Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Guten Tag lieber Gast, um »Aquascaping Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

  • »Vanles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

Wohnort: Dortmund

Level: 33 [?]

Erfahrungspunkte: 474 105

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 93 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 8. August 2017, 11:02

(DIY) Eine neue LED-Lampe muss her

Hallo Leute,

es ist schon einige Jahre her, da habe ich euch mit dem Projekt "(DIY) LED-LAMPE SELBER BAUEN" gezeigt, wie einfach es ist sich eine LED Lampe zu bauen. Dabei standen die kleinen Becken im Vordergrund. Bei meinem neuen Projekt geht es um Lampen für große Becken und eine passende Lösung dafür zu finden.

Aktuelle stelle ich ein neues Becken auf in der Größe von 65x65x65cm und auch hierfür werde ich wieder eine Lampe selber bauen.

Was soll die Lampe können:
Wie schon letztes mal, werde ich mich nicht nur auf eine weiße LED beschränken, sondern wieder mehrere Farben einbauen. So kann das Licht dem Hardscape angepasst werden. Bei vielen Steinen möchte ich das Licht kühler haben und bei vielen Wurzeln mehr ins warme.

Auch eine Steuerung darf nicht fehlen, hier kommt eine erweiterte Platine zum Einsatz, die es das letzte mal auch schon gegeben hat. Zusätzlich ist jetzt eine Lüftersteuerung möglich und ein Temeratursensor verbaut. Auch die Software wurde Komplet neu erstellt und bietet einige neue Optionen.

Jetzt zu den LEDs;
42 x CREE XP-G3 S3 6500
20 x CREE XP-G3 R5 3000K
6 x OSRAM Oslon SSL 80 hyper Red
6 x OSRAM Oslon SSL 80 Blau
6 x OSRAM Oslon SSL 80 Grün (528nm)
2 x CREE XP-L V6 (optional)

Die Cree-LEDs wurden den aktuellen Versionen angepasst, die mehr Licht bei gleicher Leistung bieten. Betrieben werde die weißen LEDs mit 700mA und die farbigen mit 500mA. So ergiebigst die Lampe bei voller Leistung ca 14.800Lumen, was für mein 270L Cube mehr als ausreichend ist. Es werden ca. 55 Lumen je Liter sein. Dazu werde ich später noch mal eine Messung machen und euch die genauen Werte mitteilen können.

Wie Ihr sehen könnt hat die Lampe neben den roten LEDs die wir das letzte mal auch schon hatten, noch grüne und blaue LEDs bekommen. So haben wir ein echtes RGB Licht mit verbaut und wir können die Lichtfarbe noch besser anpassen uns sogar ein Sonnenaufgang simulieren. Dabei ist es natürlich wichtig, dass jede Farbe einzelne angesteuert werden kann. Die weißen LEDs werden so angeschlossen, dass noch zusätzlich beide Seiten der Lampe separat von der Helligkeit eingestellt werden kann. Ob ich es benötige weiß ich zur Zeit noch nicht, die Option gibt es aber. Neben den ganzen LEDs sind noch zwei CREE XP-L V6 verbaut, diese sollen als Spot dienen und sind auch einzelne gesteuert. Ich stelle mir das wie ein Sonnenschein vor, der durch die Blätter fällt. Das Licht der beiden LEDs soll auch gebündelt werden, aber dazu muss ich noch einiges Testen. Dazu wird es später mehr geben.

Zusätzlich benötigen wir für die LED noch reinen Rahmen. Ich habe das Glück, dass ich mir einen Rahmen herstellen lassen konnte. Es ist aber auch ohne weitere Möglich, einen Rahmen aus 20mm Aluprofiele und einer Aluminiumplatte von 5mm Stärke zu bauen. Im Grunde habt Ihr dann den gleichen Rahmen. Dazu werde ich dann später auch noch ein Beispiel zeigen, wie das ausschaut. Optisch wird die Lampe sehr flach sein und sich gut in das gesamt Konzept einfügen. Mit nicht gerade mal 26mm wird die LED-Lampe sehr gut über den Becken ausschauen. befestigt wird alles mit einer Stahlseilaufhänung.


Da wir bei diesem Projekt weitaus mehr Strom benötigen, wird ein 240Watt Netzteil zum Einsatz kommen. Auch ein Stromwandler für den Controller ist nötige. Die Verkabelung ist auch bei weiten etwas komplizierter, funktioniert aber wie im Projekt "(DIY) LED-LAMPE SELBER BAUEN".


Auf dem Bildern könnt Ihr den Rahmen sehen und die Verteilung der LEDs. Die Löcher im Rahmen sind eigentlich nicht relevant und sind schon vorhanden gewesen.


In den nächsten Tagen wird es weitere Infos und Bilder zu dem Projekt gebe.


Wie immer möchte ich euch noch drauf hinweisen, dass Ihr hier mit Strom arbeitet. Also bitte beachtet die Sicherheitshinweise der entsprechenden Netzteile.


Gruß
Marco
»Vanles« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3483.JPG
  • IMG_3482.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vanles« (8. August 2017, 11:19)


  • »Vanles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

Wohnort: Dortmund

Level: 33 [?]

Erfahrungspunkte: 474 105

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 93 / 0

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 8. August 2017, 11:15

Hallo Leute,

und weiter geht es mit der LED-Lampe.

Die Hauptarbeit ist das verlöten der einzelne LEDs, dieses benötigt schon einiges an Zeit und sollte sehr sorgsam gemacht werden. Fehler die hierbei entstehen können die LEDs beschädigen.

