erfahrungspunkte: 217

Nächstes Level: 282

Danksagungen: 2 / 0

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. September 2017, 13:33

Weißglas macht sich glaub ich erst ab 8mm Glasdicke bemerkbar. Und wenn du komplett durchschauen willst macht sich Weißglas besser. Kostet natürlich mehr...spezielle Aquascapebecken sind eh aus Weißglas

Beiträge: 1 321

Wohnort: Hof

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 851 360

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 145 / 2

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. September 2017, 17:55

Also unten eine Lage Substrag (Empfehlungen?) dann Kies und oben drauf Soil.


NEIN, so nicht!
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »Anso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Level: 5 [?]

Erfahrungspunkte: 110

Nächstes Level: 173

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. September 2017, 12:17

Okay dann ohne Kies :-)

Beiträge: 399

Wohnort: Karlsruhe

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 298 367

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 61 / 1

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. September 2017, 16:19


RGB bedeutet, du hast nicht nur ausschließlich weiße LEDs in den Leuchten, sondern auch rote, grüne und blaue.

Die Chihiros A-series hat ausschließlich weiße drin. Sie bringt eine sehr hohe Lumenzahl und man kann sie auch dimmen. Sie hat aber ein relativ kaltes weiß. Funktionieren tut sie, und alle Pflanzen werden super wachsen, vorausgesetzt alle Wasserparameter stimmen!

Bei der RGB Variante kommen die Farben der Pflanzen und Tiere deutlich schöner und kräftiger rüber. Aber darüber gibt es schon ein paar Artikel, kannst dich ja mal noch etwas einlesen.


Was Bang-for-Buck angeht ist die weiße Serie-A halt nicht zu schlagen. Wie bei allem gibt es immer Luft nach oben. Mehrkanal-Dimmung. Tageslichtsimulation. Markenware.
(Ich habe gerade fast 1000 Euro für eine LED Lampe ausgegeben. :pillepalle: )

Persönlich mag ich das grelle kalte Weiß der Serie-A sehr.

Was CO2 angeht wurde das wichtigste ja schon gesagt. Nachtabschaltung ist schon ziemlich Muss. Einfach komplementär zur Beleuchtung per Zeitschaltuhr schalten.
Und Droptest (Auch Dauertest genannt) muss man haben. Einfach so einstellen das der Dauertest immer schön grün ist. Das schöne, diese Tests funktionieren unabhängig von KH und pH.

  • »Anso« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Level: 5 [?]

Erfahrungspunkte: 110

Nächstes Level: 173

Danksagungen: 1 / 0

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 8. September 2017, 19:42

Noch ein paar Fragen:

Muss ich Luft ins Becken führen ?

Ist es Sinnvoll einen Twinstar m3 zu nutzen ?

Kevin

Beiträge: 399

Wohnort: Karlsruhe

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 298 367

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 61 / 1

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 9. September 2017, 23:42

Luft ist nachts bei stärker besetzten Becken eine sehr gute Idee. Weil die Pflanzen nachts Sauerstoff Verbrauchen anstatt erzeugen.
Zusammen mit CO2 ist es eher kontraproduktiv, weil es das CO2 auswäscht.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher