Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Guten Tag lieber Gast, um »Aquascaping Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

Beiträge: 216

Wohnort: Rostock

Beruf: Student

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 126 052

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 40 / 0

  • Private Nachricht senden

541

Donnerstag, 18. Mai 2017, 18:22

Eine Frage noch :D
War mir mit der Größe unsicher...hatte jetzt für das Becken (600x350mm) ne Platte mit 600x345mm genommen...meint ihr ich sollte doch 600x350mm nehmen, oder vlt an allen Seiten etwas abziehen? hatte 5mm oben Platz gelassen, weil ich oben kleine Haken am Beckenrand hab für die Abdeckscheibe.
Liebe Grüße!
Sofie

:monster:

Beiträge: 742

Level: 34 [?]

Erfahrungspunkte: 634 561

Nächstes Level: 677 567

Danksagungen: 44 / 0

  • Private Nachricht senden

542

Donnerstag, 18. Mai 2017, 18:33

Wenn Du die Abdeckscheibe benutzen willst und es von der Scheibengröße her grundsätzlich gepasst hat, würde ich das beibehalten. Die Unterlegmatte macht aber auch schon ein paar mm aus.
Grüße,
Tobias

Beiträge: 216

Wohnort: Rostock

Beruf: Student

Level: 27 [?]

Erfahrungspunkte: 126 052

Nächstes Level: 157 092

Danksagungen: 40 / 0

  • Private Nachricht senden

543

Donnerstag, 18. Mai 2017, 18:44

Ja, ist Unterlage ist mit einberechnet, so hab ich jetzt etwa 1cm oben frei und bis dahin reicht das Wasser eh nicht ;) Aber hätte ja jetzt sein können, das man aus mir unterklärlichen Gründen eigtl. ein paar Millimeter an jedem Rand lässt und die Scheibe deshalb nicht anliegt :D Dann bleibts mit den Maßen so, danke! ^^
Liebe Grüße!
Sofie

:monster:

Beiträge: 60

Wohnort: Bamberg

Beruf: Hörgeräteakustiker

Level: 17 [?]

Erfahrungspunkte: 12 791

Nächstes Level: 13 278

Danksagungen: 17 / 0

  • Private Nachricht senden

544

Sonntag, 25. Juni 2017, 11:32

Guten Tag,

beim aufräumen und auslichten des Aquariums hab ich zufällig ein Ei entdeckt. Kann es aber nicht genau zuordnen mit Google.
Mein Besatz ist:
- Corydoras Pygmaeus
- Neonsalmler
- Zwerggarnelen / Amanogarnelen (ausgeschlossen)

Die Pflanze ist jetzt ca. 2 Wochen alt (Topfpflanze gekauft) ein Überbleibsel vielleicht vom vorherigen Pflanzenbecken? Vielleicht eine Schnecke?

MfG
Singha
»Netress« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20170625_110504.jpg
  • 20170625_110518.jpg

Beiträge: 78

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Qualitätsplaner

Level: 21 [?]

Erfahrungspunkte: 30 043

Nächstes Level: 38 246

Danksagungen: 8 / 0

  • Private Nachricht senden

545

Sonntag, 25. Juni 2017, 14:23

Könnte natürlich ein Ei der Corys sein, aber dafür ist es fast zu groß, und nach ca. 5 Tagen hätte da dann auch was schlüpfen sollen.

LG
LG Marcel

Beiträge: 60

Wohnort: Bamberg

Beruf: Hörgeräteakustiker

Level: 17 [?]

Erfahrungspunkte: 12 791

Nächstes Level: 13 278

Danksagungen: 17 / 0

  • Private Nachricht senden

546

Sonntag, 25. Juni 2017, 15:40

Mal schauen was passiert, ich Pflanz es wieder ein in einem Sichtbaren bereich und schaue mal Täglich.

Beiträge: 60

Wohnort: Bamberg

Beruf: Hörgeräteakustiker

Level: 17 [?]

Erfahrungspunkte: 12 791

Nächstes Level: 13 278

Danksagungen: 17 / 0

  • Private Nachricht senden

547

Mittwoch, 19. Juli 2017, 20:15

Für diejenigen die wegen meiner Ei-Frage Interesse haben.

Das Ei war aufgeplatzt nach wenigen späteren Tagen jedoch habe ich nie etwas bisher Entdecken können, bis ich gestern auf meinen Anubias etwas Braunes vom weiten Entdeckt hatte...

Jetzt habe ich wohl ein einzelnes Exemplar einer Posthornschnecke? (Oder ist das etwas anderes?)

Kann ich diese einsame Schnecke alleine lassen oder sollte ich doch noch eine hinzufügen? (Ich wollte eig. keine Schnecken im Scape haben und sehe auch wegen Vermehrung skeptisch entgegen)
2. Möglichkeit ich verlege Sie in mein Low Tech Scape (Obwohl da schon Blasenschnecken sich breit gemacht haben, Update folgt bald xD) und kaufe dort nochw welche hinzu?#

Was meint Ihr?

MfG
Singha
»Netress« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20170719_195518.jpg

Beiträge: 311

Level: 25 [?]

Erfahrungspunkte: 96 161

Nächstes Level: 100 000

Danksagungen: 11 / 0

  • Private Nachricht senden

548

Donnerstag, 20. Juli 2017, 06:14

Hallo Singha,

du kannst die Schnecke alleine lassen, das sind keine Gesellschaftstiere, allerdings sind Schnecken doch nützlich und sie vermehren sich nur dann explosionsartig wenn man zuviel füttert oder die organische Belastung im Wasser zu hoch ist.

LG
Patrick


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Fisch Fisch hurra

Liebe Grüße
Patrick

Beiträge: 16

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 5 371

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 9 / 0

  • Private Nachricht senden

549

Donnerstag, 20. Juli 2017, 07:00

Würdet Ihr bei mittel harten Wasser bei einem Nano Scape 30 Liter eine Osmoseanlage zulegen?
Ich habe noch ein 260 Liter Aquarium da mache ich das nicht.

Ich bin unschlüssig. Ich möchte gerne einen schönen Pflanzenwuchs bei allen Pflanzen.

Beiträge: 2 663

Wohnort: Möhnesee

Level: 45 [?]

Erfahrungspunkte: 4 589 776

Nächstes Level: 5 107 448

Danksagungen: 132 / 10

  • Private Nachricht senden

550

Donnerstag, 20. Juli 2017, 09:17

Hallo hodeha,

da die meisten Pflanzen weiches Wasser bevorzugen, ist Osmosewasser immer eine gute Sache. Andererseits, wenn das Licht, die Düngung und die CO2 Versorgung nicht stimmen, wird es das auch nicht raushauen. ;)

Ich habe mir damals Caridina/Bienen gewünscht und mir deshalb eine Osmose Anlage angeschafft.

Da Du nur sehr wenig Wasser benötigst, würde in Deinem Falle eine kleine Anlage für ca. 60 Euro reichen.


Wenn ich Dir also einen Rat geben soll: Wenn Du Lust drauf hast, mach es! Es ist aber absolut kein Muss. :)
Liebe Grüße, Kerstin


"Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung."

Ralph Waldo Emerson











Beiträge: 390

Wohnort: Karlsruhe

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 280 999

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 50 / 1

  • Private Nachricht senden

551

Donnerstag, 20. Juli 2017, 09:34

Der Betrieb einer kleinen Osmoseanlage ist eigentich ziemlich billig und nicht zu aufwändig.
Man muss sich halt zum Wasserwechsel einen Zeitplan machen. 15l Osmosewasser dauert etwa eine Stunde. Wärenddessen kann man was anderes machen, aber nicht das Haus verlassen.
Entweder macht man es in der Badewanne oder man muss úberwachen das der Behälter nicht überläuft. (Wasseralarm! Unbedingt!)

Aber wegen der Pflanzen würde ich mir den Aufwand nicht geben. Und selbst bei Bienengarnelen kann man immer wieder Stämme finden die sich in hartem Wasser prächtig vermehren.
Ich mache auch für meine Neocardina aufgesalzenes Osmosewasser, aber nicht weil ich muss sondern weil ich kann. (Goggle Anal Retentiveness)

Was ich sagen will. Ist eine Persöhnlchkeitsfrage.
Es gibt Situationen in denen man gezwungen ist Osmosewasser zu benutzen. Aber diese Situatinen lassen sich vermeiden. (Bienen in Betonwasser ist halt nicht drin.)
Wenn du denkst du kannst mit dem Arbeitsaufwand und den Kosten gut leben und Spass daran haben, dann mache es. Volle Kontrolle über die Wasserwerte zu haben ist schon cool.

Beiträge: 16

Level: 14 [?]

Erfahrungspunkte: 5 371

Nächstes Level: 5 517

Danksagungen: 9 / 0

  • Private Nachricht senden

552

Donnerstag, 20. Juli 2017, 12:44

vielen lieben Dank für eure Beiträge, ich werde mir weiter Gedanken machen! :D

Beiträge: 1

Level: 3 [?]

Erfahrungspunkte: 27

Nächstes Level: 54

  • Private Nachricht senden

553

Freitag, 11. August 2017, 17:33

Hallo Leute, ich bin schon sehr lange hier Mitleser habe mich aber jetzt erst angemeldet damit ich auch mal was schreiben kann und Interessiere mich schon ewig für das Thema Aquaristik / Aquascaping / Biotope und allem was dazu gehört.

Ich hatte als ich 10 Jahre oder so war mal ein AQ aber das kann man wohl nicht als " Erfahrung " im Thema Aquaristik ansehen.

Nun würde ich gerne " etwas " Geld in die Hand nehmen und direkt RICHTIG starten.

Platz hätte ich für eine Beckenlänge bis 150cm, wäre das als erstes Becken zu viel des guten ? Ich würde mir halt ungerne ein 60er Becken kaufen um dann in 1 oder 2 Jahren zu sagen " Hätte ich den Platz mal besser genutzt und mir gleich ein großes geholt " ...

Eines steht auf jeden Fall fest, ich werde ein Poolbecken mir bauen lassen. Nur bei der Größe bin ich mir da echt unsicher :) ... Habe halt bedenken das mir ein 100cm Becken dann irgendwann zu klein wird, auf der anderen Seite habe ich Bammel das der Pflegeaufwand bei einem 150cm Becken mich erschlagen könnte ? :D ...

Vielleicht hat ja jemand von euch ein paar Denkanstöße oder stand mal vor der gleichen Frage ?

Mfg. Alex :)

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher