Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Guten Tag lieber Gast, um »Aquascaping Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

  • »Toto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Wohnort: Letmathe

Beruf: Energie-Anlagen-Elektroniker

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 162 359

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 63 / 0

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 14. Mai 2016, 01:22

Krank war auch positiv gemeint, ich mag solche Spielereien
:D :D :D :D


Ich schlage da gerade zwei Fliegen mit einer klatsche,

1. mein Aquarium wird automatisiert, Spaß am programmieren.
2. neue CPU-Generation testen, und das neue TIA-Portal von Siemens testen.

Habe die software supergünstig bei EBay ersteigert, darf ich keinen sagen :) :D :D


Normalpreis liegt bei 2600€ und ich habe gerade mal 260€ bezahlt.

LG Torsten

  • »Toto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Wohnort: Letmathe

Beruf: Energie-Anlagen-Elektroniker

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 162 359

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 63 / 0

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 4. Juli 2016, 20:45

Es gibt Neues von der SPS Front.

Negatives wie positives

Positive ist, ich habe meine lichtsteuerung fast fertig.

Habe 5 Timer programmiert,

Folgende Werte sind einzugeben:

Startzeit ( Stunde und Minute ), Endzeit ( Stunde und Minute ), Wochentag ( Montag bis Sonntag )und Lichtstärke ( 0-100% ).

Startet ein Timer ( z.b 8 Uhr morgens, wird das Licht langsam von 0 auf die eingestellte Lichtstärke ( z.b. 80% ) angehoben. Dort bleibt sie so lange bis der Timer abgelaufen ist. Dann beginnt der Sonnenuntergang. Heißt es wird von den 80 % wieder auf null gedimmt. Zur zeit ist die dimmdauer nicht einstellbar, wird aber noch geändert, genau wie das Mondlicht. Das wir so realisiert. Nach Ablauf des Timers wird nichtmehr auf o% gedimmt sondern auf eine einstellbaren Wert ( 0-15%)
LG Torsten

  • »Toto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Wohnort: Letmathe

Beruf: Energie-Anlagen-Elektroniker

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 162 359

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 63 / 0

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 7. August 2016, 16:12

Der Krieg "Torsten gegen die SPS" geht weiter ^^

Hallo Scapergemeinde, Sonnige grüße aus Brasilien,

ich habe mich endlich an den Wasserwechsel getraut, dazu habe ich mir Tage lang den Kopf zerbrochen, weil das ja nicht ganz ungefährlich ist.

Welche Hardware kommt zum Einsatz?

eine Wilo Heizungspumpe. (hatte ich noch im Keller liegen)

2 Flowsensoren (Ausgang 4-20mA)

2 Levelsensoren (mit Drahtbruch-Überwachung)

2 Schütze (sichere Hardware-Abschaltung)

4 Magnetventile 24V

1 Osmoseanlage

1 Leitwert-Messgerät (Ausgang 4-20 mA)

So soll es irgendwann mal funktionieren:

Ich gebe eine zeit an, um wie viel Uhr der Wasserwechsel starten soll.

Ich gebe an, wie viel Wasser gewechselt werden soll.

Ich gebe den Leitwert für das Stadtwasser an.( dieser Wert liegt Konstant bei 485 µS)

Ich gebe den Leitwert für das Osmosewasser an.( dieser Wert liegt Konstant bei 23 µS)

Die SPS Misst den Leitwert des Aquariumwasser.

Da der Leitwert vom Stadtwasser und Osmosewasser konstant ist, (habe ich über mehrere Tage nachgemessen) spare ich mir zwei Leitwert-Messgeräte. um eine Gesamthärte von 5 zu erreichen, brauche ich ein Leitwert von ca. 165 µS im Aquarium. jetzt kann ich genau berechnen, wie viel Osmosewasser und wie viel Stadtwasser ich hinzugeben muss um den Leitwert im Aquarium zu erreichen. Nun wird zur Vorgegebenen Zeit der Wasserwechsel gestartet. Das Ablaufventil wird geöffnet und die Pumpe eingeschaltet. Aus dem Durchfluss am Flowsensor berechne ich die Liter/sek und Addiere diesen Wert ein mal in der Sekunde zu der geförderten menge. Ist nun die vorgegebene Wasserwechselmenge erreicht, schließe ich das Ventil und 1 sek. später die Pumpe (muss ich so machen weil : die verwendeten Ventil elektrisch öffnen, aber nur durch den Wasserdruck Schließen). jetzt sind z.B. 100l aus dem Aquarium abgepumpt. Jetzt wird berechnet wieviel Stadtwasser und wieviel Osmosewasser hinzugegeben werden muss. z.B. 30 Liter Stadtwasser und 70 Liter Osmosewasser. danach wird das Hauptventil und Das Ventil für das Stadtwasser geöffnet. Hier ist wieder ein Flowsensor verbaut, somit kann ich messen wie viel Stadtwasser zugeführt wird. Sind die 30 Liter erreicht, schließe ich das Stadtwasserventil und öffne das Osmoseventil. jetzt gelangt reines osmosewasser ins Aquarium. hier ist kein Flowsensor verbaut. Ich warte jetzt so lange , bis der erste Levelsensor erreicht ist. Jetzt schließe ich das Hauptventil und das Osmoseventil. Der Wasserwechsel ist gemacht. Nun wartet die SPS auf den nächsten Wasserwechsel