Ich habe mich dazu entschlossen die LEDs direkt zu verlöten und nicht die Kabel immer wieder von Hinten nach vorn zuführen. Dieses hatte ich bei einem Meerwasser Projekt gemacht und dauert sehr lange. Im Grunde sind dann vorn keine Kabel zu sehen, ausser an den Kontakten. Jede LED bekommt dann eine separate Bohrung für die Kabel. Es schaut sehr gut aus, aber es wird auch keiner sehen wenn die Kabel vorn direkt zur nächsten LED verlegt sind. Es spart auf jeden Fall eine menge zeigt. Der Controller ist bestückt und die weitere Technik we KSQ / Lüfter eingebaut. Zwei Lüfter sollen die ganze Lampe etwas kühlen, aber dabei so gut wie keine Geräusche von sich geben. Das wird ein wenig Einstellungsarbeit benötigen. Jeweils oben und unten auf der Lampe kommt eine Plexiglasscheibe.

Als nächstes werde ich die KSQ mit der Stromversorgung verbinden, dann sollte die Lampe schon leuchten 8)

Gruß
Marco
»Vanles« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3488.JPG
  • IMG_3490.JPG
  • IMG_3492.JPG
  • IMG_3497.JPG
  • IMG_3498.JPG
  • IMG_3505.JPG
  • IMG_3506.JPG
  • IMG_3509.JPG
  • IMG_3512.JPG
  • IMG_3518.JPG
  • IMG_3519.JPG

  • »Vanles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

Wohnort: Dortmund

Level: 33 [?]

Erfahrungspunkte: 474 105

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 93 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. August 2017, 12:34

Hallo Leute,

Die LED-Lampe ist soweit fertig, alle Kabel sauber verlegt und Plexiglas ist drauf. So konnte ich gestern Abend die Lampe zum ersten mal testen, das Licht ist schon sehr hell, da werden auch die schwierigen Pflanzen wachsen ;)

Heute Abend wird der Controller getestet und werde einige Einstellungen mit den Farben ausprobieren und euch Fotos davon machen.

Gruß
Marco
»Vanles« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_3529.JPG
  • IMG_3530.JPG
  • IMG_3539.JPG
  • IMG_3533.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Vanles« (9. August 2017, 12:51)


Beiträge: 12

Wohnort: Neu-Anspach

Beruf: hab ich

Level: 6 [?]

Erfahrungspunkte: 250

Nächstes Level: 282

Danksagungen: 3 / 0

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. August 2017, 21:20

Hallo Marco,

wie schon in deinem verlinkten Thema gesagt, finde ich dein Werk großartig.
Danke auch für die "Einkaufsliste". Aber wenn ich so lese, dass man hier was selbst programmieren muss, dann hört es für mich eigentlich schon auf, ich nix Programmierer ;-(
Trotzdem schön anzuschauen.
Kannst du noch was zu den reinen Materialkosten schreiben?

Danke sehr & Gruß,
Alex

Beiträge: 389

Wohnort: Karlsruhe

Level: 30 [?]

Erfahrungspunkte: 277 464

Nächstes Level: 300 073

Danksagungen: 50 / 1

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 11. August 2017, 10:07

Ich habe hier noch zwei (angeblich) Epistar (angeblich) 50W RGB COB LED aus China rumliegen.
Wollte ich mal benutzen, bin aber nicht dazu gekommen.

Falls die ein paar 700mA Kanäle frei hast und spielen willst. Ich packe dir die gerne in einen Umschlag...

Sind wirklich sehr hell, aber die Farben sind etwas blass.

  • »Vanles« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 305

Wohnort: Dortmund

Level: 33 [?]

Erfahrungspunkte: 474 105

Nächstes Level: 555 345

Danksagungen: 93 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 12. August 2017, 12:52

Hallo Alex,

du musst im Grunde nichts selber Programmieren, sondern nur was ändern was gut beschrieben ist.

Im Script das auf den Controller muss, sind die Angaben für Beleuchtung, Leistung und Dimmen angegeben, die stellst du einmal ein und dann wird es per USB auf den Controller geladen... Fertig.


So schaut das aus:

START: Dimmen-Startzeit in Sekunden
STOP: Dimmen-Endzeit in Sekunden
DIMIN: Wie lange hoch Dimmen dauern soll in Sec.
DIMOUT: Wie lange das runter Dimmen dauern soll in Sec.
POWER: Die max. Leistung vom Kanal, 0 is aus, 100 ist die volle Leistung.
LAST: wird nichts eingetragen.

Das wird dann bei allen 16 Kanälen eingetragen und fertig.

Zitat

Quellcode

1
// ################# LIGHT CONFIGURATION ################// |           SECONDS             | PERCENT | RESOLUTION// ------------------------------------------------------// | START | STOP | DIMIN | DIMOUT |  POWER  |    LAST  |// ------------------------------------------------------ #define LIGHT_CHANNELS 16  //COUNT OF USED LIGHT CHANNELS  { 32400, 72000, 900, 900, 10, 0 },   { 32400, 72000, 900, 900, 10, 0 },   { 32400, 72000, 900, 900, 10, 0 },   { 32400, 72000, 900, 900, 10, 0 },  { 32400, 72000, 900, 900, 10, 0 },   { 32400, 72000, 900, 900, 10, 0 },   { 32400, 72000, 900, 900, 10, 0 },   { 32400, 72000, 900, 900, 10, 0 },

Beiträge: 12

Wohnort: Neu-Anspach

Beruf: hab ich

Level: 6 [?]

Erfahrungspunkte: 250

Nächstes Level: 282

Danksagungen: 3 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 12. August 2017, 15:20

Hi Marco,

na wenn das so "einfach" ist, dann will ich nichts gesagt haben ;)
Kannst du bitte noch was zu den Mat-Kosten was schreiben? Pi-Mal-Daumen reicht mir.

Danke und schönes WE,
Alex

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher