Du bist nicht angemeldet.

Navigation

Noch kein Mitglied?

Um alle Funktionen der Aquascaping-Community vollständig nutzen zu können, musst du registriert sein.


Guten Tag lieber Gast, um »Aquascaping Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren. Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

  • »magul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Level: 12 [?]

Erfahrungspunkte: 2 520

Nächstes Level: 2 912

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 26. Juli 2017, 16:17

Die Fadenalgen kommen

Hallo zusammen,

ich benötige ein wenig Hilfe mit dem Algenproblem in meinem 50l Scapers Tank.

Seit ca. 2 Wochen fangen im meinem Becken die Grünalgen an zu wachsen. Das Becken steht seit ca. 11 Wochen, vorher habe ich nie ein Problem mit Algen gehabt. Es lief alles perfekt. Ich habe seitdem auch keine Änderungen am Becken vorgenommen. Hier kurz zu den Details vom Becken:

Becken: Scapers Tank 50 (ca. 38 - 40 l netto)
Filter: Eden 501
Bodengrund: Amazonia Light
Düngung: Bislang noch Step 1 und Brighty K. mit Step 2 fange ich nä. Woche an

Wasserwerte:


pH-Wert: 6,3

KH-Wert: 6

GH-Wert: 14

Fe-Wert (Eisen): nicht nachweisbar

NO3-Wert (Nitrat): 15

PO4-Wert (Phosphat): <0,1




CO2 Dauertest Hellgrün

Die Algen sind vermehrt im Moos zu sehen, mittlerweile gehen die Algen aber auch verstärkt auf das Hardscape und Bodendecker.
Seit gestern sind auch sehr wenige Punktalgen an den Scheiben zu sehen.

Mein Plan ist nun, den NO3 & PO4 Wert anzuheben. Liege ich damit richtig oder habt ihr weitere Ideen wie ich zu verfahren habe? ?(
Hier noch Bilder, die allerdings 1 Tag nach dem letzten WW & Scheibenreinigung gemacht wurden:
»magul« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20170725_114036-min.jpg
  • 20170725_114044-min.jpg
  • 20170725_114142-min.jpg
  • 20170725_114205-min.jpg

Beiträge: 1 359

Wohnort: Hof

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 988 887

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 194 / 2

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 26. Juli 2017, 16:35

Hallo!

Dein Plan geht schon in die richtige Lösung!

Du solltest Bei NO3 einen wert von ca. 20 und bei PO4 einen Wert von 0,8 -1,0 anstreben.

Mit den ADA Düngern ist das leider ein wenig schwierig, ich weiß.
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »magul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Level: 12 [?]

Erfahrungspunkte: 2 520

Nächstes Level: 2 912

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 26. Juli 2017, 16:54

Danke für deine schnelle Antwort :thumbsup:

Ich habe noch zwei Fragen die in eine ähnliche Richtung gehen:

Ich habe noch Keramikröllchen im Filter. Nun habe ich gelesen, dass diese für ein Becken mit vielen Pflanzen und wenig Fischen nicht wirklich geeignet ist. Stimmt das? Falls ja, kann ich die einfach entfernen und den "Raum" leer lassen oder muss ich dann zwingend einen Filterschwamm einsetzen?

Und die zweite Frage:
Wirkt sich ein Überschuß an Kalium ebenfalls positiv auf Algen aus?

Gruß,
Marco

Beiträge: 1 359

Wohnort: Hof

Level: 40 [?]

Erfahrungspunkte: 1 988 887

Nächstes Level: 2 111 327

Danksagungen: 194 / 2

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. Juli 2017, 16:58

Hey Marco,

wenn die Röhrchen tatsächlich aus Keramik sind, ist das nicht so wild, du kannst sie aber auch entfernen ohne etwas dafür aufzufüllen.

Zu viel Kalium fördert auch den Grünalgenwuchs!
Liebe Grüße Thorsten


Schau doch mal rein!
Scape your Tank

  • »magul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Level: 12 [?]

Erfahrungspunkte: 2 520

Nächstes Level: 2 912

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 1. August 2017, 18:43

Hallo,

ich muss jetzt doch nochmal etwas fragen :D
Ich habe Sonntag einen WW von 50% gemacht und anschließend entsprechend NO3 (25) und PO4 (1,2, leider etwas zu viel meiner Meinung nach) auf Stoß gedüngt. Nach 3 Stunden nochmal gemessen und der PO4 Wert war so gut wie nicht mehr nachweisbar. Seitdem explodieren allerdings die Fadenalgen. Es sind deutlich mehr wie vorher, wo ich NO3 und PO4 noch nicht zugedüngt habe. Läuft da nun was falsch oder braucht es nun eine gewisse Zeit bis sich alles einpendelt? Muss ich noch an etwas denken, vielleicht Licht reduzieren?

Ich bin mir momentan einfach etwas unsicher. Für einige Tipps wäre ich euch dankbar :thumbsup:

Beiträge: 75

Wohnort: Bamberg

Beruf: Hörgeräteakustiker

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 22 685

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 28 / 0

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 2. August 2017, 09:41

Hi Magul,

keine Sorge Phosphat wird geschluckt. Das ist selbst nach ein Paar Stunden nicht Nachweisbar genau wie mit dem Eisengehalt.

Umstellungen brauchen immer Zeit anfänglich werden die Algen natürlich den Nährstoffüberschuss zugutekommen bis langsam deine Pflanzen aufholen. Kannst es in meinen Becken Nature Passage nachlesen da hatte ich fast dasselbe Problem fast ganze 6 Wochen mit Dunkelkur bis es sich Stabilisert hatte.

Ich würde ncht soviel aufeinmal ändern sonst wird die Ursache nicht ersichtlich.
Dünge erstmal konstant paar Wochen und wenn sich nichts ändert würde ich das Licht langsam Reduzieren.

MfG Singha

  • »magul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Level: 12 [?]

Erfahrungspunkte: 2 520

Nächstes Level: 2 912

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 6. August 2017, 07:57

Hi Singha,

danke für die Hinweise :thumbsup:
Ich komme leider jetzt erst zum antworten. Ich werde heute den nächsten WW machen. Gestern waren NO3 bei 30 und PO4 bei 0,04. Beides nach dem letzten WW auf Stoß gedüngt und danach täglich. Die Algen breiten sich weiter aus. Ein Rückgang ist noch nicht zu erkennen. So wie es aussieht werde ich heute das Moos oben rechts entfernen müssen, da die Algen dort nicht mehr zu entfernen sind. Ich werde jetzt bei dem Konzept erstmal bleiben, mit der Hoffnung, dass es noch was wird. Ich bin mir allerdings immer noch nicht mit meiner Kalium-Düngung sicher. Ich habe leider keinen Test für Kalium und dünge daher täglich quasi blind. Ist es "schädlich" wenn ich die Kaliumdüngung reduziere?

Beiträge: 75

Wohnort: Bamberg

Beruf: Hörgeräteakustiker

Level: 19 [?]

Erfahrungspunkte: 22 685

Nächstes Level: 22 851

Danksagungen: 28 / 0

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 7. August 2017, 12:45

Hi Marco,

NO³ sollten eigentlich abgesenkt sein bzw. Phosphat nichtmehr vorhanden sein. Du Düngst Täglich nochmals auf?
Peetzi meinte sicherlich du solltest einmal Wöchentlich auf Stoß aufdüngen und dann nicht mehr Düngen bis zum nächsten WW!

Dünge einfach beim WW auf:
Nitrat: 20-25mg/l
Phosphat: 1mg/l

Und lass es bis zum nächsten WW. Diese hohen Werte sind dafür gedacht den Nährstoffbedarf über die Woche abgedeckt zu haben um keine Tägliche Düngung mehr hinzufügen zu müssen.
Wenn du Täglich noch aufdüngst sollten deine Zielwerte deutlich drunter liegen bsp.

Nitrat: 15-20 mg/l (+ Täglich dein Tagesverbrauch zudüngen)
Phosphat: 0,5 mg/l ( + Täglich dein Tagesverbrauch zudüngen)

Kalium habe ich selbst kein Test und Berechne mir den Wert aus meinen Leitungswasser.
Ich selbst habe ca. 5mg/l selbst im Leitungswasser und rechne einfach wieviel Dünger muss ich noch hinzufügen das mein Zielwert erreicht wird.
Allgemein wird zwischen 5-10mg/l Kalium ungefähr als Zielwert gelegt.
Kaliummangel wird durch nekrose Löcher in den blättern auffällig.
Zuviel Kalium förder nur das Algenwachstum ich würde in deinem Becken so niedrig wie möglich empfehlen ( Kalium 5-6 mg/l) bis sichtbare Nekrosen da sind und dann erst langsam anheben.

Also Bitte lass die Tägliche Düngung einfach erstmal weg oder Dünge weniger beim WW auf und dann Täglich noch hinzu.
Kein Wunder das kein Algenrückgang in sicht ist weil momentan zuviel Dünger hinzugefügt wird.

MfG
Singha

  • »magul« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Level: 12 [?]

Erfahrungspunkte: 2 520

Nächstes Level: 2 912

Danksagungen: 19 / 0

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. August 2017, 17:38

Oha, ja das klingt logisch. Da habe ich wohl etwas total mißverstanden.

Seit dem letzten WW habe ich jetzt nur ein Mal NO3 und PO4 auf Stoß gedüngt. Ada Step 2 gebe ich täglich 2 ml zu. Kalium lasse ich jetzt erstmal weg und beobachte. Ich habe beim WW fast alle Fadenalgen entfernen können. Heute machen sich die Algen auf dem Hardscape wieder sehr schnell breit. An den Pflanzen ist momentan noch nicht viel an Algen zu sehen.

Mal sehen wie sich das Becken nach einger Zeit verhält.