Zur Erklärung der Levelsensoren :

Ich habe zwei Levelsensoren ( Endschalter) am Aquarium verbaut, der erste gibt kontakt sobald der Optimale Füllstand im Aquarium erreicht ist. der zweite Sensor ist ca. 2 cm Höher eingestellt dieser ist die Notabschaltung. wird dieser Sensor erreicht, werden alle Ventile geschlossen und kein weiterer Wasserwechsel ist mehr möglich, egal was die SPS jetzt machen will, die Ventile sind Hardware-mässig getrennt, die SPS hat keine zugriff mehr auf die Ventile. Jetzt kann nur noch von Hand Wasser abgelassen werden und analysiert werden wo der Fehler liegt.

Eure mithilfe ist von meiner Seite sehr gefragt, kann sein das ich da Denkfehler habe oder ihr sagt einfach , alles Schwachsinn, mach das besser so und so.

Realisiert habe ich bis jetzt folgendes:

Start Wasserwechsel manuell, angegebene menge wir abgepumpt. dann wird das Stadtwasser hinzugegeben bis der Levelsensor erreicht ist.

meine Osmoseanlage ist einfach zu klein, muss mir da eine größere kaufen mit Druckerhöhungspumpe und eine Fördermenge von ca. 300l und einem Reinstwasser zu Abwasser Verhältnis von max. 1:2. kosten ca. 400€

Auch das Leitwert-Messgerät habe ich noch nicht gekauft, nach Wochen langen durchsuchen des Internets habe ich ein relative günstige variante gefunden. Sprich : 239€ für das Auswertegerät und 150€ für die passende Sonde.

Wenn da einer Infos für eine günstigere Lösung hat, bitte SCHREIBEN !!!!

Und Falls ich jetzt zu Technisch in meiner Beschreibung geworden bin, fragt einfach nach, werden dann im Detail versuchen es genauer zu erklären.

Jetzt aber erstmal Schluss hier, es ist jetzt 12 Uhr in Piracicaba (Brasilien) perfekt um etwas shoppen zu gehen.
LG Torsten

  • »Toto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Wohnort: Letmathe

Beruf: Energie-Anlagen-Elektroniker

Level: 28 [?]

Erfahrungspunkte: 162 359

Nächstes Level: 195 661

Danksagungen: 63 / 0

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 23. November 2017, 01:32

Feedback wie es bis jetzt mit der SPS funktioniert

Hallo Scaper,

die Steurung läuft bis jetzt sehr gut bis auf ein paar Kleinigkeiten:-)

Durch ein Programmfehler ist mir die Wilo-Pumpe abgebraucht. Naja eigene Doofheit wenn man nach ein Stromausfall die Pumpe einschaltet obwohl der automatische Wasserwechsel nicht gestartet wurde.

Der Automatische Wasserwechsel arbeitet perfekt, sprich der Leitwert im Aquarium ist stabil.

Nur die LED-Beleuchtung macht noch Probleme, bei voller Leistung heize ich das Becken in 7 Stunden auf knapp 29 grad auf, 700 Watt ist auch ne Menge Wärme die da abgeführt werden muss.

Aber dafür steht ein Kühlaggregat schon in den startlöchern. Hab es im Sommer provisorisch angeschlossen und es Schaft wirklich mit 150 Watt kühlleistung , das Aquarium auf 24 Grad zu halten. Nur leider ist es undicht. Was aber kein Problem darstellt. Neue Dichtungen einbauen , dann rennt es wieder.

Nebenbei war ich nicht ganz untätig, habe ein zweites Aquarium(vom Bruder)mit einer siemens SPS umgerüstet. Aber leider mit einer S7 300 mit Profibus. Da die SPS ein anderen Befehlssatz hat, musste ich alles neu schreiben. das verwendete Touchpanel hat leider eine andere Auflösung, somit konnte ich auch die Bilder nicht übernehmen was sehr zeitaufwendig war. Sein Aquarium ist auch nicht mit einer DIY-Beleuchtung ausgestattet, sondern mit 2 daytime Cluster 160.8 ausgestattet. Im Nachhinein bin ich schlauer, würde nie wieder eine LED-Beleuchtung selber bauen. Wenn ich bedenke, wieviel Zeit ich da rumgebastelt habe
LG Torsten